The Motley Fool

DAX auf Erholungskurs, erfolgreicher Covestro-Börsengang, K+S bricht ein: Was du am Mittwoch wissen musst

Foto: Pixabay, geralt

Nach einem verlustreichen dritten Quartal haben zu Beginn des letzten Vierteljahres die Optimisten das Kommando an der Frankfurter Börse übernommen. Seit vier Tagen steigt der DAX und überspringt wieder die 10.000er-Marke. Der Grund für die gute Stimmung: Die Mehrheit der Marktteilnehmer erwartet, dass die US-Notenbank die Zinswende aufs kommende Jahr verschiebt – und billiges Notenbankgeld, so die Börsianer-Logik, ist gut für die Aktienkurse.

Die üblichen Verdächtigen unter den Parkett-Astrologen tönen bereits, dass die Korrektur an den Märkten vorbei sei und sprechen vom Beginn einer Jahresendrally. Das ist (vorsichtig formuliert) wohl übertrieben optimistisch. Denn die Probleme, die in den vergangenen Wochen für Nervosität an den Börsen gesorgt haben, sind keinesfalls verschwunden: Die chinesische Wirtschaft schwächelt, in anderen Schwellenländern wie beispielsweise Brasilien sieht es alles andere als gut aus, und die Staatsschulden der westlichen Länder sind nach wie vor auf Rekordhoch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Der einzige Lichtblick ist die US-Wirtschaft, die stärker als erwartet wächst. Aber das bedeutet: Die Zeiten der niedrigen US-Zinsen werden irgendwann vorbei sein. So sieht es auch der Weltwährungsfonds (IWF), der kürzlich fürs Jahr 2015 seine Prognose fürs globale Wirtschaftswachstum von 3,3 auf 3,1 Prozent gesenkt hat.

Es spricht also einiges dafür, dass die Märkte im letzten Quartal nervös und volatil bleiben werden. Aber das hindert keinen Aktionär daran, sich über den Kursanstieg der vergangenen Tage zu freuen …

Was war an der Börse los?

Die deutschen Börsen starteten optimistisch in die Handelswoche. Der DAX (WKN:846900) verbesserte sich am Montag um 2,7 % auf 9.815 Punkte. Als Gründe für den Anstieg nannten Marktteilnehmer die freundliche Stimmung an der Wall Street und die Erwartung, dass die US-Zinswende auf das kommende Jahr verschoben werde.

Nur ein Standardwert beendete den Handelstag im Minus: Die Aktie von K+S (WKN:KSAG88) brach um 24,7 % ein. Zuvor hatte der kanadische Konkurrent Potash bekannt gegeben, dass er er seine Bemühungen, den deutschen Düngemittelhersteller zu übernehmen, wegen der mittlerweile eingetrübten Marktlage und des Widerstands des K+S-Managements einstellen werde.

Am Dienstag setzte das deutsche Kursbarometer seinen Anstieg fort. Der deutsche Leitindex legte 0,9 % auf 9.903 Zähler zu. An die DAX-Spitze setzten sich die Vorzüge von Volkswagen (WKN:766403), die sich um rund 4 % verteuerten. Im Fokus des Interesses stand der Börsenneuling Covestro (WKN:606214), dessen Kurs am Tag der Erstnotiz über 10 % stieg. Die Aktie des Covestro-Mutterkonzerns Bayer (WKN:BAY001) beendete den Handelstag mit einem kleinen Minus von 0,1 %.

Die freundliche Stimmung hielt auch am Mittwoch an. Am Mittag überwand der DAX die 10.000er-Marke, gab einen Teil der Gewinne jedoch wieder ab. Gegen 14:30 Uhr zeigte der Index ein Plus von rund 1 %.

Wie geht es weiter?

Am Donnerstag (08.10.) informieren am frühen Morgen zwei MDAX-Unternehmen die Anleger über die Geschäftsentwicklung: Südzucker (WKN:729700) legt Halbjahreszahlen vor und Gerresheimer (WKN:A0LD6E) berichtet über das dritte Quartal. Etwas später wird die deutsche Handelsbilanz für August veröffentlicht. In den USA werden die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der aktuellen Woche und die Zahlen des Aluminiumherstellers Alcoa fürs dritte Quartal veröffentlicht.

Am Freitag (09.10.) äußern sich die deutschen Statistiker zu den Insolvenzen im Juli. Die Lufthansa (WKN:823212) legt die Verkehrszahlen für September vor. In den USA werden Daten zu den Im- und Exportpreisen im neunten Monat bekannt gegeben.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool eine angenehme Restwoche.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Winfried Rauter besitzt keine der im Text genanten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der im Text genanten Aktien.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!