MENU

Warum Goldcorp auf den Tiefststand des Jahrzehnts gefallen ist

Foto: Pixabay, Stevebidmead

Am Montag gab es für Anleger von Goldcorp Inc (WKN:890493) ein böses Erwachen, als der Aktienkurs innerhalb weniger Stunden um 10 % fiel und über 2 USD an Wert verlor. In Ausnahmesituationen wie dieser neigen viele Anleger dazu, ihre Aktien sofort zu verkaufen, um noch so viel ihres Vermögens zu retten wie nur möglich. Zwar ist das stets der einfache Weg, jedoch flehe ich Investoren an, ihre Aktien noch nicht zu verkaufen.

Beim Investieren halte ich mich an eine sehr einfache, von Warren Buffet geprägte Regel: „Sei gierig, wenn die anderen Angst haben, und ängstlich, wenn sie gierig sind.“ In anderen Worten: Wenn jeder am Ausflippen ist, kann dir eine querdenkende Einstellung manchmal die Möglichkeit bieten, beträchtliche Summen zu verdienen.

Jedoch sollte man zunächst verstehen, was bei Goldcorp los ist, bevor man entscheidet, ob das Unternehmen nun eine unglaubliche Investition ist oder nicht.

Wieso Goldcorp abgestürzt ist

Gold hat nur wenige Anwendungsbereiche. Es wird zur Herstellung von Schmuck verwendet und außerdem leitet es Strom. Das macht es für die heutige Elektronik gewissermaßen sehr nützlich. Jedoch wird Gold in den meisten Fällen als Wertanlage gehalten. Wenn Investoren sich unsicher sind, wie sich der Markt entwickeln wird, kaufen sie Gold, da es historisch gesehen eine ausgezeichnete Wertanlage ist. Ich gehöre der Minderheit an, die Gold nicht für eine „absolut sichere Anlage“ hält.

Der Fall des Goldpreises – und damit auch des Aktienkurses von Goldcorp – ist der Tatsache geschuldet, dass China preisgegeben hat, dass es mehr Gold gekauft hat, als Analysten ursprünglich angenommen hatten. Dies führte zu einem kleinen Abfall des Goldpreises, woraufhin Leerverkäufe ins Rollen kamen. Das wiederum endete in einem Massenverkauf.

Zudem herrscht momentan ein sicheres Marktumfeld. Das Zinsniveau und die Inflation sind niedrig und der Dollar ist sehr stark. Unter diesen Umständen besteht kaum ein Grund, Gold als Anlage zu kaufen, da es nichts gibt, vor dem man sich schützen müsste. In einer starken Wirtschaft besteht kein Bedarf nach einer todsicheren Anlageform. Also ziehen Investoren eine Anlage, die tatsächlich irgendeine Art von Dividende abwirft, Gold vor.

Lass deine Goldcorp-Aktien noch nicht fallen

Der Punkt ist folgender: Im Gegensatz zu Gold, das keine Dividende abwirft, schüttet Goldcorp Summen an Aktionäre aus. Wenn du also ein Goldcorp-Investor bist, bist du Besitzer einer Aktie, die eine Dividende abwirft. Das macht die Aktie zu einer sichereren Anlage als Gold.

Aus diesem Grund würde ich von einem ängstlichen Verkauf dringendst abraten. Goldcorp hat ein solides Fundament. Das Unternehmen erhöht sein Angebot und wird immer effizienter. Das sollte dem Unternehmen helfen, Gewinne selbst bei einem weiterhin fallenden Goldpreis einzufahren.

Lass dich nicht von der Massenverunsicherung mitziehen. Warte ab und schau, was passiert. Und vielleicht wirst du in der Lage sein, dir noch weitere Aktien dieses Unternehmens zu sichern, wenn der Preis noch um einiges niedriger ist.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

Dieser Artikel wurde von Jacob Donnelly auf Englisch verfasst und am 22.7.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool