The Motley Fool

Apple ist dabei, zu einer sehr guten Dividendenaktie zu werden

Foto: The Motley Fool

Der fallende Kurs von Apple (WKN:865985) macht die Aktie zu einem attraktiven Investment für Dividendenanleger. Nach dem kürzlichen Ausverkauf ist die Dividendenrendite des Tech-Giganten gestiegen und damit stellt sich folgende Frage: Sollten Einkommensinvestoren jetzt einsteigen oder ihre Positionen ausbauen?

Die Gründe hinter den fallenden Kursen

Während der letzten 2 Monate ist die Apple-Aktie um etwa 14 % gefallen. Dieser Ausverkauf ist vor allem auf die Sorge zurückzuführen, die Umsätze des iPhones könnten stagnieren. Die Investoren machen sich Sorgen, dass der konservative Ausblick von 2,5 % Umsatzwachstum für das Weihnachtsquartal den Beginn eines Trends darstellen könnte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Das iPhone ist für 63 % der Umsätze des Apfelkonzerns verantwortlich und könnte damit die Jahresperformance von Apple ziemlich nach unten ziehen. Daher fragen sich die Investoren natürlich, wie sich das iPhone in Zukunft verkaufen wird. Aber wie ich schon zuvor argumentiert habe, scheint es, als hätte der Markt, das alles schon eingepreist. Die letzten zwei Monate haben die Aktie auf ein Niveau von etwa 104 USD gedrückt, was sich etwa 23 % unter dem 52-Wochenhoch befindet. Daher hat Apple jetzt ein sehr konservatives Kurs-Gewinn-Verhältnis von nur noch 11,3.

Eine solide Investition für Dividendenanleger

Da die Aktie auf diesem niedrigen Niveau gehandelt wird, wird sie auch langsam zu einer guten Investition für Dividendenanleger. Die Dividende ist in den letzten sechs Monaten von 1,5 % auf 2 % gestiegen.

APPLE DIVIDENDE (LETZTE 12 MONATE) DATEN VON YCHARTS

APPLE DIVIDENDE (LETZTE 12 MONATE) DATEN VON YCHARTS

Natürlich sind 2 % wahrscheinlich nicht genug, um Dividendenanleger von den Sitzen zu reißen, aber die Sache wird besser, wenn man das Geschäft dahinter und den Cashflow hinter der Dividende in Betracht zieht.
Um die Dividende von Apple zu erläutern, wollen wir einige Kennzahlen von Apple mit denen von Microsoft (WKN:870747) und Procter & Gamble (WKN:852062) vergleichen.

 

Unternehmen Dividende Auszahlungsverhältnis Durchschnittl. Gewinnwachstum pro Aktie der letzten 3 Jahre
Apple 2 % 21,40 % 13,50 %
Microsoft 2,60 % 84,50 % (9,6 %)
Procter & Gamble 3,40 % 61,50 % (0,6 %)

Wenn wir uns die Dividende ansehen, die man als Investor während des ersten Jahres nach Kauf einer der drei Aktien erhält, dann wäre das Einkommen der Apple-Aktie das niedrigste. Die 2 % Dividendenrendite bleiben hinter denen von Microsoft und Procter & Gamble mit 2,6 % und 3,4 % deutlich zurück.

Aber Apple zeigt immer wieder, dass sie es verstehen, den Gewinn pro Aktie jedes Jahr zweistellig zu erhöhen. Darüber hinaus ist das Auszahlungsverhältnis bei Apple viel geringer als bei Microsoft und Procter & Gamble. Das bringt uns zu der Annahme, dass Apple in Zukunft die besten Voraussetzungen für Dividendenerhöhungen hat.

Das konservative Auszahlungsverhältnis von 21,4 % sollte man hier noch einmal hervorheben. Unter dem Auszahlungsverhältnis versteht man den Prozentsatz der Gewinne, der in den letzten 12 Monaten in Form einer Dividende an die Investoren ausbezahlt wurde. Das bedeutet, ein Unternehmen mit einem niedrigeren Auszahlungsverhältnis hat mehr Spielraum für Dividendenerhöhungen. Bei Microsoft und Procter & Gamble liegen die Prozentsätze bei jeweils 84,5 % und 61,5 %. Damit hat Apple eindeutig mehr Möglichkeiten.

Jeder Investor – ob Dividendenjäger oder nicht – möchte eine Aktie unter ihrem fairen Wert kaufen, wenn sich die Gelegenheit bietet. Das KGV von 11,3 bei Apple verglichen mit 37,3 bei Microsoft und 26,1 bei P & G ist außerordentlich niedrig, besonders wenn man bedenkt, dass sowohl Microsoft als auch P & G Probleme damit haben, den Gewinn pro Aktie zu erhöhen, während das für Apple kein Problem ist.

Apple ist nicht nur eine solide Investition, sondern auch dabei, eine hervorragende Investition für Dividendenanleger zu werden. Nach dem Ausverkauf ist nicht nur die Dividendenrendite höher, das Unternehmen wird fast sicher die Dividende langfristig jedes Jahr deutlich erhöhen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple.Motley Fool empfiehlt Procter & Gamble.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und wurde am 04.01.2016 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!