MENU

Warum die Manz-Aktie in den letzten zwei Monaten um 30% gefallen ist

Foto: Pixabay

Was ist passiert?

Bei Börsenschluss am 17.07.2015 waren die Aktien der Manz AG (ETR:M5Z) (FRA:M5Z) in den letzten zwei Monaten um mehr als 30 % gefallen.

Warum ist das passiert?

Kurz gesagt: Dieser Rückgang erklärt sich aus den enttäuschten Erwartungen der Anleger. Obwohl Manz in den letzten drei Jahren negative Ergebnisse erzielte, hat das Unternehmen eine optimistische Prognose für 2015 abgegeben. Investoren freuten sich, dass Profitabilität gleich um die Ecke schien. Aber die Ereignisse der letzten zwei Monate habe diese Erwartungen ernsthaft in Frage gestellt.

Am 12. Mai veröffentlichte Manz sein Ergebnis für Q1 2015 und das erwartete “solide erste Quartal” sah nicht sonderlich solide aus. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei -6,4 Millionen Euro im Q1 2015 gegenüber 0,2 Millionen Euro im Q1 2014. Enttäuschte Anleger verkauften die Aktie sofort, obwohl andere bemerkten, dass das Unternehmen seine Jahresprognose aufrecht hielt.

Aber das war nicht von Dauer. Am 30. Juni wurden die Erwartungen wieder enttäuscht: das Unternehmen vermeldete eine Auftragsstornierung im Wert von etwa 12 Millionen Euro. Das allein wäre gar nicht so schlimm, aber Folgeaufträge zu diesem Auftrag waren in der ursprünglichen Jahresprognose eingeschlossen. Deshalb senkte das Unternehmen seine Prognose nach einem “moderat rückläufigen Umsatz gegenüber dem Vorjahr”, also weniger als 305,9 Millionen Euro gegenüber zuvor erwarteten 320 – 340 Millionen Euro. Manz erwartet nun erneut ein negatives – jedoch “verbessertes” – Ergebnis für 2015. Und der Aktienkurs ist noch weiter gefallen.

Was bedeutet das für Anleger?

Auf den ersten Blick ist das eine schwierige Frage. Wie lange soll man noch warten, bis Manz profitabel wird? Eigentlich hat sich jedoch — für optimistische Anleger — nicht viel verändert was Manz angeht (außer der Tatsache, dass die Aktie jetzt fast 1/3 billiger ist als vor zwei Monaten): Anleger müssen sich noch gedulden, aber eine dauerhafte Profitabilität scheint in naher Zukunft möglich.

Ich bin optimistisch für die Zukunft der Manz-Aktie. Ja, es wäre besser gewesen, wenn das Unternehmen seine Prognose erfüllt hätte. Aber ebenso müssen wir daran erinnern, dass es für Unternehmen im High-Tech-Sektor wie Manz schwer ist, quartalsweise Ergebnisse zu projizieren.

Wenn du mich fragst, ist jetzt nicht die Zeit für Pessimismus. Stattdessen ist Optimismus angesagt. Optimismus, dass die Zukunft für Manz noch rosig ist und dass die Aktie heute für einen ordentlichen Rabatt gekauft werden kann.

Ist Manz AG es wert zu kaufen?

Wenn du in ein Unternehmen wie Manz investierst, dann solltest du besser die Zahlen verstehen und was sie dir sagen. Im Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" von The Motley Fool hat Analyst Bernd Schmid, 15 der wichtigsten Bilanzkennzahlen identifiziert, die du benötigst um herauszufinden, ob Manz wirklich gut aufgestellt ist oder ob das Unternehmen dabei ist, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Klick einfach hier, um diesen kostenlosen Bericht zu erhalten.

John Bromels besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool