The Motley Fool

Wie sicher ist die 6 % Dividendenrendite von GlaxoSmithKline

Foto: Pixabay, jarmoluk

GlaxoSmithKline (LSE:GSK) (FRA:GS7) (ETR:GS7) bietet derzeit eine der höchsten Dividendenrenditen im FTSE 100.

Zurzeit beläuft sich die Dividendenrendite der Aktie auf knapp unter 6 %. Das ist ungefähr das Doppelte, was der Markt im Durchschnitt bietet und macht das Unternehmen im derzeitigen Niedrigzinsumfeld wirklich attraktiv.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Allerdings bedeutet eine derart hohe und überdurchschnittliche Dividendenrendite oftmals auch, dass der Markt erwartet, dass das Unternehmen nicht gesund ist und Probleme haben wird, die hohen Dividendenausschüttungen beizubehalten.

Das Management von GlaxoSmithKline hat allerdings verkündet, dass die Dividendenzahlung von 0,80 GBP pro Aktie in den nächsten drei Jahren beibehalten wird. Das führt beim aktuellen Kurs zu einer Dividendenrendite für die kommenden drei Jahre von 5,9 %.

Aber wie realistisch ist der Ausblick des Managements? Es ist nichts ungewöhnliches, dass Unternehmen ihre Dividendenausschüttungen garantieren und nur wenige Monate später die Ausschüttung verringern.

Wird das Management von Glaxo sein Wort halten?

Das Zahlenwerk

Nach meinen Zahlen schaut es so aus, dass Glaxo die Ausschüttung in Höhe von 0,80 GBP die nächsten drei Jahre beibehalten kann.

Letztes Jahr hat das Unternehmen einen operativen Cashflow von 5,2 Mrd. GBP erwirtschaftet. Die Investitionsauszahlungen haben sich währenddessen auf 1,7 Mrd. GPB belaufen. Das ergibt einen freien Cashflow von 3,5 Mrd. GBP. In den letzten fünf Jahren hat Glaxo im Durchschnitt einen freien Cashflow in Höhe von 4,4 Mrd, GBP ausgewiesen.

Der freie Cashflow gibt einen viel klaren Blick, ob ein Unternehmen die Dividendenzahlungen stabil halten kann. Tatsächlich ist es schwierig ohne Cash zu investieren ohne sich Geld zu leihen, Dividenden zu bezahlen und Schulden zu tilgen. Jahresüberschüsse können oft mit Buchhaltungstricks verschleiert werden. Es ist aber um einiges schwerer, beim Cashflow zu schummeln.

Die Finanzierung der Auszahlung

Bei etwa 4,9 Mrd. herausgegebenen Aktien, wird eine Dividende von 0,80 GBP das Unternehmen ungefähr 3,9 Mrd. GBP kosten. Nach den Zahlen des letzten Jahres hat Glaxo insgesamt eine Dividende von 3,8 Mrd. GPB ausgeschüttet.

Leider sind diese 3,8 Mrd. GPB lediglich durch den fünfjährigen Durchschnitt des freien Cashflows gedeckt. Dadurch hat Glaxo nicht viel Spielraum um zu taktieren. Wenn die Dinge nicht nach Plan laufen werden, dann könnte das Unternehmen Schwierigkeiten bekommen über die Runden zu kommen.

Diese Zahlen basieren ausschließlich auf der Vergangenheit und berücksichtigen die Initiativen, die Glaxo auf den Weg gebracht hat um die Profitmargen zu steigern, nicht.

Im speziellen ist das Unternehmen auf einem guten Weg, jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von 3 Mrd. GBP bis 2017 zu erreichen. Zusätzlich erhält Glaxo 3 Mrd. GBP aus dem Vermögenstausch mit Novartis. Als Teil dieses Geschäfts, wird eine zusätzliche Zahlung von 1 Mrd. GBP an die Anteilseigner ausgeschüttet.

Sieht sicher aus

Im Großen und Ganzen scheint die hohe Dividendenrendite sicher zu sein. Die Dividende ist durch den derzeitigen freien Cashflow gedeckt und Kosteneinsparprogramme in Verbindung mit steigenden Jahresüberschussen sollten dazu beitragen die Dividendenzahlungen weiter abzudecken.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool hat GlaxoSmithKline empfohlen.

Dieser Artikel wurde von Rupert Hargreaves auf Englisch verfasst und wurde am 06.07.2015 auf www.fool.co.uk veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!