The Motley Fool
Werbung

Warum du Gilead Sciences nicht verkaufen und was du stattdessen tun solltest

Foto: Pixabay, jarmoluk

Gilead Sciences (WKN:8858223) ist eines der am schnellsten wachsenden Biotech-Unternehmen der letzten fünf Jahre. Dieses Large-Cap-Unternehmen hat den Rest der Industrie deutlich hinter sich gelassen, wie der Vergleich von Gilead mit dem iShares Nasdaq Biotech ETF eindrucksvoll zeigt.

1
Der Treiber hinter diesem Wachstum ist kein Geheimnis. Die Hepatitic-C-Medikamente Harvoni und Sovaldi haben, seit sie auf dem Markt sind, unglaubliche Einnahmen generiert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Trotzdem scheint der Markt bei Gilead dieses Jahr etwas die Lust verloren zu haben. Das liegt wahrscheinlich daran, dass der Umsatz 2016 laut Daten von S&P Capital IQ um 1,3 % sinken soll. Das Problem ist, dass der Markt für Hepatitis-C-Medikamente nahezu gesättigt scheint und neuere Medikamente könnten die überwältigende Dominanz von Gilead schon bald angreifen.

Daher liegt die Performance der Gilead-Aktie dieses Jahr auch ein wenig unter dem iShares Nasdaq Biotech ETF:

Die Investoren hatten gehofft, Gilead würde ein anderes Unternehmen kaufen, um weiter zu wachsen und die Einnahmen zu erhöhen. Stattdessen hat Gilead die Vorschläge der Wall Street ignoriert und das gemacht, was Gilead in dieser Situation zu tun gedenkt – einen relativ kleinen Vertrag im Wert von 2 Milliarden USD mit Galapagos NV geschlossen, um Zugang zu deren JAK1-Hemmer, filgotinib gegen Entzündungskrankheiten zu bekommen.

Während die Daten von filgotinib beeindruckend waren, wird das Medikament, sollte es die Zulassung erhalten, in einem hart umkämpften Markt enden, wo es gegen die experimentelle Therapie von AbbVie, ABT-494, antreten muss. Darüber hinaus wird es keine Auswirkungen auf den Umsatz von Gilead in 2016 haben.

Daher besteht die reelle Chance, dass die Aktie von Gilead auch nächstes Jahr nicht so viel wachsen wird wie der Rest der Biotech-Industrie. Aber das bedeutet nicht, dass die Investoren ihre Aktien vor Frustration verkaufen sollten.

Immerhin hat Gilead bewiesen, was für ein tolles Unternehmen es langfristig ist, denn das Management ist sehr gut darin, bahnbrechende neue Medikamente zu finden und zu entwickeln. Abgesehen davon bietet Gilead eine Dividende, positiven Cashflow von über 18 Milliarden USD und eine ausgezeichnete klinische Pipeline, die dabei ist, sich eine sehr gute Position in der Onkologie zu erarbeiten.

Kurz gesagt: Es gibt viele Gründe, mit Gilead Geduld zu haben, während die nächste Produktgeneration sich durch die klinischen Tests arbeitet.

So können Investoren von den ruhigen Phasen einer Aktie profitieren

Eine einfache Möglichkeit, um deine jährliche Rendite von Gilead zu erhöhen, ist Call-Optionen gegen deine Long-Position zu verkaufen. Um diese Strategie zu verstehen, müssen wir aber erst ein paar Hintergründe über Optionen erklären.

Eine Call-Option ist ein Vertrag, der einem das Recht gibt, 100 Aktien eines Unternehmens zu einem bestimmten Datum zu einem bestimmten Preis zu kaufen, das nennt man dann den „Strikepreis”. Wenn du eine Call-Option verkaufst, dann bietest du 100 Aktien zu einem bestimmten Strikepreis und einem bestimmten Verfallsdatum.

Der Grund dahinter ist, eine Prämie zu verdienen, die aus einem inneren Wert und einem Zeitwert besteht. Der innere Wert einer Call-Option ist nichts Anderes als die Differenz zwischen dem Kurs einer Aktie und dem Strikepreis oder Ausübungspreis einer Option. Ist dieser Wert negativ, dann hat die Option null inneren Wert. Der Zeitwert ist einfach die Zeit bis zum Verfallsdatum. Optionen mit längeren Zeiträumen bis zum Ablaufdatum haben höhere Zeitwerte und umgekehrt.

Wie holt man jetzt das Maximum aus der Gilead-Aktie heraus?

Sehen wir uns mit diesem Wissen im Hinterkopf ein Beispiel an.

Um eine gedeckte Kaufoption zu schreiben, brauchst du 100 Aktien von Gilead in deinem Depot („gedeckt” bedeutet, dass du die Aktie besitzt, bevor du die Option schreibst). Da die Aktie gerade bei etwa 100 USD steht, bedeutet das, du musst 10.000 USD investieren, um genug Aktien für diese Strategie zu kaufen.

Der nächste Schritt besteht darin, die beste Call-Option zu schreiben. Wenn du die Aktien wirklich langfristig halten möchtest, dann solltest du eine Option mit einem hohen Zeitwert wählen.

Sagen wir, du hast eine gedeckte Call-Option mit einem Ablaufdatum im Januar 2017 zu einem Strikepreis von 110 USD verkauft, um eine Prämie von 10 USD zu bekommen (wir nehmen die runden Zahlen nur zu didaktischen Zwecken). Dadurch bekommst du 1.000 USD (10 USD x 100 Aktien), Gebühren nicht mit eingerechnet.

Das Hauptrisiko dieser Strategie besteht darin, dass jemand deine Aktien über die Option kauft, wenn die Aktie höher steigt. Aber du bekommst immer noch 110 USD pro Aktie.

Das bedeutet, dass du einen Profit von 20 % bekommst, (10 % aus der Differenz zwischen dem Strikepreis von 110 USD und dem Kaufpreis von 100 USD und 10 % für die Prämie, wenn du die Call-Option verkaufst), wenn dieses Szenario sich so abspielt. Das ist ein guter Gewinn und beinhaltet noch nicht die Dividenden, die in der Zwischenzeit gezahlt werden.

Indem du eine gedeckte Call-Option verkaufst, gibst du dir etwas Sicherheit gegen fallende Kurse. Was meine ich damit? Sehen wir uns ein weiteres Beispiel an.

Sagen wir, Gilead hatte ein richtig schlechtes Jahr. AbbVie gewinnt mit seinen Hep-C-Medikamenten deutlich mehr Marktanteile, als viele erwartet hätten und die Aktie von Gilead fällt 2016 um 20 %. Im Januar 2017 laufen deine Optionen wertlos aus. Das bedeutet, du bekommst 1.000 USD Gewinn.

Das bedeutet anstatt einem Verlust auf dem Papier von 20 % – oder einem tatsächlichen Verlust, wenn du die Aktien verkaufst – sind es nur 10 %. Das ist ein großer Unterschied und einer der nicht genug geschätzten Vorteile von gedeckten Call-Optionen.

Foolishes Fazit

Foolishe Investoren kennen die immensen Vorteile eines langfristigen Anlagehorizonts. Trotzdem gibt es immer wieder Perioden, in denen deine Lieblingsaktien sich nicht bewegen, aber das heißt nicht, dass es keine Mittel und Wege gibt, sie für dich arbeiten zu lassen. Gedeckte Call-Optionen sind eine Strategie, die Einkommen bringen und dein Risiko in ruhigeren Zeiten reduzieren kann und damit ist es eine gute Technik, die man in seinem Arsenal haben sollte.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Gilead Sciences.

Dieser Artikel wurde von George Budwell  auf Englisch verfasst und wurde am 23.12.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!