MENU

3 Gründe BP zu kaufen

Foto: Wikimedia Commons.

Als Investor ist es nur allzu leicht, enttäuscht zu werden. Das liegt daran, dass Investitionen sich unvermeidlich anders entwickeln als gedacht. Es gibt immer innere Faktoren, die man übersieht oder ein äußerer Faktor erscheint auf der Bildfläche und vermasselt einem den Profit. Daher ist der Aktienhandel nichts für Leute, die nicht mit Enttäuschung umgehen können.

Eine in den letzten Jahren sehr enttäuschende Aktie ist der Ölriese BP (WKN:850517). Die schmerzvollen Zeiten begannen mit der tragischen Ölkatastrophe im Golf von Mexiko 2010, die das Unternehmen Milliarden an Schadensersatzzahlungen gekostet hat und bei den Investoren zu einem großen Vertrauensverlust geführt hat.

Vor der Katastrophe im April 2010 lag der der Kurs bei 650p, jetzt liegt er bei nur mehr 378p. Natürlich liegt das nicht nur an der Katastrophe. Der Ölpreis ist in der Zwischenzeit auch eingebrochen und von deutlich über 100 USD pro Barrel 2014 auf weniger als 50 USD pro Barrel gefallen. Dafür ist natürlich die globale Nachfrage und das Angebot verantwortlich, aber wenn wir nach vorne blicken, dann soll der weltweite Energiebedarf in den nächsten 20 Jahren um 30 % steigen.

Zusätzlich werden Länder wie China und Indien wohl weiter sehr abhängig von fossilen Brennstoffen bleiben, selbst wenn erneuerbare Energiequellen immer günstiger werden. Die langfristigen Perspektiven für Öl sind daher nicht annähernd so negativ wie viele Investoren momentan glauben. Das trifft besonders auf die meisten Ölunternehmen zu, die gerade die Erschließungskosten senken. Das bedeutet, dass das Angebot in den kommenden Jahren knapper werden wird. Daher könnte ein steigender Ölpreis die Gewinne von BP steigen lassen und die Stimmung bei den Anlegern mittelfristig verbessern.

In der Zwischenzeit bleibt die Bewertung von BP sehr attraktiv, selbst wenn der Rückgang bei den Nettogewinnen miteinbezogen wird. Die Gewinne sind zwar um 83 % eingebrochen, sollen aber im laufenden Jahr wieder um 63 % steigen und um weitere 9 % im nächsten Jahr. Damit hätte BP ein Kurs-Gewinn-Wachstumsverhältnis von nur 0,8, was ein großes Wachstumspotenzial andeutet. Darüber hinaus gibt es noch Potenzial für Abschreibungen, da der wirtschaftliche Wert von Ölprojekten sinkt. Das Kurs-Buchwert-Verhältnis von 1 deutet einen relativ großen Sicherheitsspielraum an.

Natürlich besteht immer die Gefahr von äußeren Faktoren, die negative Auswirkungen auf die Finanzen haben können. Trotzdem sind die Aussichten auf höhere Ölpreise und das Ende der Schadensersatzzahlungen zwei äußere Faktoren, die wahrscheinlich positive Auswirkungen auf die Bewertung haben werden. Und, wie bereits erwähnt gibt es ab 2016 genug Spielraum für eine Korrektur nach oben.

Enthüllt: Unser neues E-Book!

Dieses neue E-Book enthält 12 Top-Aktien, die du sofort kaufen kannst! Du bekommst Ideen für Aktien, die man auch in den schlimmsten EU-Krisenzeiten halten kann, Aktien, mit denen du von den Innovationen in der Industrie profitieren kannst, plus unsere unschlagbaren Bewertungsmethoden. Und das Beste ist, es ist 100 % kostenlos, wenn du „klick" hier und heute unseren kostenlosen Newsletter abonnierst.

The Motley Fool UK besitzt keine der oben erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und wurde am 15.10.2015 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool