MENU

3 Weisheiten von Warren Buffett, wie ihr mit niedrigen Ölpreisen reich werden könnt

Foto: The Motley Fool

Der Ölpreis ist auf dem niedrigsten Stand seit 2003 und wenn du wie ich Aktien von Ölfirmen besitzt, dann hat dein Portfolio in letzter Zeit auch stark gelitten. Wenn du aber einige der Prinzipien des erfolgreichsten Investors aller Zeiten anwendest, dann kannst du das ausnutzen, um dich langfristig gut aufzustellen. Hier sind drei Regeln von Warren Buffett, die dir helfen können, diese schwere Zeit für Energieaktien zu deinem Vorteil zu nutzen.

Was du auch tust, verfalle nicht in Panik

Das Schlimmste, was du in einer schwierigen Situation tun kannst, ist in Panik zu geraten und zu verkaufen. Wie Buffett sagt: „Du solltest ängstlich sein, wenn die anderen gierig sind und gierig, wenn die anderen ängstlich sind.” Im Energiesektor sind die Investoren derzeit definitiv ängstlich.

Warren Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway hat in den letzten 50 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 21,6 % erwirtschaftet, während der durchschnittliche Anleger in den letzten 30 Jahren nur 2 % erreicht hat. Warum? Das ist leicht beantwortet: Der durchschnittliche Investor wird nervös, wenn die Kurse fallen und verkauft mit Verlust. Und dann, wenn alle anderen mit Aktien wie Tesla oder Amazon Geld verdienen, dann kauft er, wenn die Preise schon hoch sind. In anderen Worten, der gesunde Menschenverstand sagt uns, wir sollten kaufen, wenn die Kurse niedrig sind und verkaufen, wenn sie hoch sind. Aber viele tun genau das Gegenteil.

Das Beste, was du tun kannst, ist den Ölcrash als eine Kaufgelegenheit zu sehen, um hochwertige Unternehmen mit Rabatt zu kaufen. Anstatt in Panik zu verfallen, weil die Aktie eines sehr guten Unternehmens um 25 % gefallen ist, solltest du das Rabattschild “-25%” an der Aktie sehen.

Es ist wichtig anzumerken, dass das nur für Aktien gilt, an die du auch langfristig glaubst. Wenn die Gründe, warum du die Aktie gekauft hast, noch gültig sind (gute Werte, einzigartige Produkte usw), dann halte deine Positionen. Andererseits, wenn sich etwas Fundamentales geändert haben sollte, seit du gekauft hast, dann kann es eine gute Idee sein, deine Investition neu zu bewerten.

Such nach einem großen Wettbewerbsvorteil

Ein großer Wettbewerbsvorteil oder ein „breiter Burggraben” wie Warren Buffett dazu sagt, ist ein nachhaltiger Vorteil, der einem Unternehmen langfristig mehr Erfolg verschaffen kann als seinen Mitbewerbern. Das kann mehrere Dinge bedeuten. Zum Beispiel eine starke Marke mit hohem Wiedererkennungseffekt und Preissetzungsmacht, ein besseres Kreditrating, das es einem Unternehmen erleichtert, sich Geld zu geringeren Zinsen zu leihen als die anderen. Besseres Management, einzigartige Produkte und geringere Fixkosten wären hier auch noch zu nennen.

Nehmen wir den Energiesektor. Es gibt mehrere Wettbewerbsvorteile, die gerade mit Rabatt angeboten werden. ExxonMobil (WKN:852549) zum Beispiel. Exxon ist nicht nur der größte und am besten diversifizierte amerikanische Ölkonzern, sondern hat auch ein Rating von AAA – das ist besser als die US-Regierung. Daher hat Exxon nicht nur die finanzielle Flexibilität, um es durch die schweren Zeiten zu schaffen, sondern auch Zugang zu günstigem Kapital, um Übernahmen und andere Investitionen zu tätigen. Zusätzlich werden andere Aspekte von Exxon, wie das Raffineriegeschäft dank der niedrigen Ölpreise sogar profitabler.

Ein weiteres gutes Beispiel ist National Oilwell Varco (WKN:903541), eine Aktie die Buffett 2015 aber verkauft hat. Varco verkauft Ausrüstung und Technologie an die Ölindustrie. Daher ist der Kurs auch verständlicherweise mit den Bohraktivitäten gefallen. Trotzdem ist Varco ein dominantes Unternehmen in seinem Bereich. Der Marktanteil im Offshore-Bereich liegt bei mehr als 80 % und das standardisierte Rig-Design macht das Unternehmen zu der Quelle für Ersatzteile schlechthin.

Buffett hat gesagt: „Es ist deutlich besser, ein überdurchschnittliches Unternehmen zu einem guten Preis zu kaufen als ein gutes Unternehmen zu einem überdurchschnittlichen Preis.” Wenn du einen großen Wettbewerbsvorteil findest, dann könnte das ein überdurchschnittliches Unternehmen sein.

Finde die Sicherheitsmarge

Das bedeutet, dass du eine Aktie für weniger als ihren intrinsischen Wert kaufst. Das ist auch der zentrale Gedanke hinter dem Value Investing.

Das kann auf mehrere verschiedene Arten erfolgen, denn es gibt ja auch viele Arten, um zu bestimmen, wie viel eine Aktie wert ist. Eine einfache Möglichkeit, die Sicherheitsmarge zu finden, besteht darin, Unternehmen zu finden, die für weniger als ihr Buchwert gehandelt werden.

National Oilwell Varco wird zum Beispiel zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes für nur 61 % seines Buchwertes gehandelt. Das bedeutet, du bezahlst 61 Cent für jeden Dollar, den das Unternehmen in der Bilanz hat. Der Gedanke dahinter ist, dass selbst wenn der Kurs weiter fallen sollte, du immer noch ein Unternehmen zum Discountpreis kaufst.

Moment mal! Könnten die Ölpreise nicht noch weiter fallen?

Natürlich könnten sie das. Ich glaube zwar nicht, dass sie jemals auf unter 20 USD fallen werden, aber das vergangene Jahr hat mir mehrfach vor Augen geführt, wozu der Ölpreis fähig ist. Es ist absolut möglich, dass du ExxonMobil für 77,50 USD kaufst und die Aktie dann in einem Monat bei 70 USD liegt.

Sollte es soweit kommen, dann solltest du dich aber weiter an deinen Plan halten. Kauf mehr von den langfristigen Gewinnern, die du für gute Investitionen hältst, zu geringeren Preisen und halte die Aktien jahrelang. Du wirst nicht über Nacht reich werden, aber wenn du es dir angewöhnst, den Lärm des Marktes auszublenden und langfristige Gewinner zu günstigen Preisen kaufst, dann kannst du im Lauf der Zeit fürstliche Gewinne erzielen.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon.com, Berkshire Hathaway, National Oilwell Varco, and Tesla Motors. Motley Fool besitzt Aktien von ExxonMobil.

Dieser Artikel wurde von Matthew Frankel  auf Englisch verfasst und wurde am 24.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.