MENU

Apples iPhone fällt in China hinter Xiaomi und Huawei zurück

Foto: The Motley Fool

Apple (WKN:865985) war im ersten Quartal des Jahres 2015 der Top-Smartphoneanbieter in China, aber laut Daten der Marktforschungsunternehmen Canalys und Counterpoint Research rutschte das Unternehmen im zweiten Quartal auf den dritten Platz. Nachdem die Berichte bekannt wurden, sank der Preis der Aktie um 2 % am 4. August.

Counterpoint behauptet, dass Apple nur 12,2 % des Marktes beherrscht, und ordnet es so hinter Xiaomi und Huawei ein, die 15,8 % bzw. 15,4 % erzielen. Im ersten Quartal führte Apple den Markt mit 16 % an. Canalys hat die Zahlen für die Marktanteile nicht veröffentlicht, aber die Gesamtbewertung deckt sich mit der von Counterpoint.

Sollten sich Investoren Sorgen über Apples anscheinende Schwäche in dem größten Markt für Smartphones der Welt machen?

Xiaomi und Huawei kommen zurück

Ein Apple Store in Shanghai. Quelle: Apple

Ein Apple Store in Shanghai. Quelle: Apple

Xiaomi brachte vor Kurzem das Mi Note Pro heraus, eine geupdatete Version seines beliebten Mi Note Phablet, und das preisgünstige Redmi 2. In der zweiten Hälfte von 2015 stiegen die Verkaufszahlen der Smartphones von Xiaomi um 33 % pro Jahr auf 34,7 Millionen Stück. Dieses Wachstum klingt beeindruckend, aber es ist eine dramatische Verlangsamung, wenn man das dreistellige Wachstum im vergangenen Jahr als Vergleich heranzieht. Es zeigt zudem, dass Xiaomi seine Jahresvorhersage von 80 Millionen bis 100 Millionen Geräten verfehlen wird.

In der Zwischenzeit erlebte Huawei eine kräftige Nachfrage nach seinem neuen Honor Smartphone. Dieses wird mit niedriger Marge nur online verkauft. Xiaomi verfolgt das selbe Verkaufsmodell. Dieses Wachstum gab Huaweis Verkaufszahlen einen Schub und sorgte für ein Wachstum von 39 % pro Jahr auf 48,2 Millionen Stück in der ersten Hälfte des Jahres 2015. Im Gegensatz zu Xiaomi erwartet Huawei, das Ziel von 100 Millionen Geräten bis zum Jahresende zu erreichen. Huaweis Gesamtverkäufe sind größer als die von Xiaomi, da es seine Telefone in mehr Ländern verkauft als Xiaomi, welches hauptsächlich in China aktiv ist.

Zwischen den Zeilen lesen

Xiaomis beliebtes Mi Note. Quelle: Xiaomi

Xiaomis beliebtes Mi Note. Quelle: Xiaomi

Apple verlor Marktanteile in China, aber es brachte auch keine neuen Modelle in diesem Quartal auf den Markt. Stattdessen wurden die Verkäufe im zweiten Quartal ausschließlich durch das iPhone 6 und iPhone 6 Plus angetrieben, die beide im vergangenen Oktober erschienen. Daher könnte der Marktanteil von Apple schnell zurückkommen, wenn Ende des Jahres das 6s Modell angeboten wird.

Wir sollten außerdem daran denken, dass die Verkaufszahlen des iPhones um 35 % pro Jahr weltweit gestiegen sind und im letzten Quartal 47,5 Millionen Geräte betrugen. Apple veröffentlichte nicht, wie viele Geräte in China verkauft wurden, aber CEO Tim Cook sagte, dass die Verkaufszahlen in dieser Region um 87 % in die Höhe geschossen sind. Dies ist eine beeindruckende Zahl, da sich der chinesische Smartphonemarkt in diesem Quartal laut IDC das erste Mal seit sechs Jahren verkleinerte.

Warum sich Apple-Investoren keine Sorgen machen sollten

Apple mit anderen Smartphoneherstellern zu vergleichen ist so, also ob man Äpfel mit Birnen vergleicht. Der erste Grund ist, dass Apple und Androidgeräte in zwei verschiedenen Softwareökosystemen leben. Kunden, die ein iOS-Gerät möchten, müssen ein iPhone kaufen. Diejenigen, die Android lieber haben, haben viel mehr Auswahl. Da die Nutzer durch Softwarekäufe an iOS oder Android gefesselt sind, steht das iPhone nicht direkt im Wettbewerb mit Xiaomis und Huaweis Androidgeräten.

Der zweite Grund ist, dass Apple eine etablierte Luxusmarke in China ist. Letztes Jahr gab das Hurun Research Institute bekannt, dass Apple die beliebteste Luxusmarke als Geschenk unter den reichen Chinesen ist. Damit lässt es sogar Cartier, Hermes und Louis Vuitton hinter sich. Xiaomi und Huawei sind Billiggeräte, die auf Android setzen.

Das iPhone 6. Quelle: Apple

Das iPhone 6. Quelle: Apple

Dieser Hauch von Snob hilft Apple, billigere Hardware zu einem Premiumpreis zu verkaufen. Damit hat es eine beneidenswerte Mischung aus Margen und hohem Verkaufsvolumen. Apple heimst so bis zu 92 % aller Gewinne aus Smartphones im ersten Quartal ein, obwohl es nur 18 % des Gesamtmarktes kontrolliert. Dies sagt Mike Walkley, Analyst bei Canaccord Genuity.

Schlussfolgerung

Meiner Meinung nach sollten sich Investoren nicht um den Rückgang des Marktanteils in China sorgen. Solang Apple sein Premiumimage beibehalten und sein abgeschottetes Ökosystem ausdehnen kann, werden sich die Leute immer noch brav für neue Produkte wie das iPhone 6s anstellen. Ich wäre erst dann besorgt, wenn das iPhone 6s scheitert, Apples Marktanteil in China gegen Ende des Jahres anzuheizen.

Dagegen solle eine Verlangsamung im gesamten Smartphonemarkt die Androidrivalen stärker treffen. Diese müssen nämlich sowohl einen rutschenden Markt als auch ihre Rivalen bekämpfen. Anstatt Apple mit Android zu vergleichen, sollten Investoren Apples Verkaufszahlen mit denen der Vorjahre vergleichen.

Warren Buffett und... Deutschland?

Deutschland ist für Warren Buffett ein attraktiver Investitions-Standort und hat nach eigenen Angaben ?den Code für Deutschland geknackt". Mit Detlev Louis geht seine Einkaufstour durch die Republik also jetzt erst los. Was bedeutet das für dich als Investor? Ganz einfach: Dass du unbedingt auf dem Schirm haben solltest, was Buffett plant. Lade dir jetzt unseren kostenlosen Sonderbericht über Buffetts Pläne für Deutschland herunter, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche seine deutsche Lieblingsaktie ist - und was du darüber hinaus von der Legende lernen kannst. Bis gleich in deinem Postfach!

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 05.08.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool