MENU

Der lange Weg, dich als guter Investor zu beweisen

Foto: Pixabay

Vor Kurzem fragte ein Leser, “Wie viel Zeit brauche ich, bevor ich beim Investieren Glück von Können unterscheiden kann?”

Meine Antwort war: „Wahrscheinlich 20 bis 30 Jahre“. Dies fand er erstaunlich. Er hatte erwartet, dass ich fünf Jahre antworten würde. Aber hier sind meine Überlegungen.

Wenn ein Arzt eine Operation erfolgreich abgeschlossen hat, kannst du ziemlich sicher sein, dass er ein Experte ist. Wenn er jeden Tag, ein ganzes Jahr lang erfolgreich operiert, dann weiß er ganz sicher, was er tut.

Investieren ist anders. Es gibt Tausende von Aktien und jederzeit können einige von ihnen durch die Decke gehen. Einige der Millionen Investoren halten überdurchschnittlich große Anteile dieser Gewinner. Es können fünf oder zehn Jahre erfolgreichen Handelns erforderlich sein, um zu erkennen, ob diese Ergebnisse nur reiner Zufall sind.

Aber selbst dann, nach sagen wir zehn erfolgreichen Jahren, kann ein Investor noch nicht behaupten, ein Experte zu sein. Es ist auch nicht genug, um eine zuverlässige Expertise anzunehmen, wie bei einem Arzt oder Ingenieur. Das liegt daran, dass sich die Welt ständig ändert. Das wahre Anzeichen eines erfolgreichen Investors ist, dass er sich an die Veränderung anpassen kann.

Bill Gross, der als der erfolgreichste Anleiheninvestor aller Zeiten bezeichnet wird, fragte sich vor ein paar Jahren, ob sein Erfolg nur an den 30 Jahre lang fallenden Zinssätzen lag. Er schrieb:

“Alle von uns, selbst die alten Hasen wie Buffett, Soros, Fuss, ja – auch ich, haben unser Wissen während einer sehr vorteilhaften Zeit erworben, der attraktivsten Epoche, die ein Investor erleben kann. Seit den frühen 1970er Jahren, als der Dollar nicht mehr an Gold gekoppelt war und Kredite ihren unglaublichen, Sinkflug der Gewinne bis zum heutigen Tag antraten, wurde Investoren, die nur geringe Risiken eingingen, sie klug hebelten und gut geschützt vor periodischen Verlusten oder Vermögensverlusten waren, von Zeit zu Zeit die Krone der Großartigkeit aufgesetzt. Vielleicht war es die Epoche, die die Leute zu dem gemacht hat, was sie sind und nicht die Leute, die die Epoche beeinflusst haben.“

Der wahre Test, ob jemand wie Gross ein Anleihengenie ist, ist, ob er seine Fertigkeit behalten kann, und auch dann erfolgreich ist, wenn sich die Welt ändert. Zum Beispiel in einer Zeit von 10 oder 20 Jahren steigender Zinssätze oder einer dauerhaft hohen Inflation, einer Steuererhöhung, einem Weltkrieg, neuen Gesetzen oder einer Rezession. Die meisten Manager von heute sind dann vielleicht gar nicht mehr da oder haben sich bequem zur Ruhe gesetzt mit dem Erfolg, den die Welt ihnen glücklicherweise gegeben hat.

„Mit einer Schaufel und Pfanne zu einem Goldrausch zu kommen, macht dich nicht zum Genie“, schrieb ein Blogger kürzlich.

Sie dir an, was Aktien gemacht haben als du zwischen 35 und 55 Jahre alt warst. Das ist die Zeit, in der du beweisen kannst, ob du herausstichst. Je nachdem, wann du geboren wurdest, haben Aktien unterschiedliche Ergebnisse:

3_large

Wenn du 1910 geboren wurdest, stieg der Markt während der Lernphase deiner Karriere steil an. Ein Star zu sein, war nur eine Frage der Anwesenheit, eines kleinen Hebels und des Haltens. Wenn du 1930 geboren wurdest, war der Markt während deiner frühen Karriere eine Katastrophe und ein Star zu werden, erforderte unglaubliche Fähigkeiten und Geduld.

Während der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts von 1899 bis 1949 – in dieser Zeit haben zwei Weltkriege stattgefunden – legten Aktien im Durchschnitt um 2,81% pro Jahr zu. Von 1950 bis 1999 – eine recht ruhige Zeit – lag der durchschnittliche jährliche Gewinn bei 8,53%.

Ich frage mich, wie viele der großen Investoren des letzten halben Jahrhunderts so gut dagestanden hätten, wenn sie ein paar Jahrzehnte eher geboren worden wären.

Viele hätten sich an die anderen Marktbedingungen angepasst und wären auch dort erfolgreich gewesen. Aber manche hätten dies sicher nicht geschafft und hätten Schwierigkeiten gehabt, unter diesen Umständen Geld zu verdienen.

In seinem großartigen Buch Investing vergleicht Robert Hagstrom Finanzmärkte mit der biologischen Evolution. Es gibt eine Tendenz zu denken, dass Märkte etabliert und starr sind und man nur mit ein paar Zahlen jonglieren braucht. Aber weit gefehlt. Märkte entwickeln sich im Laufe der Zeit. Erfolgreiche Strategien werden gewählt und jene, die nicht mehr effektiv sind, weil Investoren Zugang zu besseren Informationen als vorher haben, werden fallen gelassen.

Hagstrom schaute sich die letzten 100 Jahre an und fand heraus, dass beliebte Investitionsstrategien auftauchten und wieder verschwanden.

„In den 1930ern und 1940ern war die Strategie Rabatt-zu-Buchwert vorherrschend. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis in die 1950er Jahre, war das Dividendenmodell beliebt. Bis zu den 1960ern tauschten Investoren Aktien, die hohe Dividenden erzielten, gegen solche, die ein hohes Wachstum versprachen. Ab den 1980 kam die vierte Strategie auf. Investoren begannen, sich auf Cashflow-Modelle zu konzentrieren und Gewinnmodelle zu vernachlässigen. Heute… scheint eine fünfte Strategie aufzutauchen: Cash Return on Invested Capital.“

“Wenn du immer noch Aktien nach dem Rabatt-zum-Buchwert oder hinsichtlich ihrer Dividende auswählst, ist es unwahrscheinlich, dass du überdurchschnittliche Gewinne erzielst“, schreibt Hagstrom. Du musst dich über die Jahre anpassen und das, was nicht mehr funktioniert, aufgeben und das, was funktioniert lernen.

Das wahre Anzeichen eines Experteninvestors ist die Fähigkeit, sich an unterschiedliche Gegebenheiten anzupassen. Bis du einen Investor dabei beobachtest, wie sich an etwas Neues anpasst, kann es sein, dass seine wahre Fähigkeit nur darin liegt, zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein. Jeder ist in Bullenmärkten ein langfristiger Investor. Kannst du auch in Bärenmärkten diesen Ansatz durchhalten? Kannst du dich an eine Welt mit niedrigen Gewinnen anpassen, oder höheren Zinsen? Schaffst du es, deine Strategie zu ändern, wenn sie nicht mehr funktioniert, weil ihr zu viele andere Investoren folgen?

Was das Ganze schwer macht, ist, dass Zinsen, Inflation, Kriege, Gesetze und demografische Gegebenheiten in langen Zyklen von 20, 30 oder sogar 50 Jahren verlaufen. Nur wenige Investoren haben so lange Investitionshistorien. Daher gibt es zwei unvermeidliche Wahrheiten: Es gibt Investoren mit einer großartigen Historie, die einfach nur Glück hatten und es gibt arme Investoren, die wie Genies ausgesehen hätten, wenn sie zu einer anderen Zeit geboren worden wären.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei - sondern viel einfacher und besser.

Dieser Artikel wurde von Morgan Housel auf Englisch verfasst und am 04.09.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool