MENU

Vergiss die Emissionswerte von Volkswagen – der DAX selber ist der größte Trick!

Foto: Pixabay, geralt

Vor ein paar Jahren sind meine Schwester und ihr Ehemann aus England nach Deutschland gezogen. Gute Jobs, gutes Leben, Familienzuwachs. Sie wollten sich mit einem Finanzberater einer Bank treffen und ein bisschen Geld in den Aktienmarkt stecken, damit ihre Tochter später einmal einen guten Start ins Erwachsenenleben hat.

Sie hatten keine Ahnung, wie man in Aktien investiert, weder Leidenschaft noch Zeit, sich in die Materie einzuarbeiten. Deswegen wollten sie meinen Rat einholen, bevor sie sich mit dem Mann von der Bank trafen. Ich habe ihnen den Fool-Standardratschlag für Menschen in ihrer Situation erteilt: Kauft einen Indexfonds.

Mit dem Ratschlag im Hinterkopf fiel mir ein, dass ich selber wohl einmal einen Blick auf den DAX werfen sollte. Mir war bewusst, dass es Deutschland wirtschaftlich nicht gerade schlecht ging, aber ich war ehrlich überrascht, wie stark der DAX den Londoner FTSE übertraf. Meine Güte. Mir kam der Gedanke, dass ich selber gut daran täte, ein bisschen Geld in den DAX zu investieren.

Dann habe ich eine Entdeckung gemacht, die selbst mir als erfahrener Investor und Analyst des britischen Aktienmarkts einen Stich zufügte. Ich erkläre gleich, worum es sich handelte. Aber erst einmal kurz vorweg warum ich hier dieses Thema überhaupt wieder anspreche:

Ich hatte ein ganz starkes Gefühl von Deja Vu, als ich neulich einen Artikel eines Fool-Kollegen las: „Warum Europäer und die USA den FTSE 100 schlagen werden“. In dem Artikel stand, dass der britische FTSE 100 in den letzten 10 Jahren mickrige 12 % gewachsen ist, während der S&P 500 55 % steigen konnte und der DAX sage und schreibe 125 %.

Allerdings würde ich vorsichtig sein und nicht gleich dazu raten, deinen FTSE-Indexfonds zugunsten des S&P bzw. des DAX abzugeben.

Warum?

Die Entdeckung, die ich machte als ich meine Verwandten beriet, bestand darin, dass der DAX der einzige wichtige Kurs ist, bei dem reinvestierte Dividenden miteingerechnet werden. Was der DAX und sein 10-Jahres-Wachstum von 125 % vor allem beweist, ist die Zinsmacht von erneut investierten Dividenden.

Die Performance des weitaus seltener zitierten DAX Kursindex – die reine Kapitalvariante des DAX, und damit das wahre Äquivalent zu FTSE und S&P – ist zahlenmäßig weitaus weniger beeindruckend. Er hängt dem S&P 500 nämlich hinterher, obwohl man zugeben muss, dass er stärker performt als der FTSE, wenn auch nicht um sehr viel.

Kurz: Das Gras ist beim Nachbarn eben doch nicht immer grüner. Wenn du alles auf den DAX setzt und dafür dein Investment in S&P 500 und FTSE aufgibst, dann muss das nicht unbedingt die großartigen Gewinne nach sich ziehen, die die nackten Zahlen vermuten lassen.

Die guten Neuigkeiten? Du musst wenigstens nicht unbedingt ein Finanzgenie sein und auf der ganzen Welt nach günstigen Gelegenheiten suchen, um dir einen finanziellen Vorteil im Alter zu verschaffen.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

The Motley Fool UK hält keinen der angegebenen Kurse. Dieser Artikel von G A Chester erschien am 6.10.15 auf Fool.co.uk. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool