The Motley Fool

11 Fakten über Microsoft, die du vielleicht noch nicht kennst

Lange Zeit waren Microsoft (WKN:870747) und PC so eng miteinander verknüpft, dass die beiden fast schon Synonyme waren.

Das Unternehmen wurde 1975 von Bill Gates und Paul Allen gegründet und dominierte den Markt für PCs sowohl Zuhause als auch in der Arbeit mit seinem Windows-Betriebssystem. Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Tablets laufen mit Android von Alphabet (WKN:A14Y6H), bei den iPads und Macs liefert Apple eine zweite Alternative.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Microsoft liefert vielleicht nicht mehr das einzige Betriebssystem, ist aber immer noch einer der Big Player, der sich unter dem neuen CEO Satya Nadella wieder in die richtige Richtung bewegt. Der dritte Boss des Unternehmens nach dem Gründer Bill Gates und langjährigen CEO Steve Ballmer hat die Unternehmenskultur geändert, die Cloudtechnologie für sich entdeckt und ist im Allgemeinen durch die Decke gegangen.

DIE MICROSOFT-AKTIE STEIGT UND STEIGT. QUELLE: YCHARTS.COM

DIE MICROSOFT-AKTIE STEIGT UND STEIGT. QUELLE: YCHARTS.COM

Und während sein Vorgänger jetzt das Basketball-Team Los Angeles Clippers besitzt, ist Nadellas Interesse am Sport etwas globaler. Seine Leidenschaft war in der Jugend Cricket, sagte er in einer Presseerklärung:
„Ich denke Cricket zu spielen hat mich viel über die Arbeit im Team und Führungsqualitäten gelehrt und das ist mir während meiner Karriere auch geblieben.”

Aber das ist wahrscheinlich nicht das einzige, das du noch nicht über Microsoft wusstest. Hier sind 11 weitere Fakten:

1. Das Unternehmen hieß nicht immer Microsoft. Von 1975 bis 1981 wurde es Micro-soft geschrieben. Die Änderung wurde bei der Gesellschaftsgründung 1981 vorgenommen.

2. Ballmer ist nicht der einzige ehemalige Microsoft-Chef, der eine Profimannschaft besitzt. Allen, einer der Gründer, ist Besitzer des Footballteams Seattle Seahawks, der Basketballmannschaft Portland Trailblazers und besitzt Anteile der Fußballmannschaft Seattle Sounders.

3. Obwohl es niemals auf dem Markt kam, entwickelte das Unternehmen eine kleine Version des Surface-Tablet/Laptop-Hybriden. „Es war wie ein Notizbuch von Moleskine.“ sagte Panos Panay von Microsoft dem Magazin Wired. „Es war umwerfend.“

4. 1997 kaufte Microsoft Apple-Aktien für 150 Millionen USD als eine Art Geste des guten Willens, um dem damals in die Bredouille geratenen Konkurrenten zu helfen. Die Aktien wurden 2003 verkauft und Microsoft besitzt keine Anteile mehr an dem Apfelkonzern.

5. Microsoft legte 18 Patentverfahren mit Google im September 2015 bei.
„Google und Microsoft haben sich bei bestimmten Patentangelegenheiten geeinigt und möchten in Zukunft in anderen Bereichen zum Wohle unserer Kunden zusammenarbeiten.” ließen die beiden Unternehmen laut Reuters in einer Erklärung verlauten. Sie veröffentlichten keine finanziellen Details zu dieser Vereinbarung.

6. Windows sollte ursprünglich „Interface Manager” heißen und laut der offiziellen Unternehmensgeschichte hätte es auch der endgültige Name werden sollen. Aber „Windows” setzte sich schließlich durch, denn es beschriebt die Boxen oder „Fenster”, die die Grundlage dieses neuen Systems waren.

7. Microsoft verfügt über viele Patente. Das Unternehmen reichte laut CNET 2009 sein 10.000stes Patent ein. Microsoft reichte zu dieser Zeit jedes Jahr 2.500 bis 3.000 neue Patenten ein.

8. Ab dem Zeitpunkt des Börsenganges 1986 bis 2009 hatte Microsoft keinen einzigen vierteljährlichen Einkommenseinbruch zu vermelden. Das geschah zum ersten Mal im ersten Quartal 2009 und der damalige Finanzchef gab die Schuld der Wirtschaft (wir steckten gerade bis zum Hals in der schlimmsten Finanzkrise seit der Weltwirtschaftskrise).
„Wir möchten alle gerne glauben, dass eine Erholung der Wirtschaft schnell und schmerzlos kommen wird, aber leider glauben wir, dass es eine langsame und schmerzhafte Erfahrung werden wird.“ sagte er zu dieser Zeit, wie The Guardian berichtete.

9. Microsoft gibt seinen Mitarbeitern eine große Auswahl an kostenlosen Getränken. Darunter Kaffee, Limonade, verschiedene Mineralwasser und Säfte, sowie regionale Getränke, abhängig vom Standort. Jedes Büro auf der ganzen Welt bietet kostenlose Getränke und viele Etagen in den größeren Gebäuden bieten zahlreiche Möglichkeiten.

10. Lange bevor die Xbox zu den Standardkonsolen wurde, spielte Microsoft damit, den damaligen Industrieführer SEGA zu kaufen, wie ein ehemaliger Mitarbeiter IGN erzählte. “Es stand zur Debatte, SEGA oder etwas Ähnliches zu kaufen; es kam nie soweit, aber wir konnten ihnen Windows CE als Lizenz verkaufen, den kleineren Bruder von Windows.“ sagte Joachim Kempin, der von 1983 bis 2003 für das Unternehmen arbeitete. „Aber für Bill [Gates] war das nicht genug. Er dachte nicht, dass SEGA stark genug wäre, um Sony zu stoppen, also haben wir unsere eigene Konsole entwickelt.

11. Sechs Monate bevor Google YouTube für 1,65 Milliarden USD kaufte, hätte Microsoft die Videoplattform für die Hälfte kaufen können. Zur diesem Zeitpunkt meinte Microsoft, eine eigene Video-Sharing-Site zu aufzubauen, wäre „eine günstigere Möglichkeit, um in diesem neuen Umfeld anzutreten.“ berichtete der Seattle Post-Intelligencer.
Es funktionierte nicht und „Soapbox”, das einige Medien als YouTube für Arme bezeichneten, wurde 2009 wegen Erfolglosigkeit eingestellt.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Suzanne Frey, eine Führungskraft von Alphabet, ist Mitglied des Vorstandes bei The Motley Fool. Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A shares), Alphabet (C shares), and Apple.
Dieser Artikel wurde von Daniel Kline auf Englisch verfasst und wurde am 09.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!