MENU

Daimler macht 22 % mehr Gewinn

Foto: Wikimedia Commons

Das Mutterunternehmen von Mercedes-Benz, Daimler (WKN:710000), meldete am 4. Februar die Ergebnisse für das vierte Quartal und für das Geschäftsjahr 2015. Das Unternehmen erzielte in Q4 einen Gewinnzuwachs vor Steuern und Zinsen von 22 % (3,46 Milliarden EUR). Die Einnahmen stiegen um 13 % auf 40,4 Milliarden EUR.
Die wichtigsten Zahlen für 2015

Hier sind einige der Highlights des vierten Quartals und einige Ergebnisse für das ganze Jahr 2015. (Alle Werte in Euro.)

BILDQUELLE: DAIMLER AG

BILDQUELLE: DAIMLER AG

Die Geschichte hinter den Zahlen

Einfach gesprochen, die Umsätze boomen überall auf der Welt.

Die Absatzzahlen von Mercedes-Benz stiegen letztes Jahr um 16 % und überstiegen damit zum ersten Mal die Marke von 2 Millionen. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen stieg in Q4 um 18 % auf 1,97 Milliarden EUR. Die starken Verkäufe der neuen Modelle, darunter die C-Klasse und die Modelle CLA und GLA wie auch die besseren Verkäufe der SUVs waren die Schlüssel zum Erfolg. Eine bessere Preispolitik und einige günstige Umrechnungskurse halfen auch die Ergebnisse aufzubessern, wie das Unternehmen in einer Erklärung mitteilte.

Daimler besteht aus fünf Sparten, aber Mercedes ist der größte Verdiener davon. Das bedeutet, dass der Erfolg von Mercedes eine wichtige Rolle bei den guten Ergebnissen gespielt hat.

BILDQUELLE: DAIMLER AG

BILDQUELLE: DAIMLER AG

Die Sparten LKW, Bus und Transporter mussten aufgrund der schwierigen Marktbedingungen in Südamerika Einbußen hinnehmen, wobei die Schlüsselmärkte (insbesondere Brasilien und Argentinien) unter der Rezession und lokaler Inflation leiden.

Was das Management zu sagen hatte

„2015 war ein gutes Jahr für Daimler” sagte CEO Dieter Zetsche in einer Erklärung. „Wir wissen aus Erfahrung, dass es schwer ist, an die Spitze zu kommen, aber dass es noch schwerer ist, an der Spitze zu bleiben. Aber das ist unsere Ambition: Daimler gehört langfristig unter die Besten.”

„Die Gewinnentwicklung bei Daimler in den letzten Jahren zeigt, dass unsere Strategie funktioniert und, dass wir profitabel wachsen.” sagte Finanzchef Bodo Übber. „Wir haben unser EBIT aus dem laufenden Geschäft verglichen mit 2014 um über ein Drittel erhöht. Verglichen mit 2010 haben sich unsere Gewinne fast verdoppelt. Die Einnahmen haben sich in den letzten fünf Jahren um mehr als 50 % erhöht.”

Zetsche merkte an, dass das Unternehmen aggressiv in Forschung und Entwicklung investiere und neue Technologien wie selbstfahrende Autos und elektrische Antriebsstränge entwickle. Er sagte, das Unternehmen werde 2016 und 2017 durchschnittlich 7,2 Milliarden EUR pro Jahr für Forschung und Entwicklung ausgaben. 2015 waren es noch 6,6 Milliarden EUR gewesen.

DIE MERCEDES-BENZ GLA-KLASSE VERKAUFT SICH IN DEN USA UND CHINA SEHR GUT. BILDQUELLE: DAIMLER AG.

DIE MERCEDES-BENZ GLA-KLASSE VERKAUFT SICH IN DEN USA UND CHINA SEHR GUT. BILDQUELLE: DAIMLER AG.

Ausblick für 2016

Daimler erwartet, dass Absatzzahlen, Einnahmen und EBIT 2016 höher als 2015 sein werden, wobei die Umsätze ein neues Rekordniveau erreichen sollten – die Erhöhungen im Jahresvergleich werden allerdings kleiner ausfallen. Das Unternehmen ist optimistisch in Bezug auf den chinesischen Markt und erwartet 2016 ein deutliches Wachstum. Aber das Wachstum in den USA und Westeuropa soll nur klein ausfallen.

Man erwartet auch, dass der freie Cashflow 2016 aufgrund der höheren Ausgaben für Forschung und Entwicklung deutlich geringer ausfallen wird als die 5,9 Milliarden EUR aus dem letzten Jahr.

"

Warren Buffett und... Deutschland?

Deutschland ist für Warren Buffett ein attraktiver Investitions-Standort und hat nach eigenen Angaben „den Code für Deutschland geknackt". Mit Detlev Louis geht seine Einkaufstour durch die Republik also jetzt erst los. Was bedeutet das für dich als Investor? Ganz einfach: Dass du unbedingt auf dem Schirm haben solltest, was Buffett plant. Lade dir jetzt unseren kostenlosen Sonderbericht über Buffetts Pläne für Deutschland herunter, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche seine deutsche Lieblingsaktie ist - und was du darüber hinaus von der Legende lernen kannst. Bis gleich in deinem Postfach!

"

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von John Rosevear auf Englisch verfasst und wurde am 03.02.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.