MENU

Mit diesen drei Top-Dividendenaktien kassierst du dieses Jahr noch eine fette Dividende: AT&T, Altria und BHP Billiton

Foto: Pixabay, PublicDomainPictures.

Für einkommensorientierte Anleger sind Niedrigzinsphasen schlimme Zeiten. Tagesgeldkonten und langfristige Bankeinlagen übertreffen meistens nicht einmal die Teuerungsrate. Bei Staats- und Unternehmensanleihen muss man hohe Risiken eingehen und auf Staaten und Unternehmen mit schlechter Bonität setzen, um Renditen im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erhalten. Alternativ sollten Anleger daher unbedingt Aktien von erfolgreichen Unternehmen beobachten. Hier gibt es zusätzlich zu den regelmäßigen Auszahlungen in Form von Dividenden die Chance auf satte Kursgewinne.

Die diesjährige Dividendensaison der deutschen Unternehmen ist bereits vorbei. Dividendenjäger können aber außerhalb Deutschlands auf Dividendenjagd gehen, um dieses Jahr noch abzukassieren. Internationale Unternehmen zahlen oftmals zwei- oder auch viermal pro Jahr Dividenden aus. Hier erfährst du, welche drei Unternehmen in diesem Jahr noch außerordentlich hohe Renditen ausschütten und warum sie Anlegern gleichzeitig auch langfristig jede Menge Freude bereiten können.

AT&T: hohe Dividendenrendite durch hohe Ausschüttungsquote

Der amerikanische Telefonriese AT&T (WKN:A0HL9Z) zeigt die typischen Merkmale dieser Branche: hohe Ausschüttungsquoten, ebenfalls hohe und stabile Dividendenrenditen, aber eher geringes Wachstum. Die Aktie ist also wirklich ausschließlich für einkommensorientierte Investoren geeignet.

Auf der Investor Relations Internetseite von AT&T ist der Record Date, der Tag an dem Investoren die Aktien des Unternehmens besitzen müssen, um in den Genuss der Dividende zu gelangen, leider noch nicht veröffentlicht. Die letzten Jahre war es allerdings regelmäßig der 10. Oktober.

Investoren die also bis Anfang Oktober noch einsteigen, können eine Quartalsdividende von 0,47 USD oder 0,42 EUR abstauben. Bei dem derzeitigen Kurs von 29,12 EUR immerhin noch eine Bruttorendite von 1,4 % für die letzten drei Monate im Jahr 2015.

Altria: geraucht und getrunken wird immer

Da der Name Altria (WKN:200417) als Marke für die Konsumenten nicht in Erscheinung tritt, ist der Name in Deutschland wohl nur unter Dividendeninvestoren ein Begriff. Die Altria-Marken Marlboro und L&M dürften allerdings deutschlandweit bekannt sein. Neben Zigaretten ist Altria über die Tochtergesellschaft Ste. Michelle Wine Estates und einer Beteiligung an SABMiller auch im Wein- und Biergeschäft tätig.

Das Unternehmen schüttet ebenfalls einen Großteil seiner Gewinne an die Aktionäre aus und bietet daher auch eine sehr attraktive Dividendenrendite. Dividendenjäger müssen allerdings schnell sein: Der Record Date für die letzte Quartalsdividende ist bereits am 15. September. Investoren die bis dahin zuschlagen erhalten eine Quartalsdividende von 0,57 USD oder 0,51 EUR – gleichbedeutend mit einer Rendite von 1,1 % für gut drei Monate beim aktuellen Kurs von 46,92 EUR.

BHP Biliton: riskante Rohstoffwette mit hoher Dividendenrendite

Sinkende Rohstoffpreise haben den Rohstoffgiganten in den letzten Monaten deutlich zugesetzt. Auch BHP Billiton (WKN:908101) konnte sich diesem Branchentrend nicht entziehen und der Aktienkurs fiel innerhalb der letzten 12 Monate von über 22 EUR auf derzeit 14,73 EUR.

Das Unternehmen hat allerdings angekündigt, die Dividendenzahlungen nicht zu kürzen, sondern im schlimmsten Falle stabil zu halten. Demnach wird am 29. September eine Halbjahresdividende in Höhe von 0,62 USD oder 0,55 EUR ausbezahlt. Stichtag für das Recht auf die Dividendenzahlung ist der 11. September. Beim derzeitigen Kurs könntest du dich also auf eine Rendite von 3,7 % freuen – und das bei einer Haltedauer von nur 3,5 Monaten.

Berechnen wir daraus eine Jahresrendite, ergibt sich für das Jahr 2015 eine Verzinsung auf das eingesetzte Kapital von 12,7 % pro Jahr. Natürlich nur für das Jahr 2015, da man eine komplette Halbjahresdividende erhält, obwohl man die Aktie im Jahr 2015 lediglich 3,5 Monate hält.

Dividendenjäger sollten wirtschaftliche Situation und Zukunftsaussichten beachten

Auch für einkommensorientierte Investoren ist es wichtig, die Kaufentscheidungen nicht ausschließlich auf Grundlage der Dividendenrendite zu treffen. Genauso wichtig sind die aktuelle wirtschaftliche Situation des Unternehmens und die künftigen Aussichten für das Unternehmen.

Eine hohe Dividendenrendite ist grundsätzlich gut. Geht es dem Unternehmen allerdings schlecht, so bleibt von der ehemals hohen Dividendenzahlung oftmals nichts mehr übrig und die sinkenden Aktienkurse übersteigen die erhaltenen Dividendenrenditen deutlich.

Daher sollte es das oberste Ziel sein, in erfolgreiche und zukunftssichere Unternehmen zu investieren. Ordentliche Dividendenrenditen gibt es oftmals gratis dazu.

Altria dürfte diese Kriterien meiner Meinung nach erfüllen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass auch in Zukunft Zigaretten geraucht und Wein und Bier konsumiert werden. Der Datenverkehr über das Internet oder über Funk- und Breitbandnetze wird künftig eher zunehmen als abnehmen. Daher ist auch AT&T meiner Meinung nach ein absolutes Langfristinvestment.

Das größte Risiko besteht meiner Meinung nach bei BHP Biliton. Sofern sich die Preise an den weltweiten Rohstoffmärkten nicht erholen, dürfte die Talfahrt des Unternehmens weiter anhalten. Kommt es aber zu einer Wende auf den Rohstoffmärkten, so bietet BHP Biliton sicherlich das größte Kurspotential. Und zusätzlich eine wirklich attraktive Dividendenrendite.

* Umrechnungskurs: 1 USD = 0,89 EUR, die genannten Kurse sind jeweils die Schlusskurse in Frankfurt vom 02.09.2015.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Sven besitzt Aktien von AT&T, Altria und BHP Billiton. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool