MENU

Welche Aktie ist heute der beste Kauf: Facebook, Twitter oder LinkedIn?

Foto: The Motley Fool

Facebook (NASDAQ:FB) (ETR:FB2A) (ETR:FB2A), Twitter (NYSE:TWTR) (ETR:TWR) (FRA:TWR) und LinkedIn (NYSE:LNKD) (ETR:LKI) (FRA:LKI) sind klar positioniert als die drei führenden Social Media Player und dieser Sektor verspricht langfristig enormes Wachstumspotential. Jedes der drei Unternehmen hat seine eigenen Stärken und Schwächen, also haben wir unsere Autoren gebeten, mit uns ihre Meinung zu teilen, in welches der drei Anleger heute am ehesten investieren sollen.

Tim Brugger (Facebook)

Man kann für jedes dieser drei Unternehmen herausstechende Argumente finden, aber als Kaufen-und-halten Wachstumsinvestment heute steht Facebook meilenweit vor allen anderen. Die Facebook Aktie stieg in letzter Zeit ganz ordentlich, alleine im letzten Monat um 6,5 %. Das Gute am jüngsten Kursanstieg der Facebook Aktie ist: Er ist ein Vorbote von dem, was noch kommt.

Wenn es etwas Negatives über das erste Quartal von Facebook zu berichten gibt, dann dass es einen signifikanten Anstieg der Kosten gab. Im letzten Quartal kletterten die Gemeinkosten auf 2,61 Mrd. USD, das waren 83 % mehr als noch im Vorjahresquartal. Mit einem solchen Kostenanstieg bekamen die operativen Margen natürlich eine Delle. Sie sanken von 43 % im letzten Jahr auf 26 %. Laut Facebook CFO Dave Wehner sollten Investoren in diesem Quartal auf der Ausgabenseite ähnliches erwarten.

Was sind also die guten Neuigkeiten? Der Sprung auf der Ausgabenseite fängt bereits an, sich auszuzahlen. Die Kosten resultierten teilweise aus den Tests für die jetzt häufig benutzte, gebührenstarke Video-Werbeplattform. COO Sheryl Sandberg wollte das nicht weiter ausführen, sagte aber, dass Video Spots “abheben“ würden.

Ein weiterer großer Ausgabenblock stammte aus der Integration von Instagram mit der schnell wachsenden Seite, anstatt dass Facebook einfach nur das Wasser antestete. Das läuft jetzt bereits ebenfalls und sollte Facebooks Umsätze und Gewinne in den kommenden Quartalen steigern.

Facebook klettert an die Spitze dieser Liste hier, wenn du nun noch das Umsatzpotential der folgenden Dinge berücksichtigst:

  • Fast eine Milliarde durchschnittliche Nutzer pro Monat des WhatsApp Messengers
  • Über 600 Millionen Facebook Messenger Nutzer
  • Das Oculus Virtual Reality Headset, das ab Anfang nächsten Jahres in den Regalen stehen soll

Jeremy Bowman (Twitter)

Die Aktien von Facebook und LinkedIn sind seit ihren IPOs in die Höhe geschossen. Bei Twitter ist das anders. Das Nutzerwachstum hat die Wall Street jedes Mal enttäuscht und der Rücktritt von CEO Dick Costolo ließ die Aktie auf neue Allzeittiefs sinken.

Aber in diesem Chaos versteckt sich eine Chance, denn die Plattform ist noch genauso wertvoll wie sie schon immer war. Jetzt gibt es Anzeichen dafür, dass das Unternehmen bereit ist, die nötigen Veränderungen zu machen, um Twitters ganzes Potential zu entfalten und das Nutzerwachstum anzukurbeln.

Twitter ist dabei, das Projekt Lightning zu starten — ein neues Feature, das Nutzern eventbasierten, aufgearbeiteten Inhalt in Form von Fotos und Videos liefert. Es könnte neueste Updates zu Eilmeldungen oder zu planmäßigen Events wie den Oscar-Verleihungen fast in Echtzeit zur Verfügung stellen. Der neue Inhalt wird auch für bei Twitter nicht-angemeldete Nutzer zu sehen sein und kann auf anderen Seiten eingebunden werden. Das ist das erste Zeichen, dass Twitter ernsthaft sein Störgeräusch-Problem angeht, welches der Hauptgrund dafür ist, dass die Seite so mit dem Wachstum seiner Nutzerzahlen zu kämpfen hat.

Mit Mitgründer Jack Dorsey als Interim-CEO an der Spitze würde ich mehr solche Innovationen von Twitter erwarten, da der Druck, weg von der langweiligen chronologischen Auflistung von Tweets zu gehen, einen Siedepunkt erreicht hat. Wenn Twitter leichter zu verwenden sein wird, werden Nutzer mehr Zeit auf der Seite verbringen und neue Nutzer auf die Plattform bringen — was beides die Wall Street freuen dürfte. Die Kombination aus einer Aktie, die so weit abgestürzt ist, und einem Unternehmen, das endlich lange notwendige Änderungen angeht, birgt das Potential eines realistischen, großen Knalls. Genau das macht Twitter heute zur besten der drei Aktien.

Andres Cardenal (LinkedIn)

Ich kann es absolut nachvollziehen, dass Anleger in Facebook oder Twitter investieren wollen. Beide Unternehmen stehen bereit, für viele Jahre von den steigenden Online-Werbeausgaben zu profitieren. Ich setze mein Geld jedoch auf das Berufs-Netzwerk LinkedIn, den unangefochtenen Marktführer im Online Recruiting und verwandten Dienstleistungen. Das ist ein Segment mit fast keinem anderen relevanten Wettbewerber, was mir nach einer spektakulären Chance für langfristige Anleger aussieht.

Das Geschäftsmodell von LinkedIn ist gut diversifiziert und die verschiedenen Wachstumsbereiche expandieren mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit. Das Segment Talent-Solutions besteht aus Personalvermittlern und einstellenden Unternehmen, die LinkedIn dafür bezahlen, Job-Anwärter zu sehen. 62 % des Gesamtumsatzes von LinkedIn kommen aus diesem Segment und es wuchs mit beeindruckenden 36 % im Vergleich zum Vorjahr.

LinkedIn Mitglieder können ein Premium Abonnement bestellen, um auf mehr Möglichkeiten im Netzwerk zurückgreifen zu können. Diese Einheit brachte 19 % des Umsatzes herein und wuchs um 28 %. Marketing Solutions, das Online-Werbegeschäft, brachte ebenfalls 19 % des Gesamtumsatzes im letzten Quartal herein und wuchs um 38 % im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Das Unternehmen beendete das Quartal mit 364 Millionen Mitgliedern, 23 % mehr als noch ein Jahr zuvor. LinkedIn hat heute 34.764 Geschäfts-Kunden — 35 % mehr als noch ein Quartal zuvor. Jobsuchende und einstellende Unternehmen ziehen sich mit beeindruckender Geschwindigkeit gegenseitig auf die Plattform. Und das ist nur gut für LinkedIns Größe, Anerkennung, und wachsende Relevanz.

Technologien verändern Bereiche wie Recruiting, professionelles Networking und Personalentwicklung erheblich. LinkedIn ist einer der Haupttreiber und gleichzeitig führender Nutznießer dieser Veränderungen. Darum bietet das Unternehmen Anlegern außergewöhnliches Potential.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von The Motley Fool auf Englisch verfasst und wurde am 13.07.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt und besitzt Aktien von Facebook, LinkedIn und Twitter.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool