MENU

Der eine Überblick über den DAX und alle DAX Unternehmen, den du kennen musst

Foto: Pixabay

Du willst mehr über den DAX und die darin enthaltenen Unternehmen erfahren? Dann bist du hier genau richtig. Im September werden wir mit einer Artikelserie in 30 Tagen die 30 DAX Konzerne beleuchten. Für jedes Unternehmen beantworten wir die Frage, womit es wirklich sein Geld verdient, und: Wir beleuchten die Argumente für beziehungsweise gegen eine Investition in die Aktie des jeweiligen Unternehmens.

Am Ende dieses Artikels findest du die Links zu den einzelnen Artikeln. Aber bevor wir so weit sind, lass uns dir einen Überblick über den DAX mit einigen bestimmt überraschenden Zahlen geben. Welche Branchen und Unternehmen befinden sich im DAX? Warum überhaupt? Welches Unternehmen ist am größten, hat die meisten Mitarbeiter oder den höchsten Gewinn je Mitarbeiter? All das erfährst du hier übersichtlich zusammengefasst (zumindest war das mein Ziel).

Was im DAX in welchen Größenordnungen enthalten ist

Der DAX besteht aus 30 Unternehmen. Das wusstest du wahrscheinlich bereits. Kennst du auch die Marktkapitalisierung dieser Unternehmen? Ich nicht, zumindest nicht die von allen.

Am 26.08. betrug die Summe der Marktkapitalisierung aller DAX Unternehmen 977 Milliarden Euro. Am größten ist Bayer mit über 98 Milliarden Euro, während Lanxess am Ende dieser Rangliste steht (Fun Fact: Lanxess wurde 2005 von Bayer ausgegliedert). Damit sind alle DAX Unternehmen zusammen gerade einmal 11 % mehr wert als Apple und Google zusammengerechnet (882 Milliarden Euro).

Hier siehst du Marktkapitalisierung aller 30 Unternehmen im Überblick.

Marktkapitalisierung der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Marktkapitalisierung der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Die Zusammensetzung der Unternehmen im DAX ist allerdings nicht in Stein gemeisselt, denn der DAX soll immer die 30 größten Unternehmen Deutschlands repräsentieren – gemessen am Gesamtwert aller Aktien der Unternehmen, die dem Börsenhandel zur Verfügung stehen. Die letzten Auswechslungen wurden 2012 vorgenommen, als Metro und MAN durch Continental und Lanxess ausgetauscht wurden.

Damit repräsentieren die jetzt im DAX enthaltenen Unternehmen insgesamt 15 Branchen.

Marktkapitalisierung der im DAX enthaltenen Branchen in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Marktkapitalisierung der im DAX enthaltenen Branchen in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Unternehmenszahlen im Überblick

Insgesamt beschäftigen die 30 DAX Unternehmen laut den Financial Times Equity Screener weltweit 3,95 Millionen Menschen. Größter Arbeitgeber ist demnach Volkswagen mit 576.000 Beschäftigten (immerhin fast fünf Mal so viele Menschen wie in der VW Heimatstadt Wolfsburg leben). Im Vergleich dazu ist die Deutsche Börse ein Kleinbetrieb, der „gerade einmal“ 5.000 Arbeitnehmer weltweit beschäftigt.

Hier ist der Gesamtüberblick.

Mitarbeiterzahl der DAX Konzerne in Tausend; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Mitarbeiterzahl der DAX Konzerne in Tausend; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Diese fast vier Millionen Mitarbeiter generierten für ihre Unternehmen in den letzten 12 Monaten einen Gesamtumsatz von 1,39 Billionen Euro und einen Gesamtgewinn von 69,3 Milliarden Euro.

Umsatz der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Umsatz der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Gewinn der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Gewinn der DAX Konzerne in Milliarden Euro; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Auf Mitarbeiter heruntergebrochen entspricht das 351.000 Euro Umsatz, beziehungsweise 17.500 Euro Gewinn. An der Spitze stehen dabei E.On (1,9 Millionen Euro Umsatz je Mitarbeiter) und die Deutsche Börse (159.000 Euro Gewinn je Mitarbeiter). Wow! Allerdings schrieb E.On als einziger DAX Konzern rote Zahlen und steht daher beim Gewinn je Mitarbeiter an unterster Stelle (-46.000 Euro), während Fresenius beim Umsatz je Mitarbeiter (119.000 Euro) ganz unten steht.

Wachstum gibt es auch

Ich bin nicht sicher, ob du diese Zahlen viel einfacher verarbeiten kannst als ich. Fest steht jedenfalls, dass der DAX ein Kraftpaket ist. Allerdings eines, das sich auch nach vorn bewegt. Zumindest in den letzten 10 Jahren, worüber dir diese letzte, vermeintlich leichter verdauliche Grafik einen Überblick geben soll.

Durchschnittliches Umsatzwachstum der DAX Konzerne in den letzten 10 Jahren; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Durchschnittliches Umsatzwachstum der DAX Konzerne in den letzten 10 Jahren; Datenquelle: Financial Times Equity Screener

Wenn es dich interessiert, welches Unternehmen wo in dieser Grafik gelandet ist – oder wenn du einfach nur einen Überblick über das Geschäft und die Vorzüge/Nachteile der Aktien dieser DAX Konzerne gewinnen willst –, dann lohnt es sich, im September mit uns am Ball zu bleiben. Morgen geht es los und wir werden bis Tag 30 jeden Tag einen DAX Konzern näher beleuchten.

Hier findest du die Links zu diesen Artikeln, die wir täglich aktualisieren.

Woche 1 (1. bis 6. September):

Woche 2 (7. bis 13. September):

Woche 3 (14. bis 20. September): 

Woche 4 (21. bis 27. September): 

Woche 5 (28. bis 30. September):

 

Warren Buffett kauft die besten deutschen Unternehmen - und schnappt sie uns dadurch weg

Warren Buffett möchte nach seinem ersten Deal in Deutschland weiter die besten Unternehmen hierzulande kaufen. Wir Fools schätzen Warren Buffett sehr, aber sollten nicht auch wir durch unsere besten Unternehmen reich werden? Wir denken schon und zeigen deswegen in unsererm neuen kostenlosten Sonderbericht wie du neben Warren Buffett investieren kannst. Es gibt doch schlimmere Dinge, als an der Seite des erfolgreichsten Investors aller Zeiten zu stehen, oder? Also, hier kannst du den Bericht herunterladen.

Bernd Schmid besitzt Aktien von K+S. The Motley Fool empfiehlt BMW.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool

Ich würde gerne E-Mails von euch uz Produktinformationen und –angeboten von The Fool und seinen Geschäftspartnern erhalten. Jede dieser E-Mail wird einen Link zum Abbestellen zukünftiger E-Mails beinhalten. Mehr Informationen dazu, wie The Fool persönliche Daten sammelt, speichert und handhabt finden sich in den Datenschutzhinweisen von The Fool.