MENU

Apple: China könnte die USA bald als wichtigsten Markt ablösen

Foto: The Motley Fool

Bereits im Januar 2013 äußerte sich Apple (WKN:865985) CEO Tim Cook mit folgender Vorhersage: „China ist momentan unser zweitgrößter Markt. Ich glaube, es wird einmal unser größter. Ich gehe fest davon aus.“ In Anbetracht der Tatsache, dass Apple damals in China in einem Zeitraum von zwölf Monaten einen Umsatz von 27,4 Mrd. USD erzielt hat, während es im US-Markt erfreuliche 63,8 Mrd. USD waren, war dies eine gewagte Aussage von Cook. Zum damaligen Zeitpunkt war das ausgereifte US-Geschäft mehr als doppelt so groß. Das wachsende China-Segment musste also einiges aufholen.

Und genau das hat das China-Geschäft bis zum heutigen Zeitpunkt gemacht.

Langsam aber stetig ist das Erfolgsgeheimnis

Bildquelle: Apple

Bildquelle: Apple

Apples jüngste Geschäftszahlen in China waren einfach nur verblüffend. Gerade jetzt, wo der wirtschaftliche Aufschwung im Reich der Mitte nachlässt, ist dies besonders beeindruckend. Im letzten Quartal schoss der Umsatz im Großraum China um unglaubliche 112 % auf 13,2 Mrd. USD in die Höhe. iPhone-Absatzzahlen stiegen um 87 %, während der chinesische Smartphone-Markt nur um 5 % wuchs.

Das Unternehmen weitet seine Einzelhandelspräsenz im Großraum China aus und betreibt dort nun 23 Apple-Stores. Bis Mitte 2016 soll diese Anzahl auf 40 steigen. Chinesische Verbraucher haben außerdem ein deutliches Faible für Gold und Tim Cook hat neulich bestätigt, dass dies der Grund ist, wieso das Unternehmen 2013 goldfarbene Varianten in sein Portfolio aufgenommen hatte.

Aus diesen und weiteren Gründen sprießt Apples Geschäft im Großraum China im Vergleich zum heimischen Markt.

Quelle: SEC FILINGS; Kalenderquartale

Quelle: SEC FILINGS; Kalenderquartale

In den letzten zwölf Monaten hat Apple im Großraum China 52,5 Mrd. USD umgesetzt. Die Lücke zum US-Markt, wo es im gleichen Zeitraum 78,8 Mrd. USD waren, wird kleiner.

Gerüchten zufolge…

Es gab Diskussionen darüber, ob Apple über das makroökonomische Umfeld im Reich der Mitte besorgt sein sollte. Der Cowen-Analyst Timothy Arcuri hat die Apple-Aktie sogar vor allem aufgrund der „China-Nachfrage-Bedenken“ heruntergestuft. Arcuri glaubt, dass „sich Beweise für einen ausgedehnten Nachfragerückgang in China mehren“ und weist auf Absatzzahlen von Autoproduzenten oder einiger anderer Technologie-Unternehmen hin.

Aber Apple mit anderen Unternehmen ohne jeglichen Zusammenhang zu vergleichen, insbesondere nachdem Apple gerade dreistellige Umsatzwachstumszahlen präsentiert hat, scheint unangemessen. Apple gleicht anderen Unternehmen nicht. Andere Analysten sind nicht beunruhigt. Ganz im Gegenteil: Viele Analysten sind in Anbetracht des makroökonomischen Umfelds in China von Apple eher beeindruckt.

Auch Tim Cook ist nicht besorgt. Er bekräftigte Anfang dieser Woche noch einmal, dass China aus Apples „grundsätzliche Sicht“ in Zukunft der größte Markt des Unternehmens sein wird. Die LTE-Abdeckung ist dort mit nur 12 % noch sehr bescheiden. Wenn diese Zahl wächst, werden auch die Smartphone-Nutzung und die Verwendung von Video-Funktionen gebräuchlicher, was wiederum zu iPhone-Käufen und Upgrades führen wird.

Vielleicht passiert es noch nicht im nächsten Quartal oder im nächsten Jahr, aber Apples Geschäft im Großraum China scheint in der Tat dazu bestimmt zu sein, das US-Geschäft eines Tages zu überholen.

Vier Wege, von Warren Buffetts Optimismus gegenüber Deutschland zu profitieren

Warren Buffett ist von der wirtschaftlichen Zukunft Deutschlands überzeugt. Nach seinem ersten Deal hierzulande hat er angekündigt, weitere deusche Unternehmen zu kaufen. Wir teilen Buffetts neugewonnen Optimismus und denken, dass ihm Deutsche Anleger folgen sollten. In unsererm neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Wege auf, wie du neben Warren Buffett erfolgreich in deutsche Unternehmen investieren kannst.

The Motley Fool empfiehlt und hält Aktien von Apple.

Dieser Artikel wurde von Evan Niu auf Englisch verfasst und am 24.7.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool