The Motley Fool

Die besten Ölaktien für 2016

Der Abwärtstrend am Ölmarkt hält nun schon lange genug an. Daher sieht man schon, wie die wertorientierten Investoren verschiedene Unternehmen unter die Lupe nehmen. Es besteht immer noch die Möglichkeit, dass es noch schlimmer wird, aber bei den niedrigen Preisen von heute besteht auch die Chance auf beeindruckende Renditen in den kommenden Jahren.

Wir haben drei unserer Autoren gebeten, jeweils ein Unternehmen aus dem Öl- und Gassektor auszusuchen, von dem sie glauben, dass es 2016 ein guter Kauf wäre.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

BILDQUELLE: EXXONMOBIL UNTERNEHMENSWEBSITE.

BILDQUELLE: EXXONMOBIL UNTERNEHMENSWEBSITE.

Matt DiLallo:

Der Ölmarkt ist bekannterweise zyklisch und befindet sich aktuell mitten im bärischsten Abwärtszyklus seit Jahrzehnten. Die Zeiten sind momentan sehr hart, aber es werden auch wieder bessere Tage kommen. Das liegt daran, dass der aktuelle Ölpreis viel zu niedrig ist, um die Produktion aufrechtzuerhalten, ganz zu schweigen davon, eine wachsende Nachfrage zu bedienen. Es lässt sich zwar nicht sagen, wann der nächste Aufwärtszyklus kommen wird, aber ConocoPhillips (WKN:575302) ist eine der besten Ölaktien, die man während der Erholungsphase besitzen möchte.

ConocoPhillips verfügt über zwei wichtige Dinge. Zuerst einmal hat es eine sehr gute Bilanz, was dem Unternehmen eine nahezu einmalige finanzielle Flexibilität gibt. Diese Stärke erlaubt es, weiterhin langfristige Investitionen zu tätigen, während die meisten Konkurrenten sich nur auf das kurzfristige Geschäft konzentrieren. Darüber hinaus sichert diese finanzielle Stärke praktisch, dass Conoco noch da sein wird, wenn es wieder aufwärts geht.

Ein weiterer Schlüsselfaktor sind die diversifizierten günstigen Ressourcen, die Conoco weltweit besitzt. Das Portfolio besteht aus zwei Komponenten: Cashflow generierende, relativ stabile Vermögenswerte wie Ölsand und flüssiges Erdgas, sowie kurzfristige Vermögenswerte mit hohen Renditen wie Schieferöl. Diese Streuung hat zwei Vorteile. Sie sorgt für eine stabile Produktion, die auch während eines Abwärtstrends Cashflow generiert, aber gleichzeitig ein starkes Gewinnpotenzial bei einer Erholung bietet. Unterm Strich bietet Conoco Phillips eine gute Mischung aus Stabilität und Potenzial, was es zu einer der besten Ölaktien für ein schwer vorhersehbares Jahr macht.

BILDQUELLE: HELMERICH & PAYNE CORPORATE WEBSITE.

Tyler Crowe:

Es ist möglich, dass wir dieses Jahr keine Erholung bei den Ölpreisen sehen. Da sehr viel Unsicherheit herrscht, was die Preise und deren Auswirkungen auf die Bilanzen der Ölfirmen betrifft, ist es vielleicht am besten, wenn man in die besten Unternehmen in diesem Sektor investiert. Ein Unternehmen, das diese Anforderungen erfüllt, ist Helmerich & Payne (WKN:851292).

Helmerich & Payne gibt es schon lange. Es war einer der ersten Betreiber von Bohranlagen, aber was das Unternehmen so interessant macht, ist, dass es auch so viel Weitsicht hatte, seine Rigs für hydraulisches Fracturing aufzurüsten. Diese neuere Ausstattung hat es möglich gemacht, den Marktanteil fast du verdoppeln, größtenteils auf Kosten anderer Wettbewerber.

BILDQUELLE: HELMERICH & PAYNE INVESTOR PRESENTATION.

Noch beeindruckender ist aber, dass das Unternehmen es geschafft hat, seine Bilanz die ganze Zeit über sauber zu halten. Selbst nach 18 Monaten fallender Ölpreise, hat Helmerich & Payne immer noch mehr Geld in der Bilanz – etwa 750 Millionen USD – als Schulden. Das hat zum großen Teil damit zu tun, dass das Management seit Jahren einen sehr vorsichtigen Ansatz bei der Kapitalzuteilung verfolgt. Und die Anpassung an die Zyklen des Geschäfts macht es möglich, auch die schweren Zeiten gut zu überstehen.

Helmerich & Payne wird keine großen Gewinnsprünge machen, bis wieder mehr gebohrt wird und dazu sind höhere Ölpreise nötig. In der Zwischenzeit können Investoren aber Positionen von diesem hochwertigen Unternehmen aufbauen und diesen Dividendenaristokraten eine starke Rendite abwerfen lassen, während man auf bessere Zeiten wartet.

Jason Hall:

Phillips 66 (WKN:A1JWQU) ist eines der größten Raffinerieunternehmen und noch viel mehr. Das Raffineriegeschäft ist unglaublich teuer und kein besonderes Wachstumsgeschäft, aber es ist sehr lukrativ und seit der Ausgliederung von ConocoPhillips 2012 die Geldmaschine des Unternehmens.

Aber anstatt Unmengen an Kapital zu investieren, um das Raffineriegeschäft zu erweitern und nur begrenzte Renditen damit zu erwirtschaften, investiert das Management in Wachstumssegmente wie Gaspipelines, Exportanlagen für Flüssiggase wie Propan und sein Geschäft mit Petrochemikalien.

Darüber hinaus ist das Unternehmen zum großen Teil von den fallenden Öl- und Gaspreisen geschützt. Billiges Öl bedeutet, geringere Einnahmen und schrumpfende Preisdifferenz zwischen der Sorte Brent und dem günstigeren nordamerikanischen Öl, wird auch Auswirkungen auf die Gewinne haben. Aber da das Unternehmen ein Käufer und kein Produzent ist, profitiert es von den geringeren Kosten.

Langfristig gesehen wird die Nachfrage nach Düngemitteln, Autoreifen, Stoffen und Plastik mit der Weltbevölkerung nur wachsen und Erdgas ist ein Hauptbestandteil bei der Herstellung. Phillips 66 positioniert sich gerade, um einer der Big Player sowohl im Vertrieb von Erdgas als auch bei der Weiterverarbeitung zu werden.

Nagelt mich aber nicht fest. Im letzten Jahr hat Warren Buffett fast 5 Milliarden USD in dieses Unternehmen investiert und es damit zu einer von Berkshire Hathaways größten Positionen gemacht. Damit hält Buffett 11 % an Phillips 66. Da die Aktie dieses Jahr um 5 % gefallen ist und sich 18 % unter dem Allzeithoch im November befindet, sollte Phillips 66 auf deiner Liste der besten Ölaktien ganz oben stehen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Berkshire Hathaway.

Dieser Artikel wurde von Jason Hall, Matt DiLallo und Tyler Crowe auf Englisch verfasst und wurde am 16.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!