MENU

Googles nächstes Android-Feature könnte einen großen Vorteil gegenüber dem iPhone bieten

Quelle: Google.

Die kommende Version von Googles (NASDAQ:GOOG) (FRA:GGQ1) (ETR:GGQ7) Betriebssystem Android wird ein radikal neues Feature bieten, eines, das einen großen Mehrwert gegenüber Apples (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) iPhone bieten wird.

Google Nows großer Schritt nach vorn

Dieses neue Feature, das jetzt unter dem Namen Now on Tap bekannt ist, ist die nächste Evolutionsstufe von Google Now, Googles digitalem persönlichen Assistenten. Google Now ist bereits ein starker Service für sich, aber Now on Tap wird den Dienst noch einmal aufwerten.

Mit On Tap ist Google Now in der Lage, die gerade auf dem Bildschirm angezeigten Informationen zu verarbeiten. So wäre dann Google Now in der Lage, Fragen zu einem Song, der gerade abgespielt wird, zu beantworten. Dazu müsste man nicht mehr in die Google-App gehen, um die Band und anschließend den Sänger zu suchen. Stattdessen würde man einfach Google Now fragen: „Wer singt da?“

Google Now on Tap wird auch andere Aspekte des Smartphones integrieren, darunter Email und Nachrichten. Google Now wird in der Lage sein, Nachrichten nach spezifischen Informationen zu durchsuchen und dann beizeiten diese präsentieren, etwa wenn man ein Restaurant sucht oder einen Film sehen will.

Google Now on Tap soll mit Android M zusammen ausgeliefert werden, dem kommenden Betriebssystem von Android. Es gibt noch kein festes Erscheinungsdatum. Allerdings zeigt ein Blick auf die vergangenen Releases, dass im Herbst damit zu rechnen sein dürfte.

Besser als Apples Spotlight

Wenn sich also Googles Now on Tap als ebenso hilfreich herausstellt wie es klingt, könnte das für Apple Einbußen bei zukünftigen iPhone-Absätzen bedeuten. Google hat sorgfältig alle seine Dienste – darunter auch Google Now – auf das iPhone gebracht. Bei Now on Tap und der immensen Integration könnte sich eine Version für iOs aber als schwierig herausstellen.

Zugegeben, Apple wird demnächst in Form einer verbesserten Spotlight-Suche eine Alternative bieten. Demnächst werden Nutzer Daten zutage fördern können, die tief in den Apps verborgen liegen; auf der Worldwide Developers Conference hat man das letzten Monat vorgestellt, es wird erwartet, dass iOS 9 das verbesserte Spotlight bietet. Natürlich ist das keine richtige Suchmaschine, dennoch wird die Suche innerhalb des Smartphones vereinfacht. Wenn man beispielsweise das Wort Lasagne eingibt, kann man damit auf Rezepte zugreifen, die man in einer Koch-App gespeichert hat.

Das ist eine zeitsparende Herangehensweise, allerdings ist das noch lange nicht das, was Google Now für Android-Smartphones zu leisten vermögen wird.

Androids erstes Must-Have Feature?

Natürlich bleibt abzuwarten, ob Google Now on Tap tatsächlich sich als das erste Killer-Feature von Android erweist – oder ob man es als nette Spielerei abtun wird. Die Sorgen um Privatsphäre könnten sich als schwierig erweisen. Das Wall Street Journal nannte die Ankündigung des Service „unheimlich“.

Außerdem kämen die meisten Android-Nutzer wohl erst nach Monaten, wenn nicht gar nach Jahren, dazu, on Tap tatsächlich zu nutzen. Android ist ein heftig zerklüftetes Betriebssystem: Auch wenn Android Lollipop bereits vor sieben Monaten rauskam, haben doch erst 12% aller Android-Nutzer die neueste Version auf ihrem Smartphone. Jelly Bean, das Betriebssystem von 2013, ist noch immer mehr als doppelt so verbreitet. Und bis zum heutigen Tag werden Smartphones verkauft, die noch ältere Betriebssysteme laufen haben. Man kann also sehen, was Android M erwarten dürfte.

Quelle: Google.

Sollte sich aber on Tap als Erfolg herausstellen, dürfte dies das erste Killer-Feature für Android werden. Von Anfang an hat Android den Nutzern ein höheres Maß an individuellen Anpassungen geboten, und einige dieser Angebote (wie etwa Keyboards von Fremdanbietern) sind letztlich auch zu iOs gekommen. Andere – darunter spezielle Startbildschirme – haben noch immer keinen großen Erfolg einfahren könnte.

Wenn Now on Tap begeistert aufgenommen wird, bedeutet dies einen großen Gewinn für Google: mehr Suchanfragen und mehr Nutzer von Mobilgeräten. Für Apple würde dies natürlich dann das Gegenteil bedeuten. Da der Hauptteil der Einnahmen für Apple vom iPhone stammen, dürfte dies eine Gefahr für die Aktie darstellen.

Dies ist sicherlich eine der spannendsten Features für Android in den letzten Jahren, und die Investoren sollten da gut ein Auge drauf behalten, wenn Android M im Herbst vorgestellt wird.

Die nächste Milliarden Dollar Revolution ist hier

Tesla Gründer Elon Musk hat riesige Pläne für ein anderes Unternehmen, von welchem er in seinen Worten erwartet, dass es Fabriken baue, die ?eine Größenordnung größer sind, als die größte heute in der Welt existierende Fabrik". Investoren auf der ganzen Welt wurden bereits reich mit Tesla. Könnte dieses andere revolutionäre Unternehmen dein Ticket zum Reichtum sein? Du kannst mehr herausfinden, wenn du den Sonderbericht von The Motley Fool "Die aufstrebenden Wachstumsaktien, die Warren Buffett niemals kaufen wird -- aber kaufen sollte" liest. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu dem Bericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Apple, Google (A Aktien) und Google (C Aktien). The Motley Fool besitzt Aktien von Apple, Google (A Aktien) und Google (C Aktien).

Dieser Artikel erschien am 11.7.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool