MENU

Ist das Procter & Gambles Geheimwaffe?

Foto: Pixabay, felixioncool

Procter & Gamble (NYSE:PG) (FRA:PRG) (ETR:PRG) ist heute über 177 Jahre jung. Jedoch würde man das bei den ausgereiften Produkten seiner führenden Marken, die 23 Markennamen enthalten und jeweils jährlich mindestens 1 Milliarde USD umsetzen, niemals vermuten. Mit der Zeit können selbst die beliebtesten Unternehmen ihren Wettbewerbsvorteil verlieren und müssen dann langsam dabei zuschauen, wie ihr Marktanteil von neueren und flinkeren Unternehmen aufgefressen wird. Bei Procter & Gamble läuft es allerdings anders.

Tatsächlich steht heute der Verbraucherprodukt-Mischkonzern stärker da als denn je, da er erfolgreiche Marken hat, Milliarden USD an Aktionäre durch Dividenden und Rückkäufe ausschüttet und strikte Kosteneinsparungsmaßnahmen durchführt. Procter & Gambles Geheimnis zur Kreierung von Shareholder Value über die Zeitdauer von über einem Jahrhundert kann mit einem einzigen Wort zusammengefasst werden: Innovation.

Innovationskraft

In Sachen Innovation stellt Procter & Gamble seine Konkurrenz in den Schatten. Das Wort Innovation wird in seinem Jahresabschlussbericht 2014 59 Mal erwähnt, was mehr als dem Doppelten der Anzahl seines engsten Konkurrenten entspricht. Jedoch ist das lediglich Semantik. Der wahre Beweis der Innovationskraft von P&G kommt in seinen sich ständig weiterentwickelnden Markeninnovationen zum Vorschein. P&G hat die „New Product Pacesetters 2013″ Liste mit 7 der 10 innovativsten Produkte (ohne Nahrungsmitteln), einschließlich seinem zzQuil-Arzneimittel, Tide PODS, Downy Infusions und Secret Outlast, dominiert.

Diese Produktinnovationen treiben Procter & Gambles Gewinne voran und verleihen dem Unternehmen Preissetzungsmacht über seine Konkurrenten. Beispielsweise sind Tide PODS mit einem Aufschlag von 20 % im Vergleich zu den klassischen Tide-Produkten von P&G ausgepreist und die PODS sind heute für mehr als 7 % des Umsatzes der Waschmittelartikel verantwortlich.

Bisher haben es ganze 155 Verbraucherprodukte des Produktriesens auf die „Top 25 Pacesetters“ Liste geschafft. Das sind mehr Produkte, als die nächsten 6 nachfolgenden Konkurrenten zusammen auf die Liste bringen. Einige der jüngsten bahnbrechenden Innovationen des Unternehmens beinhalten „Bounty with Dawn, Pampers Premium Care Pants und Tide HE Turbo Clean“. Glaube aber nicht, es sei so leicht. Es benötigt Milliarden von Euro und hochentwickelter Labortechnik, um so ein hohes Maß an Innovation am laufenden Band hervorzubringen.

QUELLE: PROCTER & GAMBLE

QUELLE: PROCTER & GAMBLE

Allein letztes Jahr gab P&G 2 Mrd. USD für Forschung und Entwicklung aus. Zum Vergleich: Die Konkurrenten Kimberly-Clark (NYSE:KMB) (FRA:KMY) (ETRA:KMY) und Unilever (NYSE:UL) (FRA:UNI3) investierten 630 Mio. USD. bzw. rund 1 Mrd. USD in F&E. Unterdessen hat Procter & Gamble in Singapur die größte private Forschungseinrichtung eröffnet. Die neue Einrichtung bietet etwa 500 Forschern, Ingenieuren und Wissenschaftlern Platz. Procter & Gamble betreibt heute weltweit mehr als 27 Forschungseinrichtungen. Darüberhinaus entdeckt und bindet das Unternehmen durch sein sogenanntes „Innovation-Centered Recruiting“ Top-Talente wie seine mehr als 1.000 promovierten Mitarbeiter.

Dieses Innovationsbestreben hat dazu geführt, das P&G heute über 60 % des US-Waschmittelproduktmarktes und 70 % des Rasierklingenmarktes für sich beansprucht. Außerdem konnte das Unternehmen auf diese Weise neue Produktkategorien erschaffen, die es zuvor noch nicht gegeben hat, wie die Wegwerfwindel und Zahnaufhellungsstreifen zur Selbstanwendung. Deshalb ist Innovation nicht nur das Herzstück von Procter & Gambles, sondern auch seine Geheimwaffe, um der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein.

Durch den Fokus auf die profitabelsten Marken und die Beschleunigung der Produktinnovationen sollte P&G keine Probleme haben, den Verbrauchsgütermarkt auch die nächsten Jahrzehnte zu dominieren. In der Zwischenzeit scheinen die Aktien von P&G bei einem Kurs von gerade einmal 3 % über seinem 52-wöchigen Tief attraktiv bewertet. Außerdem wird die Aktie gerade für nur ein 23-faches seines Gewinns (oder unter dem Branchendurchschnitt des Kurs-Gewinn-Verhältnisses von 26) gehandelt. Folglich glaube ich, dass Anleger diese Aktie kaufen und viele Jahre halten können.

So nimmst du die Finanzen eines Unternehmens richtig auseinander

Bist du nicht sicher, wie du die Bilanz eines Unternehmens richtig analysierst? Dann solltest du dir eine Kopie unseres Sonderberichts "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" schnappen, in dem dir Analyst Bernd Schmid genau zeigt, wie du das professionell machen kannst - und einige böse Überraschungen vermeidest. Klick einfach hier, um in diesen kostenlosen Sonderbericht zu einsteigen.

The Motley Fool empfiehlt Kimberly-Clark, Procter & Gamble und Unilever.

Dieser Artikel wurde von Tamara Walsh auf Englisch verfasst und am 7.7.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool