MENU

Warum BP 30 % mehr wert sein könnte

Foto: BP plc

Der Kurs von BP (WKN:850517) ist derzeit nur 10 % höher als der Tiefpunkt nach der Deepwater-Horizon-Katastrophe. Daher ist es klar, dass die Aktionäre des Ölgiganten gerade eine schwere Zeit durchmachen. Wenn wir einen Blick in die Zukunft werfen, dann besteht die Möglichkeit, dass die Ölpreise sogar noch weiter fallen könnten und damit auch die Gewinne im ganzen Öl- und Gassektor.
Viele dieser schlechten Nachrichten könnten aber inzwischen eingepreist sein. Das soll aber nicht heißen, dass der Kurs kurzfristig nicht noch weiter fallen wird, sondern, dass für langfristig orientierte Investoren sich hier ein Gewinnpotenzial von 30 % auftut.

Die Dividendenfrage

Die genannten 30 % leiten sich von der Dividende ab. Während der Ölkrise hat BP immer wieder betont, dass die Auszahlungen an die Aktionäre eine Priorität bleiben und dass das Unternehmen trotz der Dividenden finanziell handlungsfähig bleibt. Das sind gute Nachrichten für die Investoren. Aber die erwartete Dividende von 25,8p pro Aktie würde den erwarteten Gewinn pro Aktie von 23,3p übersteigen. Damit fehlen BP 2,5p pro Aktie.
Daher ist es wahrscheinlich, dass BP seine Dividende kürzen wird. Es wäre vernünftig, 75 % des aktuellen Wertes auszuzahlen. Das wäre immer noch eine großzügige Dividende, würde aber auch die Notwendigkeit von Investitionen in Betracht ziehen. Damit könnten beide Ziele erreicht werden und die Dividendenrendite würde immer noch 5,2 % betragen.

Dieser Wert ist deutlich höher als die 4 % Marktdurchschnitt. Würde BP eine Rendite von 4 % auszahlen und die Dividende 75 % der erwarteten Gewinne für 2016 einnehmen, dann würde das Unternehmen mit einem Kurs von 437p bewertet werden, was etwa 30 % höher ist als das aktuelle Niveau.

Die genannten Annahmen stützen sich zu einem gewissen Grad auf den Ölpreis. Obwohl der Ölpreis in den kommenden Monaten noch weiter fallen, steigen oder gleich bleiben könnte, wird die Nachfrage nach Öl langfristig eher steigen und die Nachfrage fallen. Das liegt an der steigenden Nachfrage aus Schwellenländern durch die steigende Industrialisierung. Darüber hinaus ist der aktuelle Ölpreis für einige Produzenten nicht nachhaltig und daher könnte das Angebot auch bald sinken.

Daher sollten die Gewinne von BP in den kommenden Jahren auch steigen – besonders da die Investitionen im gesamten Öl- und Gassektor zurückgefahren werden. Das könnte helfen, den Nachschub langfristig zu senken. Da die Aktie gerade sehr attraktiv bewertet ist, scheint es auch ein Potenzial von 30 % und mehr zu geben, sowie eine mittel- bis langfristig sehr großzügige Dividende.

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

The Motley Fool UK besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens  auf Englisch verfasst und wurde am 11.02.2016 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.