The Motley Fool

Der Ölpreis könnte explodieren und Royal Dutch Shell könnte die beste Möglichkeit sein, davon zu profitieren

Der Ölmarkt war in den letzten zwölf Monaten fast nicht vorhersagbar und Viele glauben, dass dies auch in der näheren Zukunft der Fall sein wird.

Eine wachsende Zahl von Analysten von Citi, Händler und Manager von Ölunternehmen denkt, dass der Ölmarkt früher oder später wieder zur Normalität zurückkehrt. Das Angebotswachstum wird aufhören und die Nachfrage wird steigen, bis sie der Fördermenge entspricht. Es gibt gute Gründe, diesen Schluss zu unterstützen.

Die Nachfrage nach Öl steigt fast täglich, und da der Markt noch überversorgt ist, kürzen die Ölunternehmen die Investitionen. Es gibt ungefähr 150 Öl- und Gasprojekte, die weltweit verschoben oder gestrichen wurden, als Reaktion auf den niedrigeren Ölpreis. Dadurch wurden dem Markt schätzungsweise 19 Millionen Barrel Öl pro Tag entzogen. Aufgrund der geringeren Wartungsausgaben für ältere Hochseequellen sollen sich die Rückgangsraten auf 1,5 Barrel pro Tag in den kommenden 12 Monaten verdoppeln.

Es sieht also so aus, als ob der Ölpreis vor einer Erholung irgendwann in der Zukunft steht. Royal Durch Shell (WKN:A0D94M) könnte die beste Gelegenheit sein, um diesen Trend zu nutzen.

Langfristig geplant

Shells Geschäft dreht sich um das traditionelle “große Öl”-Modell. Dieses ist so gestaltet, dass das Unternehmen in jeder Phase des Ölmarktzyklusses rentabel bleibt. Besonders die Förderung ist bei hohen Ölpreisen rentabel. Wenn die Ölpreise jedoch fallen, sind die Downstreamaktivitäten (Raffinieren, Handel und Marketing) diejenigen, die das Geld bringen.

Shell und das französische Total sind die größten Ölhändler der Welt. Sie handeln ausreichend Benzin, um den Bedarf von Japan, Indien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und der Niederlande zu decken. Shells Raffinerie- und Marketinggewinne sprangen um 93 % im Vergleich zum Vorjahr auf 5,6 Milliarden USD.

Shells Downstreamgeschäft hält das Unternehmen also über Wasser, bis der Ölpreis wieder steigt. Wenn dies passiert, steigen auch die Gewinne.

Shell befindet sich gerade in der Übernahme der BG Group, die dem Unternehmen mehr Kapazität und Einfluss auf den Ölpreis verschafft. Das Management schätzt, dass nach der Fusion Kosten in Höhe von 2 Milliarden USD eingespart werden können. Shell/ BG wird in der Lage sein, 1,5 Milliarden USD pro Jahr für die Exploration einzusparen, da das größere Unternehmen weniger für das Suchen von neuen Ölfeldern ausgibt.

Wenn Shell von den Behörden grünes Licht erhält, um BG Group zu kaufen, dann wird das gemeinsame Unternehmen der größte Flüssiggashändler der Welt. Die tägliche Produktion wird sich um ca. 20 % erhöhen. Daher ist der Kauf klar ein Vorteil, wenn der Ölpreis steigt.

Die beste Möglichkeit, vom Ölpreis zu profitieren

Wenn du denkst, dass der Ölpreis steigt, dann könnte Shell eine gute Möglichkeit sein, davon zu profitieren. Die Aktien des Unternehmens bieten im Moment eine Rendite von 8 %. Investoren werden also für das Warten auf die Erholung bezahlt.

"Diese 6 Aktienempfehlungen stimmen mich so zuversichtlich, dass ich 24.000 EUR meines eigenen Geldes investieren werde…"

"… und ich werde heute auch etwas in dich investieren!” So lautet das schockierende Versprechen, das der Geschäftsführer der Motley Fool GmbH den Investoren in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz gemacht hat. Klick hier, um alle Details über dieses 24.000-EUR-Versprechen zu erfahren und darüber, wie auch du in diese 6 Aktienempfehlungen investieren kannst.

The Motley Fool UK hält keine der oben erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Rupert Hargreaves auf Englisch verfasst und am 10.12.2015 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.