MENU

Grundsolide Dividendenaktien, die man heute kaufen könnte

Quell: Flickr Nutzer thetaxhaven.

Das Jahr 2015 war bisher ein eher verhaltenes am Aktienmarkt und das trotz der weiterhin niedrigen Zinsen und einer sich gut entwickelnden Wirtschaft . In solchen Zeiten schätzen Investoren stabile Dividendenaktien, die in steigenden wie fallenden Märkten konsequent Dividenden bringen. Dadurch erzeugen diese Unternehmen nicht nur regelmäßiges Einkommen für ihre Aktionäre, sondern auch langfristig beachtliche Kapitalerträge. So lassen Dividendenaktien den Markt weit hinter sich.

Ohne weitere Umschweife, hier sind vier grundsolide Dividendenaktien, die uns heute attraktiv erscheinen.

Verizon

Es wurde viel geschrieben über die steigende Konkurrenz auf dem Wireless-Markt, aber Tatsache ist, dass Verizon (WKN:868402) das profitabelste Unternehmen in diesem Markt ist und diese Position scheint in naher Zukunft auch nicht gefährdet. Die beachtliche 4,8% Dividendenrendite sollte sogar noch weiter wachsen, da immer mehr Leute mehr Geld für drahtlose Technologie ausgeben. Darüber hinaus beginnt Verizon auch eigenen Video-Content zu vertreiben. Durch den Zukauf von AOL kann jeder zweite amerikanische Haushalt mit Videowerbung erreicht werden. Ein Internet-TV-Angebot scheint auch in Arbeit zu sein.

Es gibt noch einen weiteren großen Vorteil im Wireless-Geschäft. Die Netzwerke zu bauen kostet normal mehrere Milliarden. Dann dauert es Jahre, um viele Millionen Kunden zu gewinnen, die dann das Netzwerk erst profitabel machen. Wenn ein Unternehmen mit niedrigen Preisen lockt, wie T-Mobile und Sprint, dann wird es schwierig genug Profit zu machen, um in die nächste Generation Drahtlostechnologie investieren zu können. Das führt dann zu einem Teufelskreis der niedrigen Gewinne, aus dem man nur schwer wieder herauskommt.

Verizon Wireless verlangt einen höheren Preis für einen besseren Service , verdient damit mehr Geld für die Investoren und erzeugt genug Mittel, um in die nächste Netzwerkgeneration zu investieren. Die Abonnentenzahl mag vielleicht nicht so schnell wachsen wie bei der Konkurrenz, dafür ist Verizon Wireless gewillt, die Kunden mit geringer Gewinnmarge aufzugeben, um die Profite und Dividendenausschüttungen aufrecht zu erhalten. Dieses Geschäftsmodell ist gut für die Zukunft aufgestellt, denn das Datenvolumen im Drahtlosbereich wird größer und Millionen von Menschen sind gewillt dafür zu zahlen. Monat für Monat.

Intel

Ein weiteres, heute fast schon vergessenes Geschäftsfeld sind Chips, und das ist das Spezialgebiet von Intel (WKN:855681) . Cloud und drahtlose Geräte erhalten sehr viel Aufmerksamkeit, aber die Chips machen diese Revolution erst möglich. Und da ist Intel immer noch an vorderster Front. Mit einem KGV von nur 12,4 und einer Dividende von 3,4% ist Intel eine attraktive Option für Investoren.

Erst hat Intel die mobilen Geräte verschlafen, jetzt sind sie aber führend bei Chips für Cloudserver und den vernetzten Geräten des Internets der Dinge. Wie Verizon ist Intel keine Wachstumsmaschine mehr, generiert aber nichtsdestotrotz jedes Jahr Milliarden. In diesem Markt kommt es nicht so sehr auf die Fundamentaldaten an, was es zu einem großen Wertstifter für Investoren macht.

1

Chevron

Niedrige Ölpreise sind schlecht für die Energieindustrie, aber nicht so schlimm für Unternehmen mit diversifiziertem Portfolio wie Chevron (WKN:852552). Das Unternehmen macht immer noch massive Profite im Raffineriegeschäft und im Energievertrieb, selbst wenn der Ölpreis bei gerade mal 50 USD liegt. Als Investor bekommt man einen der Großen in der Industrie zu einem KGV von 9,3 mit einer Dividendenrendite von 4,7%.

Selbst wenn die Renditen im Energiesektor zurückgehen, könnte das eine Gelegenheit für Chevron werden. Die großen Ölfirmen werden wahrscheinlich konsolidieren müssen, falls es mit Ölschiefer und Offshore-Ölplattformen in den nächsten Jahren abwärts geht. Da könnte Chevron dann die Gunst der Stunde nutzen.

Besonders in den USA beginnt die Energienachfrage zu steigen. Langfristig kommt das einer diversifizierten Firma wie Chevron entgegen. Der heutige Preis könnte sich in ein paar Jahren schon als Schnäppchen herausstellen.

Apple

Es scheint, als würde Apple (WKN:865985) alle paar Monate in der Gunst des Marktes steigen und fallen. Die iPhone-Verkäufe enttäuschen erst, dann steigen sie stärker als erwartet. Erst fällt die Aktie in ungeahnte Tiefen, nur um darauf wieder in ungeahnte Höhen zu steigen. Und dann geht alles wieder von vorne los.

Was man aber nicht abstreiten kann, ist, dass Apple eine Geldmaschine ist. Darüber hinaus beginnt Apple die Aktionäre durch Dividenden und Rückkäufe zu belohnen.

2 apple
Die Dividende von Apple steht derzeit bei 1,7%, aber bei einer Gewinnausschüttungsquote von gerade mal 24% besteht noch viel Spielraum für zukünftige Dividendenerhöhungen. Mit einem Geschäft, das ihnen nur wenige Firmen auf der ganzen Welt streitig machen können, scheint Apple derzeit eine der stabilsten Dividendenaktien auf dem Markt zu sein.

Dividenden können zu überdurchschnittlichen Gewinnen führen.

Unternehmen wie Verizon, Intel, Chevron und Apple sind derzeit vielleicht nicht die beliebtesten Wachstumstreiber an der Wall Street, aber sie verfügen über stabile Geschäftsmodelle, die jedes Jahr Milliarden für ihre Investoren generieren. Langfristig gesehen, haben diese Dividendenaktien gute Chancen, den Markt zu schlagen und das ist es doch, was jeder Investor will.

Meiner Meinung nach hat die Wall Street diese Aktien übersehen. Investoren sollten die unglaubliche Profitabilität und Dividendenzahlungen nicht außer acht lassen.

Buffett verkündete, den "Code geknackt zu haben"

Der weltbeste Investor Warren Buffett glaubt, dass deutsche Unternehmen heute außergewöhnliche Möglichkeiten für Investoren bieten, reich zu werden. Zumindest sagte er das, nachdem er ein kleines deutsches Unternehmen gekauft hat. Er verkündete, den "Code geknackt zu haben", hochwertige deutsche Aktien zu identifizieren. Möchtest du in die Fußstapfen des 84-jährigen Milliardärs treten? Falls ja, klick einfach hier, um unseren kostenlosen Sonderbericht herunterzuladen, der die vier effektivsten Wege aufzeigt, um von Buffetts Vorstoß nach Deutschland zu profitieren.

Travis Hoium besitzt Aktien von Apple, Intel und Verizon Communications. Motley Fool besitzt und empfiehlt Apple und Intel. Motley Fool empfiehlt Chevron und Verizon Communications. 

Dieser Artikel wurde von Travis Hoium auf Englisch verfasst und wurde am 24.08.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool