MENU

Der beste CEO im Investment-Banking

Foto: Pixabay, StartupStockPhotos

Also: Wer ist nun der beste CEO im Investment-Banking? Jamie Dimon von JPMorgan Chase? Oder vielleicht Lloyd Blankfein von Goldman Sachs?

Ich denke, dass Rich Handler vom Konglomerat Leucadia National Corporation (WKN:857094) derzeit der beste CEO in der Branche ist. Er hat einen großartigen Job an der Spitze des Unternehmens gemacht, ein Unternehmen, das vorrangig in der Branche des Investment-Bankings tätig ist. Er weist alle Charakterzüge eines hervorragenden Geschäftsführers auf. Und wie um das alles noch zu versüßen, ist das Unternehmen Leucadia selber zur Zeit ein sehr, sehr attraktives Investment.

Super Jockey, super Pferd

Handler führt Leucadia zusammen mit CFO Brian Friedman. Das Unternehmen hat im Gegensatz zu den Konkurrenten nicht an der Konsolidierung am Aktienmarkt der vergangenen Jahre teilgenommen. Und dafür gibt es selbstverständlich einen guten Grund: Der Buchwert pro Aktie ist in den vergangenen vier Jahren nicht gestiegen.

Trotzdem denke ich, dass sich das Unternehmen in den vergangenen Jahren massiv geändert hat. Mittlerweile weist man eine interessante Wachstumschance auf, die für die Zukunft einen beeindruckenden Wertzuwachs bedeuten könnte. Investoren, die den Blick nach vorne richten, können jetzt Aktien von Leucadia für nur 70 % des Buchwerts eintüten.

Ich liebe es, wenn man plötzlich solche Möglichkeiten vor die Flinte bekommt. Vor allem begeistert es mich, wenn ich an der Spitze eines Unternehmens, dessen Kauf ich erwäge, eine starke Führungspersönlichkeit sehe. Ein Konglomerat wie Leucadia benötigt einen Anführer mit jeder Menge Skills in Sachen Kapitalgenerierung. Das erwarte ich einfach.

Hier sind sechs Dinge, die Handler vom Rest unterscheiden:

  1. Er ist nicht nur für die Generierung von Kapital verantwortlich, sondern darüber hinaus auch für alle Risiken, die eingegangen werden. Ganz klar, dass Handler viel Zeit damit verbringt, sich Super-GAU nach Super-GAU auszumalen und darauf vorzubereiten. Bei seinem langen Aufenthalt bei Jefferies, jener Investment-Bank, die 2013 mit Leucadia fusionierte, hat er viele Marktbewegungen miterlebt.
  2. Handler selber hat viele Anteile am Unternehmen und hat Aktien nur verkauft, um Steuern zu zahlen oder für karitative Zwecke zu spenden. Er kocht noch selber – und isst es auch. Was man nicht von allen CEOs in dieser lukrativen Branche behaupten kann.
  3. Was auch immer passiert: Handler stellt sich als Verantwortlicher für alles, was nach oben oder auch nach unten passiert. So haben er und CFO Brian Friedman im vergangenen Jahr Boni im Millionenbereich abgelehnt, um der schlechten Performance des Unternehmens gerecht zu werden. Und als es Gerüchte darüber gab, dass im Unternehmen im großen Stil Drogen konsumiert werden, haben sich Handler und Friedman unmittelbar für Drogentests zur Verfügung gestellt.
  4. Handler hat Leucadia in eine ganze Reihe von soliden Unternehmen gemacht, die allesamt große Wachstumsmöglichkeiten aufweisen. Darunter die Immobilienfirma Berkadia und der italienische Breitbandanbieter Linkem. Nicht jedes Unternehmen prosperiert – aber das Konglomerat hat jede Menge gute Möglichkeiten, den großen Cashflow sinnvoll zu investieren.
  5. Fast alle CEOs würden den Reizen des Fernsehens erliegen und dort über Gott und die Welt schwadronieren. Aber Handler führt eher ruhig und vermeidet das Scheinwerferlicht. Er bevorzugt die leisen Töne.
  6. Zu guter Letzt ist Handler behende genug, um schnell zuzuschlagen, sollte sich eine gute Möglichkeit bieten. So hat er schnell einen Deal auf den Tisch gelegt, um FXCM zu retten, den führenden Online-Anbieter im Währungshandel – und das genau zum richtigen Zeitpunkt.

Die Erfolgsformel

Wenn man das alles zusammenzählt, sollte man auf Rich Handler als Jockey auf jeden Fall setzen. Er weist viele jener Merkmale von ungewöhnlichen CEOs auf, die im Buch „The Outsiders“ besprochen werden, einem großartigen Buch von William Thorndike.

Der derzeitige Aktienpreis des Unternehmens würde nahelegen, dass nicht viel an Wert generiert würde. Ein Trugschluss, wie ich finde. Ein aufmerksamer und geduldiger Investor wird gemerkt haben, dass das Geschäft, das dem ganzen zugrunde liegt, sich bedeutend verbessert hat, obwohl der Aktienpreis gefallen ist.

Natürlich sollten wir nicht investieren, indem wir auf vergangene Erfolge oder Misserfolge starren. Ich persönlich bin von der Zukunft von Leucadia unter Rich Handlers Führung überzeugt – außerdem davon, dass geduldige Langzeitinvestoren enorm profitieren werden.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Leucadia National. Dieser Artikel von Buck Hartzell erschein am 12.9.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool