MENU

Die 2 größten Risiken für Tesla 2016

In einem bestimmten Bereich hat Tesla Motors (WKN:A1CX3T) exzellente Ergebnisse erzielt: Wachstum. Das Unternehmen wächst sogar schneller als es tatsächlich größter wird. Und wir sprechen hier nicht von armseligen Zahlen. Im letzten Quartal stiegen die Fahrzeugverkäufe um 77 % verglichen mit dem Vorjahresquartal und um 50 % verglichen mit vorangehenden Quartal. Darüber hinaus sind die Fahrzeugverkäufe in den letzten 12 Monaten verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um beeindruckende 60 % gestiegen.

Aber die Aussichten eines Unternehmens erschöpfen sich nicht allein im Wachstum. Das Wachstum eines Unternehmens sollte immer im Zusammenhang mit anderen Dingen gesehen werden – besonders mit dem Geld, das es verbrennt und welche Risiken bestehen.

TESLA DEMONSTRIERT DIE FLÜGELTÜREN DES MODEL X.

TESLA DEMONSTRIERT DIE FLÜGELTÜREN DES MODEL X.

Daher wollen wir heute zwei kurzfristige Risiken beleuchten, die Tesla-Investoren 2016 auf dem Schirm haben sollten.

Tesla verbrennt immer noch Geld

Einer der Gründe, warum Tesla solche hohen Wachstumsraten aufweist, ist, dass das Unternehmen skrupellos Geld ausgibt. Das zeigt sich, wenn man die Einnahmen und den Cashflow ansieht. Mit einem Anstieg der Betriebsausgaben auf unglaubliche 44 % der Einnahmen aus Q3 und einer Geldvernichtung von 203 Millionen USD im Betrieb macht es die aggressive Ausgabenpolitik bei Forschung und Entwicklung, Gehältern und Expansion der Service Center, Handelsflächen und anderen Aspekten des Geschäfts dem Unternehmen schwer, selbst das reguläre Tagesgeschäft zu finanzieren. Das hat Tesla dazu gezwungen, neue Kredite aufzunehmen und sich Geld durch eine Kapitalerhöhung und neue Schulden zu beschaffen.

Zum Glück glaubt Tesla an die Erweiterung der Produktion. Dieses Plus bei den Auslieferungen des Model X wird helfen, Gewinne zu realisieren, um im Lauf des Jahres einen positiven Cashflow zu generieren. Aber es besteht auch das Risiko, dass das Management zu optimistisch sowohl bei den Einnahmen als auch bei den Kostensenkungen sein könnte.

Die Produktion des Model X läuft nicht wie geplant

Bei etwa 30.000 Aufträgen für das Model X muss Tesla die Produktion schnell erweitern, um von seinem vollen Auftragsbuch profitieren zu können. Aktuell steht auf der Unternehmenswebsite, dass neue Bestellungen in der zweiten Hälfte 2016 geliefert werden. Das unterstellt, dass das Management glaubt, man könne alle aktuellen Bestellungen plus alle neuen Bestellungen in diesem Jahr bearbeiten.

MODEL X PRODUKTION. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

MODEL X PRODUKTION. BILDQUELLE: TESLA MOTORS.

Die schnelle Erweiterung der Produktion wäre eine ziemliche Leistung. Zum Vergleich: Im ersten vollen Jahr der Auslieferungen des Model S wurden 22.500 Fahrzeuge an ihre neuen Besitzer übergeben und während des zweiten Jahres waren es 31.700.

Sollte das Unternehmen die ambitionierten Erwartungen für das Model X nicht erreichen, würden die Investoren an den Fähigkeiten von Tesla zweifeln, weiteres Wachstum in anderen Bereichen zu erzeugen, darunter bei der Gigafactory, Tesla Energy und dem wichtigen Model 3.

Es ist kein Geheimnis, dass Tesla viel in die Produktion des Model 3 investiert hat und seine Gesamtkapazität mindestens verdreifachen will, sobald das neue Werk den vollen Betrieb aufnimmt. Aber die Produktion zu erhöhen, birgt seine eigenen Risiken.

Kann Tesla die hohen Erwartungen erfüllen?

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die „eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik“. Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird — aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla Motors.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 15.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!