MENU

5 Dividendenaktien aus den USA für die nächsten 25 Jahre: Starbucks, PepsiCo, Mastercard, Disney und Procter & Gamble

Foto: Pixabay, geralt

Eine zuverlässige Dividende ist ein lässiger Weg, aus seinen Investitionen immer wieder ein Einkommen zu beziehen. Mit einem Blick in die Vergangenheit sieht man außerdem, dass Aktien, die eine Dividende abwerfen, gegenüber solchen ohne Dividende besser performen. Mit diesem Leitgedanken haben wir eine Liste von fünf Aktien zusammengestellt, die ihren Investoren über die nächsten 25 Jahre jede Menge Freude bereiten werden. Im folgenden werden Fool-Experten erklären, warum Starbucks (WKN:884437), PepsiCo (WKN:851995), Mastercard (WKN:A0F602), Disney (WKN:855686) und Procter & Gamble (WKN:852062) durch und durch wie Gewinner aussehen.

Tamara Walsh (Starbucks): Nicht nur kann Starbucks mit einer sicheren Dividende von 0,64 USD pro Aktie glänzen, sondern kann auch noch das Geschäftsmodell sowie die Dividende derzeit rasant schnell ausbauen. Es lohnt sich, die Aktie die nächsten 25 Jahre im Portfolio zu haben, weil sie den Investoren Wachstum und Einkommen verspricht – eine perfekte Kombination. Klar, heute steht die Dividende bei bescheidenen 1,12%, aber mit dem Auszahlungsverhältnis von 26% und dem Ruf, von Quartal zu Quartal neue Rekordergebnisse zu erzielen, können sich Investoren sicher sein, dass die Dividende nicht nur ausgezahlt, sondern auch noch wachsen wird.

Im letzten Q3 konnte Starbucks Rekordumsätze in Höhe von 4,9 Milliarden USD verkünden, dazu ein Profitplus von 21% zu 0,41 USD pro Aktie im Quartal. Das außergewöhnliche Talent, Cash zu generieren sollte dem Unternehmen nur noch mehr dabei behilflich sein, seinen Aktionären mehr und mehr auszuzahlen. Darüber hinaus hat das Management verkündet, dass man vorhat, 50 Millionen weitere Aktien im Rahmen des Rückkaufprogramms zurück zu kaufen.

Seit 2001 hat Starbucks Aktien in Höhe von 7,4 Milliarden USD zurückgekauft. Auch so kann man seine Aktionäre bei Laune halten.

Wenn du aber auf der Suche nach einer Aktie für die nächsten 25 Jahre bist, dann musst du gewiss sein, dass das Geschäft weiter wachsen wird. Und da kann Starbucks so richtig glänzen. Das Unternehmen ist nämlich gerade dabei, sein Geschäft durch Onlinekanäle und mittels digitaler Technik zu erweitern, darunter auch das Programm „Mobile Order & Pay“, gleichzeitig wächst man beständig in neuen Märkten wie China. Das ist eine Aktie, die sich langfristig definitiv auszahlen wird.

Bob Ciura (PepsiCo): Der Food-and-Beverage-Gigant PepsiCo ist meine Wahl für eine Dividendenaktie für die nächsten 25 Jahre, gerne auch länger. Ich bin mir ziemlich sicher, dass auch die nächste und übernächste Generation Menschen noch Produkte von PepsiCo kaufen und verzehren werden, Tag für Tag. Denn zu PepsiCo gehören eine riesige Anzahl an Marken, darunter Frito-Lay und Quaker, Pepsi und Gatorade.

Der Umsatz kommt zu etwa gleichen Teilen aus Speisen und Getränken, das verleiht meiner Meinung nach dem Unternehmen die nötige Stabilität. Letztes Jahr verlangten Experten, dass PepsiCo das Getränkegeschäft von dem Speisenbusiness abspalten soll, weil letzteres besseres Wachstum zeigt. Das aber lehnte man ab. Ich denke, dass dies seitens des Managements ein weiser Entschluss war, denn die kombinierte Power gibt PepsiCo die nötige Hebelkraft in Verhandlungen mit Verkaufsstellen.

Im letzten Quartal zeigte PepsiCo organisches Umsatzwachstum von 5%. Das Unternehmen wächst und teilt seine Profite mit Investoren. PepsiCo ist drauf und dran, in diesem Jahr zwischen 8,5 Milliarden USD und 9 Milliarden USD an seine Aktionäre auszuschütten, und zwar mittels Rückkäufen und Dividenden.

Apropos Dividende: Die von PepsiCo ist durch und durch solide. Die Aktie bietet 2,8%. Und man hat diese seit 43 Jahren ohne Unterbrechung angehoben. Ich gehe voll und ganz davon aus, dass man das auch in Zukunft tun wird.

Brian Stoffel (Mastercard): Für Amerikaner wohl kaum zu fassen, aber für den Großteil aller Geschäfte weltweit wird immer noch Cash benutzt. Ein Report berichtet von 85%. Das bedeutet, dass es für die Branche mit bargeldloser Bezahlung noch große Chancen zum wachsen gibt.

Deswegen sieht sich Mastercard gerade einer großen Chance ausgesetzt. Obwohl man derzeit nur eine Dividende von 0,7% zahlt, denke ich doch, dass die Aktie es wert ist, dass man sie langfristig hält. Außerdem wird sich die Dividende mit zunehmender Zeit erhöhen.

Da Mastercard in den entwickelten Ländern schon ein gut funktionierendes Netz für bargeldloses Bezahlen geschaffen hat, können schon kleine Ausschläge in den Umsätzen für großen Gewinnzuwachs sorgen. Und das Wachstumspotenzial in Asien und Afrika ist schlichtweg enorm.

Was die Dividende angeht, so ist Wachstum das Zauberwort. Im Jahr 2011 hat man 0,06 USD abgeworfen. Heute ist man beim Zehnfachen, bei 0,64 USD. In den letzten 12 Monaten konnte das Unternehmen 3,65 Milliarden USD in Cashflow reinholen, davon nutzte man nur 17%, um die Dividende zu zahlen. Wenn das Unternehmen so weitermacht, dann dürfte die Dividende wohl gut mitwachsen.

Joe Tenebrusco (Disney): Unternehmen, die mit riesigen Wettbewerbsvorteilen gesegnet sind, können es sich erlauben, ihre Aktionäre jahrzehntelang zu belohnen. Und so verhält es sich mit Disney.

DIS Data von YCharts

Der Gigant in der Entertainment-Branche verfügt über ein Riesenarsenal an weltweit beliebten Figuren, die Generationen von Menschen bekannt sind. Das dürfte sich in Zukunft nicht ändern. Da das Unternehmen jetzt noch Marken wie Marvel, Pixar und LucasFilm im Haus hat, ist der Stall randvoll mit großartigem Material.

Was aber Disney wirklich von der Konkurrenz abhebt, ist das unerreichte weltweite Verteilsystem. Disney kann seine Assets durch ein riesiges System an Parks, Mediennetzwerken und Lizenzen monetarisieren – und das viel effektiver als alle Konkurrenten.

Darüber hinaus generieren diese verschiedenen Einkommensströme einen riesigen Cashflow, den das Unternehmen per wachsender Dividende an die Aktionäre weitergibt. Und dank dem Wettbewerbsvorteil ist es gut möglich, dass Disney diese Dividende weit über das nächste Vierteljahrhundert wachsen lassen kann.

Keith Noonan (Procter & Gamble): Procter & Gamble sind eine gute Wahl für ein langfristiges Investment, da eine starke Dividende ausgeschüttet wird, diese in der Vergangenheit beständig gewachsen ist, man Rückkäufe durchführt und außerdem eine sehr gute Reihe an Marken im Gepäck hat. Der Aktienpreis des Unternehmens ist über die vergangenen sechs Monate 11% gefallen, da man nicht wie gewünscht gewachsen ist, dafür ist die Dividende aber auf 3,5% angestiegen. Das Potenzial, mit den Marken Crest, Tide, Bounty und vielen anderen mehr innovativ umzugehen, ist aber durchaus vorhanden. Man kann sich auf eine bessere Zukunft einstellen.

Selbst wenn die nachlassenden Umsätze zu einem langsamen Dividendenwachstum führen sollte, ist die derzeitige Ausschüttung nach wie vor attraktiv. Das Unternehmen kann außerdem seine 8,6 Milliarden Cash und Assets nutzen, sollten Dividende und Rückkäufe größer sein als der Cashflow.

In den letzten 10 Jahren ist der Aktienpreis 42% gestiegen, die gesamten Einnahmen betragen in der Zeit etwa 88%. Die Vergangenheit lehrt, dass die Aktie vielleicht keine riesigen Kapitalzuwächse mehr erlaubt, aber die Rückkäufe und die Dividende zeigen, dass das Unternehmen seinen Aktionären Werte zuführen will, was die Aktie als langfristige und fast risikofreie Wahl so attraktiv macht.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt MasterCard, PepsiCo, Procter & Gamble, Starbucks und Walt Disney. The Motley Fool besitzt Aktien von MasterCard, PepsiCo, Starbucks und Walt Disney. Dieser Artikel von Tamara Walsh erschien am 18.8.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool