MENU

Wird Apple Netflix zerstören?

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Netflix (WKN:552484) steht unter großem Verkaufsdruck, nachdem sie im letzten Monat allein schon um 20% gefallen ist. Netflix ist eine sehr volatile Aktie und genau wie viele andere Wachstumsfirmen wurde sie von der wirtschaftlichen Unsicherheit in China und dem schwachen Marktumfeld besonders hart getroffen. Doch damit nicht genug: Apple (WKN:865985) arbeitet angeblich an seinem eigenen exklusiven Videoprogramm und das könnte für Netflix und andere Anbieter zu einer großen Bedrohung werden. Kann Apples neuestes Projekt Netflix aus dem Rennen werfen?

Apple goes to Hollywood

Laut einem Bericht in der Zeitschrift Variety hat Apple in den letzten Wochen erste Gespräche mit den Studiobossen in Hollywood geführt, um sich nach deren Interesse zu erkundigen. Bisher ist noch nichts bekannt darüber, wie ernst Apple es meint und wann dieses Projekt starten soll. Verschiedene Quellen haben in den letzten Monaten darüber berichtet, dass Apple mittelfristig plant, in die Industrie einzusteigen.

Am Mittwoch, den 9. September, hat Apple seine neuen Produkte vorgestellt. Die meisten werden sich für die neuen iPhone-Modelle interessieren, aber es geht auch das Gerücht einer neuen Version von Apple TV.

Wie Re/Code und Bloomberg Business berichteten, plante man bei Apple ursprünglich einen neuen live-TV-Dienst mit dem neuen Apple-TV-Modell. Diese Ankündigung wird wohl auf das nächste Jahr verschoben werden müssen, da die Verhandlungen mit den TV-Sendern zum Stillstand gekommen sind.

Apple scheint sehr daran interessiert zu sein, wertvollen Content für das neue Apple TV bereit zu stellen. Das ist auch sehr sinnvoll, wenn man bedenkt, welche wichtige Rolle das Programm dabei spielt, wenn es darum geht, sich von der Konkurrenz abzusetzen.

Da Apple ein Big Player mit enormen finanziellen und strategischen Ressourcen ist, sollten die Aktionäre von Netflix wachsam bleiben.

Wird Apple Netflix aus dem Rennen werfen?

Apple hat viele Vorteile, die sie zu einem gefürchteten Wettbewerber in vielen Branchen machen. Da wären zuerst einmal die Macht der Marke, die überaus loyale Kundenbasis und die hohe Qualität zu nennen. Dies sind wichtige Argumente, wenn es darum geht, in neue Geschäftsbereiche vorzudringen.

Zusätzlich verfügt Apple über 200 Milliarden USD in Cash und liquiden Geldanlagen sowie tonnenweise frisches Geld. Das ist sehr viel Geld, um Content zu kaufen und zu produzieren. Um die Zahlen einmal in Relation zu setzen: Netflix hat eine Marktkapitalisierung von etwa 42 Milliarden USD.

Der Online-Videomarkt ist eine dynamische Industrie im Umbruch. Daher sollten die Aktionäre von Netflix die Marktentwicklungen genau verfolgen. Dass Apple hier den Vorstoß wagt, ist nicht zu unterschätzen. Trotzdem gibt es keinen Grund zur Annahme, dass Apple Netflix in den nächsten Jahren schaden wird.

Netflix ist bereits eine etablierte Größe im Streamingmarkt und hat sich eine solide Wettbewerbsposition durch qualitativ hochwertigen, exklusiven Content erarbeitet. Das Unternehmen hatte zum Ende des zweiten Quartals mehr als 65 Millionen Abonnenten. Im letzten Quartal allein konnte man 3,28 Millionen neue Mitglieder gewinnen. Das Management ist gerade dabei, die internationalen Wachstumsziele für die nächsten zwei Jahre zu erhöhen und alles deutet daraufhin, dass Netflix seine hohen Wachstumsraten auch mittelfristigen halten kann.

Selbst wenn Apple einen guten Einstieg in die Branche schafft, bedeutet das noch nicht, dass Apples Gewinn auch der Verlust von Netflix sein muss. Apple bewegt sich üblicherweise am oberen Ende des Preisspektrums und Netflix hat mit nur 8,99 USD pro Monat sehr wettbewerbsfähige Preise.

Da im TV-Markt immer genug Platz für mehrere Anbieter war und Online-Streaming noch in den Kinderschuhen steckt, sollte es mehr als genug Platz für Apple, Netflix und viele andere mit verschiedenen Geschäftsmodellen und Preisstrukturen geben.

Netflix arbeitet in einer jungen Branche, die sich erst im Aufbruch befindet. Daher ist es wichtig zu beobachten, wie verschiedene Unternehmen sich in dieser Branche positionieren. Aber solange Netflix weiterhin äußerst beliebten Content zu niedrigen Preisen liefert, gibt es keinen Grund anzunehmen, dass Apple dem Online-Streaming-Marktführer allzu großen Schaden zufügen wird.

Kauf Aktien, die Warren Buffett kaufen würde...aber nicht kaufen kann

Weißt du, dass es viele gute Aktien gibt, die Warren Buffett nicht kaufen kann? So ist es. Und obwohl er diese Aktien nicht kaufen kann, du kannst es. Um drei dieser zu-klein-für-Buffett Aktien zu sehen, klick hier.

Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Netflix.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und am 08.09.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool