MENU

Die Rückkehr der Dividendenaktien: Sollte man jetzt BP, Royal Dutch Shell, Anglo American und BHP Billiton kaufen?

Foto: Pixabay, Raw2Jpeg

Anleger, die mutig genug waren, bei den Schnäppchen letzte Woche zuzugreifen, wurden fürstlich dafür belohnt, den Lärm auszublenden und ihrer Überzeugung zu folgen.

Einige der besten Aktien haben den FTSE 100 hinter sich gelassen. Ich verfolge da eine Rubrik auf Stockopedia mit dem klangvollen Namen Dividend Dogs of the FTSE, eine Einkommensstrategie mit hoher Rendite, die auf einem Konzept des amerikanischen Investors Michael O’Higgins aus seinem Buch Beating th Dow basiert.

Diese Auswahl von 10 Aktien aus dem FTSE 100 hat letzte Woche fast 20 % zugelegt, als die Investoren einige Aktien mit hoher Marktkapitalisierung und hohen Renditen kauften, deren Kurse in letzter Zeit eingebrochen waren. Die Gründe dafür waren die Volatilität auf den Märkten und die anhaltende Schwäche beim Ölpreis und anderen Rohstoffen.

Wie in der Grafik weiter unten zu sehen, haben die vier beobachteten Aktien ihre Anleger in den letzten Tagen sehr glücklich gemacht. Aber wird der Trend auch anhalten?

Schwarze Zahlen?

Es sind schwere Zeiten für Royal Dutch Shell (WKN:A0D94M) und BP (WKN:850517), das jeweils viertgrößte und vierzehntgrößte Unternehmen im Hauptindex. In beiden Fällen hatte das Management viel zu tun bei den fallenden Ölpreisen und den folgenden Herabstufungen durch die Analysten. Beide mussten ihre laufenden Upstream-Projekte genau unter die Lupe nehmen. Besonders zu erwähnen ist hier Royal Dutch Shell, die das kontroverse Bohrprogramm in der Arktis eingestellt haben, nachdem sie nicht genug Öl und Gas vor der Küste von Alaska gefunden haben. Das Management sagte, man würde die Erschließung in der Region „für die absehbare Zukunft” einstellen. Als Gründe wurden die hohen Kosten und die „problematische und unvorhersehbare Gesetzeslage“ genannt.

Trotz der Sorgen um die Erschließungen haben wir zwei vertikal integrierte Unternehmen, die beide überall Einsparungen vornehmen können, sowohl im Upstream- als auch im Downstream-Bereich und die beide 2015 schon ihre Gewinne steigern konnten.

Bisher scheinen auch die Dividenden sicher zu sein und bei den aktuellen Preisen werfen beide fast 7 % ab – genau das Richtige für Einkommensinvestoren.

Etwas Tiefschürfendes

Die beiden Minenunternehmen Anglo American (WKN:A0MUKL) und BHP Billiton (WKN:863578) sind auch aus den falschen Gründen in die Schlagzeilen geraten. Selbst die geduldigsten Anleger sind bis an die Schmerzgrenze strapaziert worden, als die Kurse mit den schwachen Rohstoffpreisen und der Angst vor einer Verlangsamung der chinesischen Wirtschaft fielen.

Genau wie die anderen Unternehmen in diesem Sektor sah sich das Management mit der Preisschwäche konfrontiert, gegen die es nichts ausrichten konnte. Dementsprechend reduzierten sie die Kosten und verbesserten die Effizienz. Durch diese Maßnahmen konnten sie den Verlusten Einhalt gebieten aber trotzdem ging es mit den Einnahmen und damit auch mit der Deckung der Dividende bergab.

Was die Dividendenaussichten angeht, werden bei beiden fast 7 % erwartet. Sollten sich die Rohstoffpreise doch noch weiter abschwächen, denke ich, wird wohl auch die Dividende unter Druck geraten.

Was für ein Unterschied

Wie in der Grafik unten zu sehen, waren große Öl- und Minenunternehmen nicht die beste Investition für dein hart verdientes Geld. Einige Trader haben vielleicht damit große Gewinne gemacht, aber meiner Meinung nach sollten Einkommensinvestoren sicherstellen, dass die Unternehmen genug diversifiziert sind, nur für den Fall…

Für diejenigen, die auf die Rendite aus sind, ist eine der besten Methoden ein breit gestreutes Portfolio, das ganz auf solide Einkommensaktien setzt – wir sprechen von Aktien, die Geld verdienen, egal wie der Wind weht.

Buffett verkündete, den "Code geknackt zu haben"

Der weltbeste Investor Warren Buffett glaubt, dass deutsche Unternehmen heute außergewöhnliche Möglichkeiten für Investoren bieten, reich zu werden. Zumindest sagte er das, nachdem er ein kleines deutsches Unternehmen gekauft hat. Er verkündete, den "Code geknackt zu haben", hochwertige deutsche Aktien zu identifizieren. Möchtest du in die Fußstapfen des 84-jährigen Milliardärs treten? Falls ja, klick einfach hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht herunterzuladen, der die vier effektivsten Wege aufzeigt, um von Buffetts Vorstoß nach Deutschland zu profitieren.

Dieser Artikel wurde von Dave Sullivan auf Englisch verfasst und wurde am 14.10.2015 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool