MENU

NVIDIA kopiert bei der Playstation 4 und könnte damit AMD in die Knie zwingen

Foto: Nvidia

PC-Gamer, die die neuesten Grafikkarten von NVIDIA (WKN:918422) besitzen, werden schon bald Zugang zu neuen Features haben, die bisher nur Besitzern der Playstation 4 von Sony (WKN:853687) vorbehalten waren. Das Update soll die Karten von NVIDIA für die Kunden attraktiver machen und helfen, den eigenen, dominanten Marktanteil gegenüber AMD (WKN:863186) zu vergrößern.

NVIDIA führt GameStream Co-Op ein

PlayStation-4-Besitzer genießen ein Feature genannt Share Play. Dazu braucht man ein aktives Abo von Sonys PlayStation Plus Service, das es einem erlaubt, online mit seinen Freunden zu spielen.

Natürlich gibt es Online-Multiplayer seit Jahren, aber Share Play ist doch etwas anderes. Anstatt gegeneinander Call of Duty oder miteinander World of Warcraft zu spielen, ahmt Share Play die Spielerfahrung mit einem Freund im selben Raum auf demselben Monitor nach. Wenn es ein Spiel für nur einen Spieler ist, dann kann einer dem anderen den Controller „virtuell weitergeben“.

NVIDIA’s nächstes Update für Geforce Experience, seine Treibersoftware, enthält GameStream Co-Op, einen Dienst, der fast dasselbe ist wie Share Play. „GameStream Co-Op … lässt dich dein Game online zu einem Freund streamen und zusammen spielen, so als wäre dein Freund direkt neben dir auf der Couch.“ schreibt NVIDIA.

NVIDIA’s wachsendes Ökosystem

In der Vergangenheit ging es bei Grafikkarten nur um zwei Dinge: Preis und Leistung. Aber im Laufe der letzten Jahre hat NVIDIA seine exklusiven Dienste und Funktionen für seine Hardware-Kunden immer weiter ausgebaut. Es ist praktisch eine Art Ökosystem, das um diese Karten herum aufgebaut wurde.

GameStream Co-Op ist das neueste Beispiel, aber nur eines von vielen. Die Shield-Hardware, inklusive Tablet, Handheld-Spielkonsole und Android-TV-Box, unterstützt das Streaming von Games und erlaubt es den Besitzern von NVIDIA-Grafikkarten, ihre PC-Spiele über das Internet zu einem anderen Shield-Gerät zu streamen. Das ist dann eine Shieldbox für den Fernseher daheim oder vielleicht ein Shield-Tablet in einem Hotelzimmer oder unterwegs.

Die G-Sync-Technologie von NVIDIA verbessert die grafische Wiedergabetreue (graphical fidelity), wenn eine NVIDIA-Karte mit einem kompatiblen G-Sync-Monitor verbunden wird. Es gibt auch Funktionen, die es Kartennutzern leichter machen, sich beim Spielen aufzunehmen und diese Videos zu teilen (das nennt sich dann Shadowplay) inklusive Liveübertragung über Twitch. Zusätzlich zu GameStream CoOp, dessen neueste Updates auch YouTube unterstützen, werden NVIDIA-Gamer schon bald ihre Videos auch direkt auf die Videoplattform hochladen können.

NVIDIA dominiert AMD

NVIDIAs Marktanteil hat sich in den letzten Quartalen noch einmal erhöht. Laut einem aktuellen Bericht von John Peddie Research stellten die Karten von NVIDIA einen Anteil von mehr als 81% aller im letzten Quartal verkauften Grafikkarten. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 62%.

Da der Markt für Grafikkarten nur von zwei Firmen beherrscht wird, ist der Gewinn von NVIDIA gleichzeitig der Verlust des einzigen Rivalen AMD. Die Nachfrage nach den Karten von AMD ist gefallen, der Marktanteil von 37,9% im zweiten Quartal letzten Jahres ist auf nur noch 18% im letzten Quartal gefallen.

AMD hat viele von NVIDIA’s Vorstößen nachgeahmt. Anstelle von G-Sync bieten sie FreeSync, statt Shadowplay bieten sie Game DVR. Doch diese Updates sind erst Monate nach NVIDIA auf den Markt gekommen. Und selbst dann hat AMD es nicht geschafft, Schritt zu halten, denn sie haben kein Produkt wie Shield.

Updates wie GameStream Co-Op mögen vielleicht unbedeutend wirken, aber im Großen und Ganzen helfen sie NVIDIA sich von AMD abzusetzen. Und wenn man sich die Kräfteverhältnisse auf dem Markt ansieht, dann merkt man auch, wie wichtig das den Gamern ist.

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

Motley Fool empfiehlt NVIDIA.
Dieser Artikel wurde von Sam Mattera auf Englisch verfasst und wurde am 05.09.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool