MENU

Die Dividende von Apple sieht solide aus – solltest du jetzt kaufen?

Quelle: Apple

Die Aktie von Apple (WKN:865985) hat in den letzten drei Monaten etwa 19 % verloren, daher beginnt die Dividende immer besser auszusehen. Auf diesem Kursniveau ist die Dividendenrendite auf 2,2 % gestiegen – hoch genug, um als Dividendeninvestor zumindest einen Blick zu riskieren. 2,2 % ist vielleicht nicht genug, um einen Einkommensinvestor in Freude zu versetzen, aber es könnte die Sache wert sein, wenn wir das Wachstumspotenzial miteinbeziehen.

BILDQUELLE: tmf

BILDQUELLE: tmf

Apples Dividendenvorgeschichte

Das ist eine kurze, aber auch schöne Geschichte. Die Dividende wurde 2012 initiiert, daher zahlt Apple erst seit dreieinhalb Jahren konsequent jedes Jahr eine Dividende. Aber diese kurze Vorgeschichte enthält zumindest einige nette Erhöhungen. Da das Unternehmen seine Dividende zum ersten Mal im August 2012 gezahlt hat, ist die Auszahlung jedes Jahr um 38 % gestiegen.

Die letzte Dividendenerhöhung war 2015. Die vierteljährliche Auszahlung erhöhte sich von 0,47 USD im Jahr 2014 auf 0,52 USD im vergangenen Jahr, was einen deutlichen Anstieg um 11 % darstellt.

Apple hat auch offen angegeben, die Dividende jedes Jahr erhöhen zu wollen. Daher sollte die nächste Auszahlung, die im Mai vorgenommen wird, sogar höher als 0,52 USD ausfallen, da das Unternehmen diesen Betrag bereits in den letzten vier Quartalen ausgezahlt hat.

In den vorhergehenden Jahren hat Apple seine Dividendenerhöhungen zusammen mit den Ergebnissen des zweiten Quartals im April angekündigt. Während der Telefonkonferenz zum ersten Quartal im Januar gab das Management an, man plane weitere Informationen zum Kapitalrückführungsprogramm dieses Jahr zur selben Zeit zu liefern. Daher werden die Investoren in zwei Monaten herausfinden, wie viel es dieses Jahr mehr geben wird.

Wir können eine bedeutende Dividendenerhöhung erwarten

Es gibt viele Gründe, eine weitere bedeutende Erhöhung zu erwarten – und noch viele mehr in den nächsten Jahren. Grund dafür sind die üppige Bilanz und der hohe Cashflow.

APPLE STORE. BILDQUELLE: APPLE.

APPLE STORE. BILDQUELLE: APPLE.

Apple hat unglaubliche 215,7 Milliarden USD in liquiden Mitteln in der Bilanz plus marktgängige Wertpapiere, die in einem einzigen Quartal um 10,1 Milliarden USD gestiegen sind. Während der letzten 12 Monate generierte Apple unschlagbare 63 Milliarden USD an freiem Cashflow (alle liquiden Mittel aus dem operativen Geschäft nach Abzug der Investitionsausgaben).

Und wie viel davon lässt Apple an seine Aktionäre in Form der Dividende zurückfließen? Nur etwa 12 Milliarden USD pro Jahr. Das Unternehmen hat also noch viel Spielraum für Dividendenerhöhungen. Kein Wunder, dass das Management den Investoren offen sagen kann, dass sie die Dividende jedes Jahr erhöhen wollen.

Eine oft gewählte Art und Weise, wie Dividendeninvestoren potenzielle Investitionen analysieren, ist die Auszahlungsquote oder der Anteil, den die Dividende an den Gewinnen ausmacht. Apple ist in dieser Hinsicht mit einer Quote von nur 22 % mehr als gut aufgestellt. Daher bleibt Apple noch ein großer Teil der Gewinne, um weiterhin aggressiv Aktien zurückzukaufen und um liquide Mittel für Investitionen und Übernahmen zurückzulegen. Damit hat das Unternehmen auch noch großen Spielraum bei der Dividende, sollten einmal die Gewinne unter Druck geraten. In anderen Worten, Apple könnte seine Dividende immer noch erhöhen, selbst wenn die Gewinne stagnieren oder abnehmen sollten.

Da die Dividendenrendite dank des fallenden Kurses in den letzten 12 Monaten von 1,5 % auf 2,2 % gestiegen ist, könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um diese Dividendenaktie zu kaufen. Und als netten kleinen Bonus bekommen die Aktionäre in ein paar Monaten wahrscheinlich gleich noch eine Erhöhung oben drauf.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 14.02.2016 auf Fool.com veröffentlicht. . Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.