The Motley Fool

Ist easyJet eine bessere Kaufoption als Thomas Cook, Tui und International Consolidated Airlns?

Quelle: The Motley Fool

EasyJet-Aktien (WKN:A1JTC1) sind über 6 % gestiegen, nachdem das Unternehmen einen sehr beeindruckenden Finanzbericht veröffentlicht hat. Der wichtigste Punkt dabei ist, dass der Profit vor Steuern für das gesamte Jahr der preiswerten Airline auf einen Wert zwischen 675 Millionen und 700 Millionen GBP geschätzt wird und damit höher liegt, als der zuvor geschätzte Wert zwischen 620 Millionen GBP und 660 Millionen GBP. Das sind natürlich großartige Nachrichten für die Aktionäre des Unternehmens und sie zeigen, dass es dem Unternehmen zurzeit sehr gut geht.

Einer der Hauptgründe für easyJets erhöhte Erwartungen sind die stetig wachsenden Passagierzahlen. Die Auslastung des Unternehmens hat einen Höchstwert von 94,4 % im August erreicht – genau wie die Passagierzahlen, die im gleichen Monat 7,06 Millionen erreicht haben. Das ist der zweite Monat in Folge mit über 7 Millionen Passagieren und das zeigt, dass easyJets innovative Veränderungen (wie beispielsweise Sitzallokation und ein Fokus auf Business-Passagiere) es dem Unternehmen ermöglichen, mehr Kunden zu erreichen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Vorausblickend wird erwartet, dass easyJets Einnahmen in den nächsten zwei Jahren im zweistelligen Bereich wachsen werden. Und obwohl der Aktienpreis in den letzten fünf Jahren um 333 % gestiegen ist, scheint das Unternehmen immer noch ein großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis aufzuweisen. Es wird zum Beispiel mit einem Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis (Price to Earnings Growth – PEG) von nur 1 gehandelt, was für ein Unternehmen, welches seine Gewinne in den letzten fünf Jahren jährlich um fast 47 % erhöht hat, ein Schnäppchen zu sein scheint.

Offensichtlich gibt es noch weitere großartige Alternativen innerhalb der Fluglinien- und Reiseanbieterbranche. Von dem Besitzer von British Airways, International Consolidated Airlines Group (WKN:A1H60G), wird beispielsweise erwartet, dass es in diesem Jahr seine Einnahmen um 76 % steigern kann und um weitere 23 % im nächsten Jahr. Trotzdem wird es mit einem Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis von lediglich 0,2 gehandelt, was darauf schließen lässt, dass eine Erhöhung der Aktienpreise ansteht.

Ähnlich steht es auch um Thomas Cook (WKN:A0MR3W). Von dem Unternehmen wird erwartet, dass es im nächsten Jahr einen Einkommenswachstum von 40 % aufweist und wie auch IAG wird es zu einem Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis von nur 0,2 gehandelt. In der Zwischenzeit macht Tui (WKN:TUAG00) nach seiner Fusion erstaunlichen Fortschritt und ein Gewinnwachstum von 36 % wird in diesem Jahr erwartet, gefolgt von einem Wachstum um 18 % im kommenden Jahr. Das entspricht einem Kurs-Gewinn-Wachstums-Verhältnis von 0,6, was darauf schließen lässt, dass seine Aktien weiterhin den FTSE 100 um 14 % überbieten können, wie das im letzten Monat geschehen ist.

Der Bereich, in dem easyJet jedoch einen großen Vorteil gegenüber IAG, Thomas Cook und Tui genießt, betrifft seine Stabilität. IAG hat beispielsweise einige harte Jahre durchgemacht, weswegen es 2012 Verluste verbucht hat. Die verschärfte Konkurrenz um Business-Kunden durch Anbieter wie easyJet könnte seiner langfristigen Performance schaden. Ähnlich hat auch Thomas Cook in den letzten vier Jahren Verluste gemacht und obwohl erwartet wird, dass sich das dieses Jahr ändert, erscheint sein Geschäftsmodell als nicht so belastbar wie easyJets, weswegen sein Rabatt vielleicht gerechtfertigt ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Dieser Artikel wurde von Peter Stephens auf Englisch verfasst und am 3.9.2015 auf Fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!