The Motley Fool

8 Statistiken, die dich vom Hocker hauen werden

Foto: Pixabay, geralt

Ein Bild mag mehr sagen als tausend Worte, aber auch Zahlen sind sehr aussagekräftig. Manchmal braucht es nur eine Zahl oder zwei, um zu einer lebensverändernden Erkenntnis zu kommen. Es folgen neun interessante Zahlensätze und Statistiken, die großen Eindruck auf dich machen sollten.

Du bist vielleicht besser auf deinen Ruhestand vorbereitet als du denkst.

Es stimmt, wenn du nur, sagen wir 75.000 EUR für deinen Ruhestand gespart hast und schon 45 Jahre alt bist, dann musst du viel mehr sparen und investieren, um dir einen angenehmen Ruhestand leisten zu können. Aber damit liegst du immer noch über dem Durchschnitt. Laut einer Umfrage aus dem letzten Jahr hatten 53 % aller amerikanischen Arbeiter angegeben, weniger als 25.000 USD angespart zu haben (den Wert des Eigenheims nicht eingerechnet) und 35 % haben sogar weniger als 1.000 USD gespart…

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

KLUGES SPAREN UND INVESTIEREN KANN ZU WOHLSTAND FÜHREN. BILDQUELLE: PIXABAY.

KLUGES SPAREN UND INVESTIEREN KANN ZU WOHLSTAND FÜHREN. BILDQUELLE: PIXABAY.

Du kannst wahrscheinlich viel mehr Geld anhäufen, als du glaubst.

Wenn du noch 30 Jahre bis zum Ruhestand vor dir hast, dann kannst du 8.000 EUR pro Jahr sparen, die sich dann durchschnittlich um 8 % pro Jahr vermehren. Damit kannst du knapp eine Million ansparen! (Wenn du natürlich mehr sparst oder höhere Renditen erzielst, dann kann das auch noch mehr sein.) Wenn du noch 20 Jahre bis zur Pensionierung hast und 10.000 EUR pro Jahr sparen kannst, die sich dann um 8 % vermehren, dann hast du am Ende fast 500.000 EUR. Selbst wenn du nur noch 10 Jahre hast, bis du hoffst, in Pension zu gehen, kannst du 10.000 EUR pro Jahr sparen und mit einer Rendite von 8 % pro Jahr wirst du am Ende 156.000 EUR haben. Das mag nicht viel erscheinen, aber das kann dir pro Jahr eine Rendite von 6.000 EUR bescheren, wenn du 4 % jährlich entnimmst und den Rest liegen lässt.

Es ist ziemlich einfach, die meisten gemanagten Investmentfonds zu schlagen.

Ein günstiger breiter Indexfonds wird besser abschneiden als die meisten gemanagten Investmentfonds. Der S&P 500 hat beispielsweise innerhalb von 10 Jahren fast 80 % der Fonds mit hoher Marktkapitalisierung geschlagen (Stand Juni 2015). Du kannst davon profitieren, indem du Geld in einen Indexfonds wie den SPDR S&P 500 ETF (WKN:A1C4T1), den Vanguard Total Stock Market ETF (WKN:676773)und den Vanguard Total World Stock ETF (WKN:A0Q9PK) investierst. Diese drei verteilen dein Geld jeweils zu 80 % auf den amerikanischen Markt, den ganzen amerikanischen Markt und die ganze Welt.

Dividenden können deine Gewinne deutlich erhöhen.

Eine Studie von Russell 3000 Unternehmen, die bis ins Jahr 1992 zurückgeht, fand heraus, dass die Dividendenzahler im Durchschnitt pro Jahr etwa 4 % mehr Rendite lieferten als Aktien ohne Dividende bei gleicher Gewichtung. Die Forscher Eugene Fama und Kenneth French studierten die Daten von 1927 bis 2014. Sie fanden heraus, dass Dividendenzahler 10,4 % im Durchschnitt zulegten, während Aktien ohne Dividende 8,5 % verzeichneten. Daten von Ibbotson Associates von Morningstar zeigen, dass zwischen 1927 und Ende 2012 reinvestierte Dividenden 42 % aller Large-Cap-Gewinne ausmachten. 36 % kamen von Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung und 31 % von Smallcap-Unternehmen.

DAY TRADING IST MEHR ZOCKEREI ALS INVESTIEREN. BILDQUELLE: PIXABAY.

Daytrading oder exzessiv aktives Trading kann deine Gewinne ruinieren.

Laut einer akademischen Studie von Brad Barber und Terrance Odean erzielten die aktivsten Trader die niedrigsten Renditen. Zwischen 1992 und 2006 verloren 80 % der aktiven Trader Geld. Nur 1 % von ihnen konnte als zuverlässig profitabel eingestuft werden.

Die Inflation kann deine Kaufkraft halbieren.

Langfristig gesehen liegt die Inflation bei etwa 3 % jährlich. Das mag nicht so schlimm erscheinen, aber im Laufe von 20 Jahren ist das genug, um die Kaufkraft von 100.00 EUR auf nur noch 54.000 EUR reduzieren. Du solltest die Inflation nicht vergessen, wenn du deine Pension planst.

BILDQUELLE: LADYDRAGONFLYCC, FLICKR

Dein Eigenheim ist keine Investition.

Sieh dein Haus als einen schönen Ort, wo du lebst, aber nicht notwendigerweise als eine gute Investition. Der Nobelpreisträger Robert Shiller ist mit seinen Studien zum Wohnungsmarkt berühmt geworden und seine Daten legen nahe, dass die Preise für Wohnimmobilien in den letzten 100 Jahren mit einer jährlichen Rate von nur 0,3 % gestiegen sind (inflationsbereinigt). In der Zwischenzeit hat der S&P 500 durchschnittliche 6,5 % erwirtschaftet. Natürlich werden bestimmte Häuser in bestimmten Lagen deutlich an Wert gewinnen – aber darauf solltest du dich nicht verlassen.

Aktien sind in den letzten 70 Jahren um das 1.100fache gestiegen.

In den letzten 70 Jahren ist der S&P 500 um das 1.100fache gestiegen. Das wäre genug, um aus einer Investition von nur 1000 EUR mehr als eine Million zu machen. Das ist sehr bedeutungsvoll, wenn du bedenkst, dass dieser massive Zuwachs trotz zweistelliger Crashes, Rezessionen und der Großen Depression möglich war. Die Lektion daraus ist, dass die Börsen dazu tendieren zu steigen – und zwar nicht nur in einer geraden Linie.

Fassen wir das alles nochmal zusammen. Du brauchst einen Pensionsplan, für den du gewissenhaft sparst und effektiv investierst, vielleicht in einen Indexfonds und/oder Dividendenaktien. Pass auf die Inflation auf und halte dich vom Daytrading fern. Erfreue dich an deinem Haus, aber rechne nicht damit, dass es dich reich machen wird und investiere langfristig.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Selena Maranjian,  auf Englisch verfasst und wurde am 28.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!