The Motley Fool

Bombardier fällt wieder. Wird China zur Rettung eilen?

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Bombardier (WKN:866671) fiel am Mittwoch um weitere 13 % und die Anleger machen sich immer mehr Sorgen, das Unternehmen könnte das nächste Jahr vielleicht nicht mehr überstehen. Im Laufe der letzten 12 Monate ist die Aktie um etwa 60 % gefallen – und das aus gutem Grund.

Laut der Bank of Nova Scotia könnte Bombardier Mitte 2016 das Geld ausgehen. „Es fehlt an Auftragseingängen und daher an Anzahlungen. Wenn sich das nicht ändert, wird Bombardier laut unseren Schätzungen Mitte 2016 frisches Geld benötigen.“

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aber wird Bombardier neue Geldquellen finden und den, wie viele glauben, unvermeidlichen Bankrott, verhindern können?

Wird Bombardier scheitern?

Bombardier hat Probleme, Bestellungen für die CSeries, einen Jet mit 100 bis 160 Plätzen, zu gewinnen. Der Markt für Regionaljets zieht sich einerseits zusammen, andererseits gibt es da noch die Bestseller der Konkurrenten. Seit über einem Jahr wurde kein neues Flugzeug mehr bei Bombardier bestellt. Leider hat die Entwicklung der CSeries auch das Budget um Milliarden überschritten und sich um Jahre verzögert. Daher steckt Bombardier jetzt tief in den Schulden.
Um sich zu retten, bot Bombardier seinem größten europäischen Wettbewerber Airbus Group SE an, den Mehrheitsanteil der CSeries zu kaufen. Es scheint, aber bisher nicht geklappt zu haben. Airbus und Bombardier veröffentlichten zwei getrennte Erklärungen am Mittwoch und bestätigten die Gespräche, aber auch, dass die Gespräche beendet seien. So eine schnelle Auflösung für ein Unternehmen, das offensichtlich zu einem attraktiven Preis verkaufen will, ist kein gutes Zeichen.

Wird China zur Rettung eilen?

In einem kürzlich erschienen Bericht von Reuters war zu lesen, dass Bombardier dabei wäre, den Verkauf von Geschäftsteilen an einen Konkurrenten, eine Private-Equity-Firma oder eine Regierung auszuloten. Im Moment glauben die meisten Analysten, dass ein Verkauf an einen chinesischen Konkurrenten am meisten Sinn ergeben würde.

In den letzten Wochen wurde enthüllt, dass Bombardier ein Angebot für seine Zugsparte im Wert von 6-8 Milliarden USD erhalten hätte. Das würde alles ändern. Aber auch hier gibt es ein paar Dinge, die zuerst geklärt werden müssten.

Viele Investoren machen sich auf Sorgen, dass politische Probleme den Verkauf verzögern könnten. Es gibt auch ein paar Integrationsprobleme, die auftreten würden, sollte es zu einer Fusion von Bombardier mit einem chinesischen Unternehmen kommen. Credit Suisse Group AG sagte: „ Ein Verkauf an die Chinesen scheint am meisten Sinn zu ergeben, aber das wäre politisch für die kanadische Regierung vielleicht nicht in Ordnung.“
Aber Bombardier wird einen Geschäftsteil oder Anteile verkaufen müssen, um zu überleben und die Zeit wird langsam knapp.

Der Faktor Zeit

Bombardier beendete das letzte Quartal mit 9 Milliarden USD Schulden und 3,1 Milliarden USD in Cash. Es macht einem aber Sorgen, dass sie auch 800 Millionen USD an negativem freien Cashflow generiert haben. Man muss kein Mathematiker sein, um zu sehen, dass Bombardier eine Finanzspritze braucht und zwar schnell.
Das Unternehmen hat zwar viele Optionen, aber viele davon dauern einfach zu lange. Wenn du in Bombardier investieren willst, dann solltest du wissen, dass du auf das Überleben des Unternehmen wettest und nicht auf das zugrundeliegende Unternehmen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel wurde von auf Englisch verfasst und wurde am 10.10.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!