The Motley Fool

Geld: Der beste Tipp, den ich je bekommen habe

Viel Geld muss einen nicht unbedingt glücklich machen.

Andersherum: Solange wir genügend besitzen, um den Lebensstandard zu sichern, macht uns wenig Geld nicht unbedingt unglücklich.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Geld allein kann das nicht schaffen.

Aber die Art und Weise, wie wir unser Geld organisieren, kann dafür sorgen, dass wir unser Leben relativ unglücklich oder in einem Zustand der Zufriedenheit verbringen.

Und hier ist der beste Tipp zum Thema Geld, den ich je gehört habe, um ein Leben in Einklang mit Wohlstand zu führen.

Einfach, aber effektiv

Die Methode, von der ich überzeugt bin, ist ganz einfach beschrieben: Einen Teil sparen, einen Teil ausgeben, einen Teil spenden.

Das ist alles.

Einfach, aber effektiv.

Schritt 1

Sparen. Ganz egal wie hoch das Einkommen ist – wenn man weniger ausgibt als man einnimmt und den Rest zur Seite legt, kann das ein großer Schritt zum Gefühl sein, dass die Welt gar nicht so verkehrt ist.

Sobald die Ersparnisse anwachsen und wir Monat für Monat mehr beiseite legen können, kann auch unsere Zufriedenheit anwachsen. Mit einem ordentlich vollen Sparstrumpf können wir dafür sorgen, dass Geld wiederum Geld verdient. Die Ersparnisse vervielfachen sich dank Zins und Zinseszins. Bei The Motley Fool machen wir ganze Karrieren daraus, dass wir immer wieder neue Wege zu finden, wie man Geld zu mehr Geld macht, wie z.B. per Investieren.

Indem man spart ist man plötzlich in der Lage, Zinsen einzustreichen – und Zinsen sind für Geld das, was Steroide für Muskeln sind: Wachstum!

Vergleich das mal mit der verkehrten Situation: mehr Geld ausgeben als wir verdienen. Indem wir also Vermögen und Ersparnisse aufbauen, verschulden wir uns. Und das ist eine ganz sichere Methode, um aus der Spur zu geraten. Das Problem mit der Verschuldung ist, dass wir plötzlich auf der falschen Seite von Zins und Zinseszins stehen. Denn dann müssen wir bezahlen anstatt zu kassieren. Und die „Steroide“ lassen ihre Muskeln zu unseren Ungunsten spielen.

Schritt 2

Ausgeben. Im Ernst: Man muss leben. Leben ist zum Leben da. Warum leben, wenn man nicht auch mal über die Stränge schlägt? Ich meine damit nicht nur die Stromrechnung oder den Großeinkauf am Samstag. Wir dürfen uns ruhig ein paar Pralinen oder Cocktails gönnen, sollten uns die Erholung in sonnigen Gefilden ab und zu mal erlauben, wenn wir es können.

Indem wir einfach mal genießen und uns ein bisschen gehen lassen, ist das eine effektive Art, um fröhliche Erinnerungen zu schaffen und die Batterien wieder aufzuladen, Zeit mit denen zu verbringen, die uns wirklich wichtig sind. Kurz: wenn wir richtig „leben“, dann können wir selbst zu unserem Glück beitragen. Und dazu müssen wir ab und zu Geld in die Hand nehmen. Allerdings gilt hier auch Schritt 1 – wir müssen erst sparen, bevor wir ausgeben dürfen.

Schritt 3

Spenden. Das ist wohl der schnellste Schritt zum Glück, der mir bekannt ist.

Die Welt kann so wunderbar werden, wenn wir großzügig handeln. Nichts kann uns so großartig fühlen lassen und innere Zufriedenheit schaffen wie Großzügigkeit. Und für die Empfänger unserer Großzügigkeit gilt, dass unsere Großzügigkeit Gutes tut.

Wir können einen Teil unserer Profite an karitative Einrichtungen spenden. Allerdings sollten wir auch hier Schritte 1 und 2 zuerst beherzigen – sonst könnte unsere Freizügigkeit dazu führen, dass wir uns doch alles andere als prima fühlen.

Auf geht’s!

Also: Der beste Tipp, den ich je bekommen habe, besteht aus Sparen, Ausgeben und Spenden. Und zwar genau in der Reihenfolge, und kein Schritt ohne den nächsten.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool UK hält keine der angegebenen Werte.

Dieser Artikel von Kevin Godbold erschien am 4.11.2015 auf Fool.co.uk. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leer an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!