The Motley Fool

Goldcorp fällt nach den Quartalsergebnissen um 10%. Was nun?

Foto: Pixabay, PublicDomainPictures

Goldcorp (WKN:890453), einer der größten Produzenten von Gold und Silber, verkündete am 29. Oktober vor Handelsbeginn die Ergebnisse des dritten Quartals. Der Kurs gab die entsprechende Antwort und fiel am folgenden Handelstag um über 10 %. Die Aktie liegt derzeit mehr als 47 % unter dem 52-Wochenhoch von 25 USD im Januar. Daher wollen wir mal einen genauen Blick auf die Ergebnisse werfen, um zu sehen, ob dieser Ausverkauf eine langfristige Kaufgelegenheit bietet oder eher eine Warnung ist.

Die Ergebnisse, die zum Ausverkauf führten

Hier eine Zusammenfassung von Goldcorps Quartalsbericht verglichen mit den Erwartungen der Analysten und den Ergebnissen vor einem Jahr. Alle Zahlen in USD.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Kennzahl Q3 2015 Ergebnisse Q3 2015 Erwartung Q3 2014 Ergebnisse
Bereinigter Gewinn pro Aktie (0,04) 0,04 0,09
Einnahmen 1,10 Milliarden 1,05 Milliarden 839 Millionen

QUELLE: Financial Times

Im dritten Quartal des Steuerjahres 2015 meldete Goldcorp einen bereinigten Nettoverlust von 37 Millionen USD oder 0,04 USD pro Aktie, verglichen mit einem bereinigten Gewinn von 70 Millionen USD oder 0,09 USD pro Aktie im Jahr 2014. Damals konnten die Einnahmen verglichen mit dem Vorjahreszeitraum auf 1,1 Milliarden USD erhöht werden. Das ist ein Plus von 30,9 %. Der steile Niedergang beim Nettoeinkommen kann teilweise auf die Betriebskosten der Minen zurückgeführt zu werden, die um 48,8 % auf 1,05 Milliarden USD gestiegen waren. Ein anderer Grund war der gewichtete Durchschnitt der sich im Umlauf befindlichen Aktien, der sich um 2 % auf 830,2 Millionen USD erhöhte.

Das sehr starke Umsatzwachstum kann dem höheren Verkaufsvolumen zugeschrieben werden. Dazu gehört ein Anstieg bei den Goldverkäufen um 47 % auf 942.600 Unzen und bei den Silberverkäufen um 30,5 % auf 11,04 Millionen Unzen. Das glich die negativen Auswirkungen der niedrigen Preise für Gold und Silber mehr als aus.

Hier folgt eine kurze Aufstellung von acht anderen bemerkenswerten Zahlen aus dem Bericht, verglichen mit den Vorjahreszahlen.

1. Die Goldproduktion erhöhte sich um 41,5 % auf 922.200 Unzen.

2. Der durchschnittlich erzielte Goldpreis sank um 12 % auf 1.114 USD.

3. Die Silberproduktion stieg um 44,8 % auf 11,31 Millionen Unzen.

4. Der durchschnittlich erzielte Silberpreis sank um 17,2 % auf 13.01 USD.

5. Die nachhaltigen Gesamtkosten pro Unze Gold sanken um 20,5 % auf 848 USD.

6. Der bereinigte operative Cashflow sank um 6,3 % auf 374 Millionen USD.

7. Der freie Cashflow erreichte 243 Millionen USD verglichen mit einer Barmittelverwendung von 355 Millionen USD im Vorjahreszeitraum.

8. Die Gewinne aus dem Minenbetrieb sanken um 65,2 % auf 46 Millionen USD.

Sollte man jetzt kaufen oder den Ausverkauf meiden?

Es war ein schwächeres Quartal für Goldcorp, aber ich denke, der Ausverkauf war mit mehr als 10 % ein bisschen übertrieben. Daher glaube ich, dass die Nachteile von hier aus minimal sind und die Aktie eine attraktive langfristige Investition sein könnte. Derzeit wird die Aktie nur mit dem 0,64fachen seines Buchwertes pro Aktie von 20,57 USD gehandelt, was sehr günstig ist verglichen mit dem Fünfjahresdurchschnitt des Kurs-Buchwert-Verhältnisses von 1,32.

Ich glaube, dass die Aktie von Goldcorp innerhalb der nächsten 3 Monate drei Viertel seines Buchwertes pro Aktie erreichen wird. Damit sollte der Kurs dann etwa bei 15,50 USD liegen, was einen Gewinn von mehr als 17 % verglichen mit dem aktuellen Stand bedeuten würde. Langfristig gesehen glaube ich, dass die Aktie bei oder über dem Buchwert liegen wird und obwohl diese Zahl sich jedes Quartal wieder ändert, wäre das ein Plus von 56 % verglichen mit dem aktuellen Stand.

Bei all den Informationen glaube ich, dass Foolishe Investoren sich überlegen sollten, ob sie diese aktuelle Schwäche ausnutzen wollen, um langfristig einzusteigen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von Joseph Solitro auf Englisch verfasst und wurde am 30.10.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!