The Motley Fool

Die Aktie von Barrick Gold ist um 18 % gestiegen: Wird die Unsicherheit Gold nach oben treiben?

Was: Anteile des größten Bergbauunternehmens der Welt, Barrick Gold Corporation (WKN:870450) (USA) sind dabei mit 10 % mehr am 7. Januar zu schließen. Sollte das passieren, sind die Aktien um mehr als 18 % in der ersten Jahreswoche gestiegen, nachdem sie im letzten Jahr um 30 % gefallen sind.

Und Barrick Gold ist nicht das einzige Edelmetall-Unternehmen, dessen Blatt sich 2016 zu wenden scheint. Die Anteile von Silver Wheaton Corp (WKN:A0DPA9) (USA) und Randgold Resources Ltd. (WKN:A0B5ZS) (ADR) sind dieses Jahr auch um 5 % und 6 % gestiegen, nachdem sie 2015 um 39 % bzw. 8 % gefallen sind.

ABX Daten mit YCHARTS

ABX Daten mit YCHARTS

Also: Goldpreise, die oben durch den SPDR Gold Trust (WKN:A0Q27V) (ETF) gezeigt werden, sind in diesem Jahr um fast 5 % gestiegen, während die Aktienpreise in den USA stark gefallen sind. Der Dow Jones Industrial und S&P 500 sind beide nach nur wenigen Tagen um ungefähr 5 % gefallen. Der treibende Faktor hinter dem Fall der U.S.-Aktien und dem Ansteigen der Goldpreise bisher scheint eine Menge Unsicherheit besonders im Hinblick auf Chinas Wirtschaft zu sein.

Chinas Aktienmarkt ist am Morgen des 7.1.2016 um 7 % gefallen und das Handeln wurde nach einer halben Stunde unterbrochen. Im letzten Jahr sind chinesische Aktien stark gefallen, da sich das Wachstum verlangsamt hat und Fragen über weiteres Wachstum sich mehren.

Was nun: Edelmetallunternehmen wie Barrick Gold, Silver Wheaton und Randgold profitieren sicherlich und brauchen die steigenden Metallpreise, aber es ist risikoreich darauf allein zu setzen – besonders aufgrund einer These, die auf weiteren kurzfristigen Marktängsten basiert, die sich in langfristige Wirtschaftsschwäche wandeln. Das Risiko mit Barrick und Randgold liegt darin, dass sie ihre eigenen Werkzeuge brauchen und Minen betreiben, während Silver Wheaton kostengünstiger agiert. Das Unternehmen kauft Gold und Silber als Nebenprodukt von diesen und anderen Minen zu Preisen, die unter dem Marktpreis liegen, da es Anfangskapital bereitstellt.

Zusammengenommen ist es vielleicht nicht die beste Idee, in eines dieser Unternehmen zu investieren mit der Erwartung, dass Goldpreise – oder Silberpreise für Silver Wheaton – von hier aus nur noch steigen werden. Sie werden das vielleicht, aber dafür gibt es keine Garantien – besonders, wenn der wichtigste Grund für einen Preisanstieg spekulative Investitionen wären und nicht industrielle oder wirtschaftliche Nachfrage.

Silver Wheaton ist vielleicht einen zweiten Blick wert, da sein Geschäftsmodell keine sehr hohen Metallpreise braucht, um profitabel zu sein. Es gibt jedoch sicherlich weniger risikoreiche und lohnenswertere Investitionen als Edelmetallunternehmen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt Aktien von Silver Wheaton.

Dieser Artikel wurde von Jason Hall auf Englisch verfasst und am 7.1.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.