The Motley Fool

Was ist der bessere Kauf nach der Trennung: Die Aktie von eBay oder PayPal?

Quelle: eBay.

eBay (NASDAQ:EBAY) (FRA:EBA) (ETR:EBA) trennt in den kommenden Wochen seinen Marktplatz und PayPal voneinander. Investoren erhalten für jede eBay-Aktie, die sie besitzen, eine Aktie von PayPal. Die Verteilung soll am 17. Juli stattfinden. PayPal wird ab dem 20. Juli am NASDAQ gehandelt. Sein Tickersymbol wird dort PYPL sein. Danach wird eBay nur noch das E-Commercegeschäft umfassen und PayPal ein unabhängig operierendes Unternehmen sein für digitale Bezahlung.

Glück ist, wenn Trennung auf Gelegenheit trifft. Investoren sollten vielleicht schon im Vorfeld ihre Hausaufgaben machen, damit sie wissen, wie sie mit eBay und PayPal nach der Trennung umgehen sollten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Eine Geschichte von zwei Unternehmen

PayPal ist ganz klar der Star der Show. Das Unternehmen ist der Weltmarktführer für digitale Bezahlsysteme. Das Wachstum war in den vergangenen Jahren atemberaubend. Der Umsatz stieg von 5,7 Milliarden USD 2012 auf 6,7 Milliarden USD in 2013. 2014 waren es schon 8 Milliarden USD. Der free Cashflow wuchs in den letzten drei Jahren pro Jahr um 29%.

Das gesamte Zahlungsvolumen wuchs im ersten Quartal 2015 um 18% und das Unternehmen verarbeitete in dieser Zeit 1 Milliarde Transaktionen. Am Ende des letzten Quartals hatte PayPal 165 Millionen aktive Nutzerkonten. Damit hat die Plattform eine beeindruckende Größe erreicht, die eine formidable Quelle für Wettbewerbsvorteile ist. Auch die Akzeptanz von Kunden und Händlern wird dadurch gestärkt.

Auf der anderen Seite steht eBay, welches sich im E-Commerce gegen Amazon.com (NASDAQ:AMZN) (FRA:AMZ) behaupten muss. Das ist ein bedeutendes Hindernis für das Unternehmen. Amazon veröffentlichte Verkaufszahlen von 17,1 Milliarden USD im ersten Quartal 2015. Das sind im Vergleich zum Vorjahr 9% mehr. Das Unternehmen ist berüchtigt für seine aggressiv niedrigen Preise, da Amazon Umsatz gegenüber Gewinn vorzieht. Dies übt aus Wettbewerbsperspektive gewaltigen Druck auf eBay aus.

Der Marktplatz hat in den letzten Quartalen kein aufregendes Wachstum gezeigt. Das Bruttohändlervolumen fiel sogar um 2% im ersten Quartal 2015. Ein großer Teil des Rückgangs war Wechselkursturbulenzen geschuldet. Bei konstanten Wechselkursen hätte das Volumen um 5% zugelegt. eBays Leistung kann aber auch dann nicht mit den beeindruckenden Wachstumsraten von PayPal mithalten, wenn man die Währungsschwankungen weglässt.

Der richtige Preis

Investitionsentscheidungen drehen sich allerdings nicht nur um Wachstum und Wettbewerbsposition. Der Preis ist ebenfalls eine wichtige Sache, die man bedenken sollte. Vieles deutet darauf hin, dass PayPal zu deutlich höheren Bewertungen gehandelt wird als eBay.

Unter den wachstumshungrigen Investoren ist viel mehr Appetit auf PayPal als auf eBay. Viele Investoren versuchen sogar, die Ausgründung zu nutzen, um auf PayPal zu wetten, ohne notwendigerweise in eBay investieren zu müssen. Dies ist einer der Hauptgründe, warum sich das Management dazu entschlossen hat, die zwei Geschäftszweige voneinander zu trennen.

PayPal wird bereits auf einer “wenn veröffentlicht”-Basis gehandelt. Dies bedeutet, dass die Aktie gehandelt wird, aber die Transaktionen erst abgeschlossen werden, wenn die PayPal-Aktie offiziell ausgegeben ist. Aufgrund dieser Preise könnte PayPal ungefähr 36,40 USD pro Aktie kosten. Die Marktkapitalisierung liegt damit bei 44 Milliarden USD für das Bezahlunternehmen. Dies wären ungefähr 58% des gesamten Marktwertes von eBay vor der Aufteilung.

Die Zahlungen machten jedoch nur 47% des Gesamtumsatzes von eBay im ersten Quartal 2015 aus. Die Investoren sind also ganz klar gewillt, deutlich mehr für jeden Umsatzdollar von PayPal zu bezahlen als für jeden E-Commerce-Dollar von eBay.

Dies ist ganz vernünftig, wenn man bedenkt, dass PayPal deutlich besser läuft als der Marktplatz. Es ist aber auch wichtig, daran zu denken, dass eine übermäßig hohe Bewertung das Steigerungspotenzial begrenzen und ernste Risiken für Investoren bedeuten kann.

Wie du dich zwischen eBay und PayPal entscheidest, hängt letzten Endes von deiner eigenen Investitionsphilosophie ab und welche Vision du für die beiden Unternehmen hast. Zudem müssen wir abwarten, zu welchen Bewertungen eBay und PayPal gehandelt werden, um eine besser informierte Entscheidung zu treffen.

Wenn die Bewertungslücke zwischen den zwei Unternehmen übermäßig groß wird, könnte eBay PayPal nach der Aufteilung sogar übertreffen, selbst dann, wenn PayPal höchstwahrscheinlich ein schnelleres Wachstum hinlegt als eBay.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Amazon.com und eBay. The Motley Fool besitzt Aktien von Amazon.com und eBay.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und am 13.07.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!