MENU

Warren Buffett investiert wie ein Mädchen (und du kannst das auch!)

Foto: The Motley Fool

Du hast von unserer vierwöchigen Artikel-Serie über Warren Buffett wahrscheinlich erwartet, eine ganze Menge über den weltbekannten Investor zu erfahren. Ich wette, du hättest niemals gedacht, dass du von uns erfahren würdest, dass er wie ein Mädchen investiert.

Es ist gut möglich, dass du hin und wieder einen kleinen Jungen (oder ein vorurteilsbehaftetes Elternteil) auf dem Spielplatz zu einem anderen Burschen sagen gehört hast, dass er etwas „wie ein Mädchen“ machen würde — mit der Idee im Hinterkopf, dass es die ultimative Beleidigung wäre. Hier bei The Fool springen wir mitten rein in diese Geschlechterdebatte, um klar zu machen, dass wir denken, dass…

…jemandem zu sagen, er “wie ein Mädchen investiert” das ultimative Kompliment ist.

Denn das zu tun wird dir helfen, geduldiger zu sein, weniger zu handeln, eine höhere Rendite einzufahren und sicherzustellen, dass deine finanzielle Zukunft rosig aussieht.

Warren Buffett, ein weiblicher Investor?

Niemand Geringeres als die Investment-Obrigkeit Warren Buffett von Berkshire Hathaway’s (NYSE:BRK-A) (NYSE:BRK-B) (ETR:BRH) selbst stimmte zu, als er von Angesicht zu Angesicht in Omaha gefragt wurde, ob er wie ein Mädchen investiert. Buffett ist kein Narr (obwohl ich ihn gerne als Fool sehe); er versteht, dass viele Männer dazu tendieren sich zu überschätzen, zu viel zu handeln und das eigentliche Investieren allgemein einfach nur meiden.

Das sind kaum die Investitions-Merkmale, die Warren Buffett zum besten Investor und Vermögensaufbauer gemacht, den wir jemals gesehen haben — der Jahrzehnt über Jahrzehnt eine bessere Rendite als der Gesamtmarkt erwirtschaftet hat. Buffett ist schon lange ein Verfechter dafür, dass das Temperament eine größere Rolle spielt als Intelligenz, wenn es darum geht, ein außergewöhnlicher langzeit-Investor zu werden. In der Praxis bedeutet das, dass du deine Emotionen im Griff behalten solltest und keine Dinge anstellen solltest, die andere Investoren in Schwierigkeiten bringen (wie in Panik zu verfallen und zu verkaufen, nur um zu versuchen von Marktbewegungen zu profitieren oder auf einen heißen Aktientipp einzugehen, obwohl du gar nichts über das Unternehmen weißt).

Studien, die schon gut über ein Jahrzehnt alt sind zeigen, dass dieses ideale Temperament für weibliche Investoren oft natürlicher ist als bei ihren männlichen Gegenstücken. Darum wusste ich im Jahr 2011, als ich mich dazu entschloss, für mein Buch den Titel zu wählen Warren Buffett Invests Like a Girl: And Why You Should, Too, dass ich auf etwas gestoßen bin. Es gibt eindeutige Parallelen zwischen einem für Frauen typischen Investitionsstil und dem von Warren Buffett. Man möchte fast sagen, dass er ein Mann ist, der in Verbindung zu seiner weiblichen Seite steht (ich glaube das würde ihm sogar gefallen!).

Ein Hurra auf weibliche Investitions-Merkmale

Also was bedeutet es nun, wie ein Mädchen zu investieren? Studien zeigen, dass weibliche Investoren dazu tendieren geduldig zu sein, anstatt impulsiv; realistisch anstatt selbstüberschätzend; vernünftig anstatt leichtsinnig. Sie haben die Tendenz, langfristiger zu denken, viel weniger Risiko einzugehen und sehen das Investieren vielmehr als ein Mittel zum Zweck (finanzielle Sicherheit für ihre Familie zum Beispiel), anstatt als ein Spiel oder eine Möglichkeit sich mit anderen zu vergleichen. Weibliche Investoren recherchieren typischerweise tiefgründiger, stellen mehr Fragen und handeln weniger. Eine Studie (mit dem passenden Namen „Boys Will Be Boys“) fand heraus, dass Männer 45 % häufiger handeln als Frauen, Single Männer sogar 67 % mehr.

Vermessenheit, oder dass du glaubst du wüsstest mehr als du tatsächlich weißt, ist ein Konzept das hier wieder und wieder auftritt. Weibliche Investoren leiden deutlich weniger unter Vermessenheit als männliche Investoren. Tatsächlich wirkt sich mangelndes Selbstbewusstsein — auch wenn es negativ erscheinen mag — gut aufs Investieren aus. Es schützt dich vor dir selbst. Und wir sehen das bei Frauen, die weniger wahrscheinlich Opfer von „Confirmation Bias“ werden und wahrscheinlicher nachbohren und schwierige Fragen stellen.

Viele männliche Investoren scheinen zu glauben, dass es besser ist, irgendetwas zu tun, als nichts zu tun. Das führt dazu, dass sie häufiger handeln, anstatt geduldig an Unternehmen festzuhalten, in die sie „investiert“ sind. Das kann katastrophale Auswirkungen auf deine langfristige finanzielle Gesundheit haben. Vanguard analysierte zum Beispiel während der Finanzkrise 2008 und 2009 die Rentenkonten von 2,7 Millionen seiner Kunden, um zu sehen, wie Investoren auf die gestiegene Volatilität an den Finanzmärkten und die sinkenden Kurse reagierten. Das war zu einer Zeit, du wirst dich vielleicht erinnern, in der unsere Emotionen als Investoren Tag ein Tag aus auf den Prüfstand gestellt wurden.

Was Vanguard herausgefunden hat, war interessant, sollte uns aber nicht mehr überraschen — Frauen zeigten eine größere Wahrscheinlichkeit, ruhig zu bleiben, nicht in Panik zu verfallen und ihrem Kurs treu zu bleiben. Auf der anderen Seite zeigten Männer eine höhere Wahrscheinlichkeit auf die sinkenden Kurse zu reagieren, indem sie ihre Aktien zu den ungünstigsten Zeitpunkten verkauften, riesige Verluste einfuhren und den Aufschwung danach verpassten.

Diese Fähigkeit, ruhig zu bleiben und Störgeräusche abzuschalten, ist eine Schlüsseleigenschaft, die dich zu einem großartigen langzeit-Anleger macht. Du musst es schaffen, dran zu bleiben. Und noch besser ist es, wenn du Buffetts berühmtes Sprichwort umsetzen kannst: „Sei gierig, wenn andere ängstlich sind und sei ängstlich, wenn andere gierig sind.“

Etwas für die Jungs

Das sind jetzt aber natürlich nicht alles schlechte Nachrichten für die Kerle unter uns. Die meisten von uns Investoren (ob weiblich oder männlich) können immer noch sehr viel darüber lernen, wie wir unsere Emotionen und unser Temperament besser kontrollieren. Ich denke, das ist eine Arbeit für das ganze Leben und genauso wichtig, wie das Analysieren von Unternehmen, um zu entscheiden welches du kaufst oder verkaufst.

Und während Männer es schaffen können, wie Buffett auf ihre weibliche Seite zu hören und einen ruhigeren, gleichmäßigeren und durchdachteren Investitionsstil erlernen, so können Frauen auch ein, zwei Dinge von Männern lernen. Insbesondere denke ich dabei an das aktiv werden.

Ich habe oben erwähnt, dass Männer die aktiveren Investoren sind und es stimmt, dass das zu viele Handeln deiner Rendite schaden kann. Aber das ist immer noch besser, als überhaupt nichts zu tun und nicht einmal daran zu denken, zu investieren. Also ein Ratschlag an die Frauen unter euch, die zum Beispiel noch nicht eventuelle vermögenswirksame Leistungen ihrer Arbeitgeber in Anspruch nehmen und alle finanziellen Entscheidungen ihren Männern überlassen: Nehmt euer hervorragendes Temperament an und fangt an zu investieren — je früher desto besser! Du musst keine Kanone unter den Daytradern werden (bitte nicht!), aber du solltest die Kontrolle über deine eigene finanzielle Zukunft übernehmen.

Schieb das nicht länger auf.

Und für Männer, die das lesen: Denkt an die Frauen, die euch etwas wert sind — ob das eure Ehefrauen oder Freundinnen sind, Töchter, Mütter oder andere, denen ihr nahe steht. Wenn sie noch nicht die ersten Schritte getan haben, anzufangen, selbst zu investieren, denkt darüber nach diesen Artikel mit ihnen zu teilen und sie zu ermutigen, anzufangen. Das Mindeste, was du tun könntest, wäre einfach nur eine Unterhaltung über das Thema anzufangen.

Ein Leben lang wie ein Mädchen investieren

Aus meiner Sicht gibt es keine bessere Art zu investieren, als es wie ein Mädchen zu tun. Ich besitze einige Aktien, die ich jetzt schon seit über 15 Jahren in meinem Portfolio habe, inklusive einigen großartigen Gewinnern wie Starbucks und Nike. Und als die Börsen im Zuge der Finanzkrise 2008 abstürzten, schlug ich bei Unternehmen wie Chipotle und Apple noch einmal zu, was sich durchaus sehr gelohnt hat. Gott weiß, dass ich trotzdem alles andere als perfekt bin und ich muss mir Kritik gefallen lassen, dass ich 2008 nicht noch mehr Aktien gekauft habe. Wir lernen alle immer dazu, unser Temperament zu verbessern, immer.

Ich bin aber weiterhin davon überzeugt, dass die beste Art und Weise, die besondere Herausforderung, meine finanzielle Zukunft als Frau planen ist, in Qualitätsunternehmen zu investieren und sie geduldig für lange Zeit zu halten.

Ich bin weiterhin davon überzeugt, für immer wie ein Mädchen zu investieren.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei - sondern viel einfacher und besser.

Dieser Artikel wurde von LouAnn Lofton auf Englisch verfasst und wurde am 03.07.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Apple, Berkshire Hathaway, Chipotle Mexican Grill, Nike und Starbucks. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway, Chipotle Mexican Grill, Nike und Starbucks.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool