MENU

Die besten Tech-Aktien für 2016

Der Tech-Sektor beheimatet viele schnell wachsende Unternehmen. Daher kann eine Investition in hochwertige Tech-Unternehmen für Investoren bemerkenswert profitabel werden. Industriegrößen wie Apple (WKN:865985), Alphabet (WKN:A14Y6H) und Priceline (WKN:766054) scheinen sogar so gut positioniert zu sein, um auch weiterhin bedeutende Kursgewinne im kommenden Jahr und darüber hinaus zu machen.

Apple

Der Apfelkonzern hat ein bedeutsames Jahr vor sich. Die Analysten an der Wall Street erwarten eine große Verlangsamung des Wachstums und die Aktie ist aufgrund dieser Prognosen sehr günstig bewertet. Wenn Apple die Erwartungen übertreffen kann, dann sollten die Investoren im nächsten Jahr fürstlich entlohnt werden.

BILDQUELLE: APPLE. 

Foto: Apple

Die Analysten glauben, dass Apple ein mageres Umsatzplus von 3,7 % im laufenden Quartal erreichen wird. Was das Steuerjahr 2016 betrifft, erwarten die Analysten einen ähnlichen Zuwachs von 4,7 %. Zum Vergleich: Im Septemberquartal verkündete Apple einen riesigen Umsatzanstieg von 22 % an. Daher erwartet die Wall Street in den kommenden Monaten deutlich weniger Wachstum.

Die Smartphone-Industrie reift immer weiter und kein Unternehmen ist komplett immun gegen die Trends in der Industrie. Abgesehen davon hatte Apple im letzten Jahr ein explosives Wachstum mit dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus, den das Unternehmen im nächsten Jahr mit dem 6s und 6s Plus wohl kaum wiederholen kann. Daher sieht es so aus, als würde sich das Wachstum mittelfristig deutlich verlangsamen.

Die gute Nachricht ist, dass die aktuelle Bewertung all das bereits berücksichtigt. Die Aktie wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 12 bewertet, was deutlich unter dem Durchschnitt von 19 im S&P 500 ist.

Aber es kommt noch besser. Apple hat in letzter Zeit seinen Marktanteil bei den Smartphones erhöhen können und CEO Tim Cook glaubt, dass dieser Umstand mittelfristig das Umsatzwachstum weiter antreiben könnte. „Wir glauben, dass das iPhone in Q1 weiter wachsen wird und wir basieren diese Annahme auf Zahlen. Wir haben im letzten Quartal mit 30 % den höchsten Wert bei Überläufern von Android-Geräten verzeichnet.”

Die Aktionäre können 2016 also in aller Gelassenheit entgegensehen. Wenn das Wachstum sich verlangsamt, dann ist das bereits in die Bewertung eingeflossen. Andererseits, wenn Apple sich besser schlägt als erwartet, dann könnte die Aktie vom aktuellen Niveau aus große Gewinne machen.

Alphabet

Alphabet ist einer der unangefochtenen Marktführer in der Online-Werbung, einer Branche mit außerordentlichem Wachstumspotenzial. Laut den Schätzungen von eMarketer besitzt Alphabet einen gigantischen Marktanteil von fast 55 % bei der Onlinesuche und Online-Werbung dank der dominanten Suchmaschine Google. Alphabet bietet sechs verschiedene Dienste und Anwendungen mit über einer Milliarde monatlicher Nutzer: Google Search, Android, Maps, YouTube, Chrome und Google Play.

Das Geschäft läuft aus finanzieller Sicht außerordentlich gut. Das Unternehmen machte im dritten Quartal 2015 18,7 Milliarden USD Umsatz. Das markiert einen Anstieg um 13 % verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Ohne Währungsschwankungen wäre der Umsatz sogar um 21 % gestiegen. Das Geschäftsmodell ist bemerkenswert profitabel. Alphabet hat eine operative Gewinnmarge von etwa 25 % auf GAAP-Basis, während die bereinigte operative Marge bei 33 % der Einnahmen des letzten Quartals lag.

BILDQUELLE: THE MOTLEY FOOL.

BILDQUELLE: THE MOTLEY FOOL.

Und all das kommt zu einem ziemlich vernünftigen Preis. Die Aktie wird mit einem künftigen KGV von etwa dem 22fachen der für 2016 erwarteten Gewinne bewertet. Das ist nur moderat höher als das Durchschnittsunternehmen im S&P 500. Das künftige KGV liegt bei 18,5. Alphabet ist dem Durchschnittsunternehmen aber weit voraus. Daher haben die Investoren gute Gründe im nächsten Jahr attraktive Renditen zu erwarten.

Priceline

Priceline ist der weltweite Marktführer im Bereich Online-Reisen. Das Unternehmen betreibt Plattformen für Hotelbuchungen, Flüge und Autovermietungen über das Web und mobile Apps. Priceline ist auch in Europa stark präsent, einem wichtigen Reiseziel für Menschen aus aller Welt.

Dieses globale Netzwerk ist langfristig ein großer Vorteil für Priceline, aber der Euro und andere internationale Währungen haben in letzter Zeit gegenüber dem Dollar an Wert verloren und das belastet natürlich die Bilanzen, die in Dollar geführt werden. Zusätzlich wächst die Sorge, der internationale Terrorismus könnte der Reiselust schaden – und damit auch der Performance in den nächsten Monaten.

Makroökonomische Trends und geopolitische Risiken sind in diesem Fall wichtige Faktoren, aber es sind immer noch externe Ereignisse, die auch wieder vorbeigehen. Geschäftsbedingungen ändern sich im Laufe der Zeit, aber Priceline befindet sich in einer Position der Stärke, um von der boomenden Nachfrage auch in den kommenden Jahren noch zu profitieren.

BILDQUELLE: PRICELINE.

Foto: Priceline

Selbst unter schwierigen Bedingungen hat Priceline auf konstanter Währungsbasis in Q3 einen Anstieg bei den Buchungen um 29 % verzeichnen können. Das Hotelgeschäft hat 116 Millionen Übernachtungen im selben Quartal abgewickelt. Das ist ein Anstieg von 22 % verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Basierend auf den Daten für das dritte Quartal hat das zu Priceline gehörige Booking.com mehr als 380.000 Angebote auf seiner Plattform, was einen Anstieg von 38 % zum Vorjahr ausmacht.

Die Aktie von Priceline wird mit einem künftigen KGV von etwa 18 bewertet, was dem Durchschnitt im S&P 500 entspricht. Das klingt nach einem vernünftigen Preis für ein Wachstumsunternehmen an der Spitze der Online-Reise-Revolution.

"Diese 6 Aktienempfehlungen stimmen mich so zuversichtlich, dass ich 24.000 EUR meines eigenen Geldes investieren werde…"

"… und ich werde heute auch etwas in dich investieren!” So lautet das schockierende Versprechen, das der Geschäftsführer der Motley Fool GmbH den Investoren in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz gemacht hat. Klick hier, um alle Details über dieses 24.000-EUR-Versprechen zu erfahren und darüber, wie auch du in diese 6 Aktienempfehlungen investieren kannst.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktie), Alphabet (C-Aktie), Apple und Priceline Group.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal  auf Englisch verfasst und wurde am 15.12.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jetzt neu: kostenlose Studie Cannabis — Der grüne Rausch

Der aktuelle Boom im Cannabis-Markt bietet die Chance auf sehr hohe Gewinne ... doch wo gerade Goldgräberstimmung herrscht, gibt es natürlich auch Geldvernichter, um die du unbedingt einen großen Bogen machen musst.

Das ist der Grund, warum Motley Fool ein ganzes Team von Analysten über Monate auf das Thema angesetzt hat, denn du als Anleger brauchst jetzt dringend verlässliche Infos.

   

Neue Studie von The Motley Fool Deutschland „Cannabis — Der grüne Rausch“ versorgt dich mit geballtem Wissen zum gerade startenden Boom... es wäre ein Fehler, diese Studie nicht zu kennen. Einfach hier klicken oder auf die Schaltfläche unten. Dieser Report ist nur für kurze Zeit kostenlos erhältlich.

  Gratis Report jetzt anfordern!