MENU

2 Möglichkeiten, um riesige Gewinne mit Bombardier zu machen

Foto: Bombardier

Ich werde es nicht beschönigen. Bombardier (WKN:866671) ist zurzeit ein sehr risikoreiches Investment.

Das größte Problem ist dabei die Bilanz. Ende 2014 hatte das Unternehmen noch mehr als 5,3 Milliarden USD in liquiden Mitteln. Nur neun Monate später waren es nur noch 2,9 Milliarden USD und das obwohl man sich im ersten Quartal noch Milliarden in Form von neuen Schulden und einer Kapitalerhöhung besorgt hatte.

Wenn im Februar die Zahlen des vierten Quartals veröffentlicht werden, werden sich die Investoren als erstes ansehen, wie viel Bombardier davon noch übrig hat. Aufgrund eines Rettungspakets der Regierung von Quebec sollte das Unternehmen in diesem Quartal nicht allzu davon verbrannt haben.

Trotzdem ist Bombardier akut in Gefahr, Ende 2016 ohne flüssige Mittel dazustehen. Das Unternehmen sucht Hilfe in Ottawa, was am Ende auch klappen sollte. Es sollte nur eine Frage der Zeit sein.

Was aber wirklich helfen würde, wäre, wenn die CSeries endlich ausgeliefert würde. Wir wissen noch nicht wann, aber es sieht so aus, als würde es irgendwann in diesem Jahr soweit sein.

Eine Möglichkeit, um das Risiko seiner Investition in Bombardier zu minimieren, ist Einkommen aus der Investition zu generieren. Aber da die Dividende der Aktie schon vor einem Jahr gestrichen wurde, was kann man da als Investor tun?

Hier sind zwei Möglichkeiten, wie man von der Trendwende bei Bombardier profitieren und dabei fürstliche Dividenden kassieren kann.

Vorzugsaktien

Die Vorzugsaktie sind ein Hybrid zwischen Eigenkapital und Schulden. Sie werden zum gleichen Preis ausgegeben (üblicherweise 25 CAD pro Aktie) und tendieren dazu, entsprechend den Zinserwartungen und dem Bankrottrisiko gehandelt zu werden. Sie sind deutlich weniger volatil als die normalen Aktien, steigen und fallen aber mit der finanziellen Gesundheit des Unternehmens.

Die Vorzugsaktie von Bombardier ist genau wie die normale Aktie ziemlich unter die Räder gekommen, was die Rendite ziemlich erhöht hat. Die Series-3-Vorzugsaktie – die unter dem Ticker BBD.PR.C (WKN:A1CYZP) gehandelt wird – ist seit der Ausgabe 2002 um mehr als 70 % gefallen. Selbst im Lauf des letzten Jahres ist sie um mehr als 41 % gefallen. Daher wirft sie im Moment 11,2 % Rendite ab.

Dabei handelt es sich um Vorzugsaktien mit Zinsanpassung. Das bedeutet, dass der Zinssatz nur bis August 2017 feststeht. Danach wird er neu festgelegt, potenziell auf einem niedrigeren Niveau, basierend auf einer kanadischen Staatsanleihe. Aber mit einem Rabat von 72 % ist es ziemlich offensichtlich, dass die Vorzugsaktie auch dann noch eine robuste Rendite haben wird.

Diese Vorzugsaktie wird auch auf positive Nachrichten von den anderen Aktien reagieren. Alles, was die Chancen einer Insolvenz reduziert, wird die Vorzugsaktie steigen lassen. Daher bekommst du nicht nur 11 % sondern auch Wachstumspotenzial. Bei der normalen Aktie gibt es kaum Potential, aber es besteht immer noch die Möglichkeit, dass sich die Vorzugsaktie verdoppelt, vielleicht steigt sie sogar noch höher.

Gedeckte Kaufoptionen

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, um zumindest teilweise an Bombardiers Potenzial teilzuhaben und dafür bezahlt zu werden. Dazu musst du die normale Aktie kaufen und dann Calloptionen verkaufen, die „aus dem Geld sind“. Das nennt man gedeckte Kaufoptionen.

Lass mich das mit einem Beispiel aus dem wirklichen Leben erklären. Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Artikels wurde die Aktie bei 1,23 CAD gehandelt. Der Call 15. April 2016 für 2 CAD wurde zuletzt für 0,06 CAD pro hundert Aktien gehandelt.

Wenn du jetzt diese Option verkaufst, dann verdienst du sofort 0,06 CAD pro Aktie abzüglich Handelsgebühren. Der Käufer dieser Option hat jetzt das Recht, diese Bombardier-Aktien am 15. April zu jeweils 2 CAD von dir zu kaufen. Wenn der Preis höher als 2 CAD liegt, dann müsstest du die Aktie zu diesem Preis verkaufen.

Aber das ist nicht das Ende der Welt. Damit würdest du in nur drei Monaten 0,77 CAD pro Aktie mit einem Basiswert von 1,23 CAD verdienen. Das ist ein massiver Gewinn. Und die angesprochenen 0,06 CAD pro Aktie würden einer Rendite von 4,8 % pro Quartal entsprechen. Das wäre eine saftige Jahresrendite.

Einnahmen mit solchen Investitionen zu generieren, kann helfen, das Risiko abzumildern. Bei diesem Unternehmen ist das eine gute Idee.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Nelson Smith auf Englisch verfasst und wurde am 12.01.2016 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch zu Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.