The Motley Fool

3 pflegeleichte Aktien mit hohen Dividenden

Foto: Pixabay, laurapuig4

Da der S&P 500 dieses Jahr mal wieder in den Miesen steckt, haben Unternehmen unterschiedlichster Größe ihren Kursen beim Fallen zusehen müssen. Wenn eine Aktie, die eine hohe Dividende zahlt, im Wert fällt, dann hat das den netten Effekt, dass die Dividendenrendite sogar noch höher steigt. Und das kann eine nette Kaufgelegenheit für langfristig orientierte Investoren sein, die zusätzliches Einkommen für ihr Portfolio suchen.

Aber nur weil die Dividendenrendite steigt, ist das noch nicht automatisch ein Kauf, denn einige davon haben nicht nur eine hohe Rendite, sondern auch überdurchschnittlich hohe Risiken und müssen daher beobachtet werden. Im Rahmen unserer niemals endenden Mission, den Anlegern zu helfen, den Markt besser zu verstehen, haben wir drei unserer Motley-Fool-Autoren um Vorschläge gebeten: Es geht um Aktien mit hohen Dividendenrenditen, die nicht permanent unsere Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen. Lies weiter, um herauszufinden, welche sie dabei im Auge haben.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

George Budwell:

Pfizer (WKN:852009) ist eine meiner Lieblingsaktien mit hoher Dividende, denn das Pharmaunternehmen hat einen starken freien Cashflow, ein vernünftiges Auszahlungsverhältnis, eine solide Bilanz und mehrere interessante Wachstumsplattformen.

Mit einer aktuellen Dividende von 3,57 % liegt Pfizer im Gesundheitssektor über dem Durchschnitt von 2,47 % und auch über den 3,26 % der großen Pharmaunternehmen. Darüber hinaus verfügt Pfizer über die bemerkenswerte Fähigkeit, positive freie Cashflowströme zu generieren – das waren mehr als 15 Milliarden USD in den letzten 12 Monaten. Zusätzlich hat das Unternehmen die Gewinnausschüttungsquote bei vernünftigen 50 % gehalten. Das ist deutlich weniger als bei vielen anderen Konkurrenten in der Pharma-Branche, die mit auslaufenden Patenten zu kämpfen haben.

Was hier vielleicht noch zusätzlich ein gutes Gefühl gibt, ist die Tatsache, dass Pfizer im dritten Quartal 2015 über 20 Milliarden USD an liquiden Mitteln und kurzfristigen Investitionen zur Verfügung hatte. Daher hat Pfizer auch eine ziemlich gesunde Bilanz. Das Verhältnis von langfristigen Schulden zu Eigenkapital liegt bei 58 %. Das mag einem vielleicht als viel erscheinen, aber das ist deutlich niedriger als der Branchendurchschnitt von 68 % laut S&P Capital IQ.

Eine Schlussbemerkung noch: Pfizer ist gerade dabei, seine Probleme mit den auslaufenden Patenten hinter sich zu lassen und hat gleich mehrere neue Produkte auf den Markt gebracht, darunter Prevnar 13, Ibrance und Eliquis. Diese drei Wachstumsprodukte haben beispielsweise im dritten Quartal geholfen, die Umsätze in der Sparte innovative Produkte um 21 % zu steigern.

BILDQUELLE: MARKGRAF-AVE VIA PIXABAY

BILDQUELLE: MARKGRAF-AVE VIA PIXABAY

Todd Campbell:

Pflegeleichte Aktien mit hoher Dividendenrendite zu finden, kann schon kompliziert werden. Wenn man sich zu sehr auf die hohen Dividenden konzentriert, dann hat man am Ende Aktien von Unternehmen, deren Geschäftsmodell riskant ist. Alternativ stellt sich bei Aktien mit geringer Dividendenrendite das Problem, dass am Ende des Jahres kaum etwas dabei herauskommt.

Um diese beiden Fallen zu vermeiden, muss man als Investor den Drahtseilakt zwischen Risiko und Rendite schaffen. Ein Unternehmen, das meines Erachtens nach, das schafft ist Merck & Co (WKN:A0YD8Q).

Merck ist eines der größten Pharma-Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 42 Milliarden USD und einem Gewinn von 11,9 Milliarden USD im letzten Jahr. Das Unternehmen hatte einige Probleme mit den auslaufenden Patenten einiger Topseller. Daher liegt die Dividendenrendite mit 3,4 % auch etwas höher als bei einigen Konkurrenten.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht, denn trotz der auslaufenden Patente steigt die vierteljährliche Dividende. Durch die Markteinführung von Krebsbehandlungen wie Keytruda und eine massive Umstrukturierung, die jährlich Kosten in Höhe von 2,5 Milliarden USD spart, sollte Merck gegen künftige Patentabläufe gerüstet sein und weitere Dividendenerhöhungen in Zukunft zulassen.

Brian Feroldi:

Eine Aktie mit hoher Dividende, die ich momentan sehr gut finde, ist das Pharma-Schwergewicht AbbVie (WKN:A1J84E). Obwohl das Unternehmen solide Gewinne gemeldet hat, läuft die Aktie seit Jahresanfang dem Markt um mehr als 8 % hinterher. Daher könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um ein paar Aktien zu kaufen.

AbbVie veröffentlichte erst vor Kurzem eine langfristige Strategie und die Unternehmensziele bis 2020. Sollte das Unternehmen diese Ziele erreichen können, dann sieht die Zukunft wirklich gut aus. Das Management glaubt, den Gesamtumsatz bis 2020 auf 37 Milliarden USD steigern zu können. Das wäre ein solider Anstieg von etwa 22 Milliarden USD, den das Unternehmen in den letzten 12 Monaten generiert hat.

AbbVie erwartet, dieses Wachstum größtenteils mit seinen Verkaufsschlagern Humira und Imbruvica zu erreichen, die bis 2020 jährlich jeweils 18 und 5 Milliarden USD generieren sollen. Zusätzlich plant das Unternehmen mehr als 20 neue Produkte auf den Markt zu bringen oder den Anwendungsbereich bereits bestehender Medikamente in den nächsten fünf Jahren zu erweitern. Bei AbbVie glaubt man, dass diese Maßnahmen zusammen Spitzenumsätze von bis zu 30 Milliarden USD erreichen könnten.

AbbVie scheint auch effizienter zu werden; Sie haben Pläne veröffentlicht, um die operative Marge jedes Jahr um 100 bis 200 Basispunkte zu verbessern. Das würde die operative Marge bis 2020 auf über 50 % bringen. Bei starkem Umsatzwachstum und einer effizienteren Kostenstruktur glaubt man bei AbbVie das angepeilte Wachstum beim Gewinn pro Aktie in diesem Zeitraum erreichen zu können. Aber es kommt noch besser: Das Unternehmen plant, einen größeren Betrag dieses Gewinnes in Form einer wachsenden Dividende an die Aktionäre zurückzuführen.

Das Unternehmen erwartet für 2016 einen bereinigten Gewinn pro Aktie von 4,90 USD bis 5,10 USD. Das bedeutet, dass trotz dieses Plans, der Investoren solides langfristiges Wachstum verspricht, die Aktie gerade nur mit dem 12fachen der erwarteten Gewinne bewertet wird. Zusätzlich bietet das Unternehmen den Anlegern auch eine saftige Dividende von 3,78 %, was fast das Doppelte des Marktdurchschnitts ist. Das ist doch eine nette Kombination. AbbVie ist eine Aktie mit hoher Rendite, die einen auch noch gut schlafen lässt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Brian Feroldi, George Budwell und Todd Campbell auf Englisch verfasst und wurde am 16.11.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!