MENU

Ein Finanzplan auf einer Karteikarte

Foto: Pixabay, StartupStockPhotos

Vor zwei Jahren schrieb Professor Harold Polack von der University of Chicago seinen gesamten Finanzplan auf eine Karteikarte.

Er schlug ein wie eine Bombe. Die Leute liebten die Idee, denn finanzieller Rat ist häufig bewusst kompliziert. Undurchsichtigkeit hilft den Beratern, höhere Gebühren durchzusetzen. Aber die wichtigsten Teile sind erschreckend einfach. Pollack drückte es so aus:

Die Karte entstand nach einem Gespräch, in dem es darum ging, was ich als das grundlegende Dilemma der Finanzindustrie ansehe: Der beste Investmentrat passt auf eine Karteikarte. Ein Kommentator fragte, fragte nach dieser Karte. Obwohl ich eigentlich in einer Metapher gesprochen hatte, schnappte ich mir einen Stift und einen Notizzettel meiner Tochter, schrieb das innerhalb von drei Minuten auf, machte ein Bild davon mit meinem iPhone und der Rest war Geschichte.

Andere Berater und Investoren nahmen die Idee auf und schrieben ihre eigenen Finanzpläne auf eine einzige Karteikarte.

Ich liebe diese Übung, denn durch die denkst du über die wichtigen Dinge nach und bleibst konzentriert.

Hier ist also mein Finanzplan auf einer Karteikarte:

unnamed_large

  • Arbeite in einem Beruf, auf den du dich freust, wenn du am Morgen aufwachst.
  • Achte darauf, dass deine materiellen Wünsche langsamer als dein Einkommen wachsen. Nur so kannst du Wohlstand anhäufen.
  • Achte nicht auf deine Nachbarn. Wenn sie unbeobachtet sind, weinen sie.
  • Vermeide Schulden. Selbst dann, wenn du sie dir leisten kannst. Durch sie werden Wahlmöglichkeiten eingeschränkt. Wahlmöglichkeiten sind dein größtes Gut.
  • Spare genug deines Einkommens, um dich in dem Alter zur Ruhe zu setzen, in dem dein Vati angefangen hat, über Rückenschmerzen zu klagen. Danach willst du nicht mehr arbeiten.
  • Investiere in diversifizierte Aktienportfolios mit der Absicht, diese für Jahrzehnte zu halten.
  • Mach dein gesamtes Leben lang vom Durchschnittskosteneffekt Gebrauch. So musst du dich nicht darum kümmern, was der Markt tut.
  • Habe ausreichend Bargeld, um nicht in ungünstigen Situationen Aktien verkaufen zu müssen.
  • Wenn du dir unsicher bist, wähle die Investition mit der geringeren Gebühr.
  • Prüfe dein Brokerkonto so selten, dass du nicht versucht bist, überstürzte Entscheidungen zu treffen.
  • Akzeptiere, dass die Zukunft anders sein wird, als du erwartest.

Der Rest sind Details.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Morgan Housel auf Englisch verfasst und am 07.08.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool