MENU

Warum ist die Bombardier Aktie letzte Woche um 60% gestiegen?

Bisher war es kein gutes Jahr für die Aktionäre von Bombardier (WKN:866671), aber die letzte Woche hat dann doch für große Erleichterung gesorgt.
Nach Börsenschluss am Dienstag lag der Kurs bei 1,19 USD. Am Mittwoch schoss der Kurs dann aber erst auf 1,46 USD und dann auf 1,88 USD am Donnerstag. Selbst nach einem leichten Rückgang am Freitag auf 1,86 USD, war die Aktie von Bombardier immer noch um 60% gestiegen.
Aber warum? Sollte man jetzt kaufen?

Was für ein Angebot!

Bevor die Börse am Dienstag öffnete, berichtete Reuters, dass Bombardier ein Angebot von 8 Milliarden USD für seine Zugsparte erhalten hätte. Dieses Angebot war deutlich höher als die 5 Milliarden USD, auf die die Sparte von den Analysten geschätzt wurde.

Bombardier lehnte ab, da man die Sparte jetzt noch nicht verkaufen will. Aber sie könnten bald dazu gezwungen sein und das Angebot wird sicher noch eine Weile im Raum stehen. Was die Sache so aufregend macht, ist, dass Bombardier mit dem Verkauf alle seine Schulden auf einmal los wäre.

In der Zwischenzeit plant Bombardier einen Minderheitsanteil an der Zugsparte an die Börse zu bringen. Investoren sollten dafür zahlen, denn sie wissen, dass jemand anders 8 Milliarden USD für das ganze Ding auf den Tisch legen will. Der Kurs von Bombardier reagierte entsprechend.

Endlich Fortschritte

Am nächsten Tag ließ Bombardier verlauten, die CSeries wäre neuesten Untersuchungen zufolge das leiseste Verkehrsflugzeug seiner Klasse. Sie kündigten auch an, dass die CS100 bereit für die Funktions- und Zuverlässigkeitsprüfungen wäre und, dass das CSeries-Programm „zu 85% fertiggestellt“ sei.

Diese Nachrichten wollten die Investoren hören. Denn die CSeries hat bereits mehrere Verzögerungen hinter sich und Milliarden von Dollar verschlungen. Zu diesem Zeitpunkt besteht nur sehr wenig Vertrauen in das Management, was diesen Meilenstein umso bedeutungsvoller macht. Und wieder reagierte der Aktienkurs entsprechend.

Wie geht’s jetzt weiter?

Wenn alles glatt läuft, dann gibt es immer noch genug Raum nach oben für die Aktie, insbesondere falls Bombardier das Angebot für die Zugsparte annimmt.
Aber es gibt immer noch ein paar Dinge, die mächtig schief gehen können. Es könnte noch eine Verzögerung geben oder der Markt für Verkehrsflugzeuge könnte sich weiter verschlechtern. Das Angebot über 8 Milliarden USD könnte nicht mehr bestehen, wenn Bombardier es braucht. Diese Risiken belasten die Aktie, besonders wenn man sich die 9 Milliarden USD Schulden in der Bilanz ansieht.
Am besten ist es vielleicht mit dem Kauf bis nächstes Jahr zu warten. Dann könnte es nicht mehr so viel Potenzial nach oben geben, aber zumindest wissen wir dann, wohin die Reise geht.

Warren Buffett kauft die besten deutschen Unternehmen - und schnappt sie uns dadurch weg

Warren Buffett möchte nach seinem ersten Deal in Deutschland weiter die besten Unternehmen hierzulande kaufen. Wir Fools schätzen Warren Buffett sehr, aber sollten nicht auch wir durch unsere besten Unternehmen reich werden? Wir denken schon und zeigen deswegen in unsererm neuen kostenlosten Sonderbericht wie du neben Warren Buffett investieren kannst. Es gibt doch schlimmere Dinge, als an der Seite des erfolgreichsten Investors aller Zeiten zu stehen, oder? Also, hier kannst du den Bericht herunterladen.

Dieser Artikel wurde von Benjamin Sinclair auf Englisch verfasst und wurde am 14.09.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool