MENU

Wie man die besten Dividendenaktien findet

Foto: Pixabay, Skitterphoto

Dividendenaktien sind eine der besten und bewährtesten Strategien, um langfristig den Markt zu schlagen. Es gehört aber mehr dazu als nur Unternehmen mit hohen Dividenden auszusuchen – Investoren, die ihre Renditen gerne maximieren wollen, sollten sich dabei auf Unternehmen mit solidem Dividendenwachstum konzentrieren.

Warum das Dividendenwachstum so wichtig ist

Dividenden liefern nicht nur Barauszahlungen an die Investoren. Die Dividendenkurve sagt auch viel darüber aus, wie stark das Unternehmen ist und wie viel Vertrauen das Management in die Zukunft hat. Wenn ein Unternehmen ein konstantes Dividendenwachstum bietet, dann zeigt das allgemein, dass das Unternehmen gesund genug ist, um im Lauf der Jahre wachsenden Cashflow zu erzeugen. Abgesehen davon ist das Management auch willens, diesen Cashflow an die Aktionäre auszuschütten. Das kann als ein Zeichen der Zuversicht und des Optimismus in Bezug auf die Zukunft gesehen werden.

Goldman Sachs hat verschiedene Arten von Unternehmen nach ihrer Dividendenpolitik untersucht und die Ergebnisse ließen tief blicken. Dividendenaktien tendieren dazu, sich besser zu schlagen als Aktien, die keine Dividenden zahlen. Unternehmen, die konstant ihre Dividenden erhöhen, schneiden deutlich besser ab als solche mit stabilen Dividenden und Unternehmen ohne Dividenden.

Laut diesen Ergebnissen wäre eine Investition von 10.000 USD in Nicht-Dividendenaktien am 31. Januar 1972 bis Ende 2014 auf 30.316 USD angewachsen. Derselbe Betrag hätte mit Dividendenaktien 461.904 USD gebracht, während das Geld in Unternehmen, die gerade anfingen, Dividenden zu zahlen oder diese erhöhten, ganze 630.024 USD gebracht hätte.

BILDQUELLE: GOLDMAN SACHS.

BILDQUELLE: GOLDMAN SACHS.

Ein Blick auf das Dividendenwachstum

Die vergangenen Ergebnisse garantieren keine künftigen Ergebnisse, aber wir können doch viel über die Finanzkraft eines Unternehmens lernen, wenn wir uns ansehen, wie sich die Dividende langfristig entwickelt hat.

Wal-Mart (WKN:860853) macht zum Beispiel gerade eine schwierige Zeit durch. Das Unternehmen schließt die Läden, die nicht genug Ertrag erwirtschaften und erhöht die Investitionen in Personal und Technologie, um das Wachstum zu erhöhen. Das wird den Gewinnmargen in den kommenden Quartalen schaden. Die Aktie ist seit dem Hoch im letzten Jahr aufgrund der schlechten Stimmung unter den Investoren um 27 % gefallen. Zum aktuellen Kurs zahlt Wal-Mart eine respektable Dividende von etwa 3,1 %.

Da Wal-Mart in Schwierigkeiten steckt, könnten sich die Investoren Sorgen um die Nachhaltigkeit der Dividende machen. Das Unternehmen hat schon unter allen möglichen Bedingungen bewiesen, dass sie das Dividendenwachstum weiter aufrecht erhalten können. Wal-Mart zahlt die Dividende seit 1974 und hat sie seither jedes Jahr angehoben.

Die Wall Street meint, Wal-Mart würde einen Gewinn pro Aktie von 4,17 USD im aktuellen Steuerjahr bis Januar 2017 erreichen. Die aktuelle Dividende von 1,96 USD pro Jahr und Aktie entspricht einer Auszahlungsquote von sicheren 47 % der erwarteten Gewinne. Wal-Mart wird vorerst wahrscheinlich nur moderates Wachstum liefern. Aber alles deutet darauf hin, dass der Einzelhandelsriese stark genug ist, um seine Investoren auch weiterhin mit Dividenden zu belohnen.

Coca-Cola (WKN:850663) ist ein weiterer sehr guter Kandidat, was Dividenden betrifft. Das Unternehmen hat in den letzten 53 Jahren seine Dividende jedes Jahr erhöht. Das beinhaltet auch eine atemberaubende Erhöhung um 8 % für 2015. Coca-Cola zahlt eine Dividende von 3,15 %. Die Auszahlungsquote liegt bei 64 % der erwarteten Gewinne für 2016.

Das Dividendenwachstum basiert auf grundsoliden Fundamentaldaten. Coca-Cola besitzt ein enorm starkes Portfolio mit 20 Marken, die jeweils mehr als 1 Milliarde USD weltweit an Einnahmen generieren. Zusätzlich schützt das riesige Vertriebsnetzwerk Coca-Cola vor der Konkurrenz, was den stabilen Cashflow und die Dividenden langfristig sichert.

Ein Blick in die Zukunft

Die historische Performance eines Unternehmens enthält viele wertvolle Informationen. Eine Investitionsentscheidung sollte aber mit Blick auf die Zukunft gemacht werden und nicht mit Blick in den Rückspiegel. Obwohl ein Unternehmen vielleicht keine lange Vorgeschichte bei der Dividende zu bieten hat, muss das nicht notwendigerweise bedeuten, dass sie diese in Zukunft nicht aufrecht erhalten kann. Unternehmen zu kaufen, die noch nicht lange Dividenden zahlen, aber großes Potenzial für künftige Erhöhungen bieten, kann eine kluge Strategie sein, um vom Dividendenwachstum zu profitieren.

Apple (WKN:865985) hat seine Dividende 2012 wieder eingesetzt und sie seither jedes Jahr erhöht. Apple kann nicht mit Unternehmen wie Wal-Mart oder Coca-Cola verglichen werden, wenn es um die Vorgeschichte der Dividendenzahlungen geht, aber das Unternehmen ist ganz klar finanziell stark genug, um wachsende Dividenden über Jahre hinweg zu zahlen.

Apple ist laut Interbrand mit einem geschätzten Markenwert von über 170 Milliarden USD die wertvollste Marke der Welt. Dieser Wettbewerbsvorteil erlaubt es dem Unternehmen enorm profitabel zu arbeiten und massive Cashflowströme zu generieren.

Apple generierte im letzten Geschäftsjahr, das im September endete, 69,8 Milliarden USD an freiem Cashflow, wobei die Dividenden nur 11,6 Milliarden USD oder 17 % des freien Cashflow in diesem Zeitraum erreichten. Das zeigt ganz klar, dass Apple über mehr als genug Wirtschaftskraft verfügt, um auch in Zukunft die Dividende weiter zu erhöhen.

Aktuell zahlt das Unternehmen eine Dividende von 2,1 %. Die Vorgeschichte ist dabei natürlich nicht besonders beeindruckend, aber Apple scheint auf einem guten Weg zu sein, um eine traumhafte Erfolgsgeschichte auch beim Dividendenwachstum zu schreiben.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple. Motley Fool empfiehlt Coca-Cola.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal  auf Englisch verfasst und wurde am 19.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.