MENU

Diese Quartalszahlen bewegen die Märkte: Was du am Mittwoch wissen musst

Foto: Pixabay, geralt

Da die Griechenland-Krise vorläufig entschärft ist, können sich die Marktteilnehmer in dieser Woche wieder auf Unternehmensmeldungen konzentrieren. Die gibt es reichlich, weil in den USA die Quartalsbericht-Saison begonnen hat. Auch große deutsche Unternehmen gewähren Einblick in ihre Bücher.

Was war an der Börse los?

Da im Schuldenstreit mit Griechenland Entspannung angesagt war, begann die Börsenwoche positiv. Der DAX stieg am Montag um 0,53 % auf 11.736 Punkte und erreichte damit seinen höchsten Stand seit Ende Mai.

An die Spitze des Leitindex setzte sich die Deutsche Bank  (FRA:DBK) (ETR:DBK), deren Aktie 1,56 % zulegte. Papiere des Reifenherstellers Continental (ETR:CON) (FRA:CON) verteuerten sich um 1,55 %, und Anteilscheine von ThyssenKrupp (ETR:TKA) (FRA:TKA) verbuchten ein Plus von 1,34 %. Ans untere Ende der DAX-Tabelle schickten die Marktteilnehmer die Deutsche Börse (-0,84 %) (ETR:DB1) (FRA:DB1), Volkswagen (ETR:VOW) (FRA:VOW) (-0,83 %) und Infineon (ETR:IFX) (-0,79 %).

Die Aufwärtsbewegung der vergangenen Tage wurde am Dienstag gestoppt, weil schwächelnde US-Börsen den Markt am Nachmittag ins Minus zogen. Der DAX fiel um 1,12 % auf 11.605 Zähler. Die größten Kursverluste verbuchten Merck (ETR:MRK) (FRA:MRK) (-2,56 %), Bayer (-2,5 %) (ETR:BAYN) (FRA:BAYN) und RWE (ETR:EOAN) (FRA: EOAN)(-2,44 %).

Nach der Vorlage von Quartalszahlen kam es bei Zalando (ETR:ZAL) (FRA:ZAL) zu Gewinnmitnahmen. Der operative Gewinn des Modeversenders litt im zweiten Quartal unter mangelnder Zahlungsmoral der Kunden, die einen Kostenanstieg im Inkassobereich zur Folge hatte. Die Aktie des Berliner Unternehmens, die sich um 5,15 % verbilligte, zeigte das größte Minus im MDAX.

Aber es gab auch Kursgewinner: Die Anteilscheine von Lanxess (ETR:LXS) (FRA: LXS) setzten sich mit einem Plus von 1,37 % an die DAX-Spitze. Adidas  (ETR:ADS)(FRA:ADS) stieg um 1,37 % und die Dividendenpapiere von HeidelbergCement (ETR:HEI) (FRA:HEI) konnten immerhin 0,51 % zulegen.

Wie geht es weiter?

Am Mittwochnachmittag interessieren sich die Marktteilnehmer wieder für Quartalszahlen von US-Unternehmen: Die Schwergewichte American ExpressCoca ColaTexas Instruments, und Boeing geben Auskunft über die Geschäftsentwicklung.

Am Donnerstagmorgen berichtet mit Daimler (ETR:DAI) (FRA:DAI) auch ein deutsches Unternehmen über das zweite Quartal. Nach der Mittagspause werden aus New York Zahlen von General MotorsMcDonald’sVisaEli LillyStarbucks und Amazon.com erwartet.

Am Freitagmorgen liefert der Chemieriese BASF (ETR:BAS) (FRA:BAS) einen neuen Vierteljahresbericht ab. Auf der anderen Seite des großen Teichs berichten American AirlinesXerox und Biogen.

Wir wünschen den Lesern des Motley Fool eine angenehme Restwoche!

Warren Buffett kommt nach Deutschland - Gut, dass du schon hier bist!

Häufig ist es beim Investieren besser, sich an Bewährtes zu halten als eine komplett neue Strategie auszutüfteln. Unser Vorschlag: Mach's wie Warren Buffett! Der will einen Teil seines Geldes nämlich irgendwo zwischen der Hallig Hooge und Oberstdorf anlegen. Das kannst Du ausnutzen: In unserem neuen kostenlosen Sonderbericht zeigen wir dir vier Möglichkeiten, von Warren Buffetts Aktivitäten in Deutschland zu profitieren. Klick einfach hier.

Winfried Rauter besitzt keine der im Text genannten Aktien. The Motley Fool empfiehlt  Amazon.com, American Express, Coca-Cola, General Motors, Starbucks und Visa. The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon.com, Starbucks und Visa und hat die folgenden Optionen: long Januar 2016 $37 Calls auf Coca-Cola and short Januar 2016 $37 Puts auf Coca-Cola.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool