MENU

Warren Buffetts beste Zitate: Buffetts Geheimwaffe, von der du noch nie gehört hast

Foto: Pixabay, Didgeman

“Wenn wir Anteile an überragenden Unternehmen besitzen, die ein überragendes Management haben, ist unsere Lieblingshaltedauer für immer.” – Warren Buffett (1988)

Wenn du wie Warren Buffett, Vorsitzender und CEO von Berkshire Hathaway (NYSE:BRK-A) (ETR:BRH) (FRA:BRH), investieren willst, dann solltest du bereit sein, eines zu tun: Warten. „Lethargie, die an Faulheit grenzt, ist der Eckpfeiler unseres Investitionsstils“, schrieb der 83 Jahre alte Milliardär 1990.

Der Schlüssel zu Buffetts Erfolg ist nicht einfach die Tatsache, dass er überragende Unternehmen erkennt. Es liegt auch nicht nur daran, dass er den günstigsten Zeitpunkt wählt, um diese zu kaufen. Diese Fähigkeiten wären ohne das entsprechende Gemüt, die Zeit und den Zinseszins für sich arbeiten zu lassen, nur wenig wert.

Handeln ist für deinen Wohlstand gefährlich

“Wir sind genau das Gegenteil von denen, die schnell verkaufen, um Gewinne einzustreichen, wenn die Unternehmen gut laufen, aber lange an Unternehmen hängen, die enttäuschend sind”, schrieb Buffett 1990. „Peter Lynch vergleicht solches Verhalten treffend, als ob du die Blumen ausreißt und stattdessen das Unkraut gießt.“

Buffetts Affinität für langfristige Investitionen basiert auf zwei Beobachtungen: Die erste ist, dass häufiges Handeln die Transaktionskosten erhöht, sowohl hinsichtlich der Brokergebühren als auch Steuern.

Vor langer Zeit gab uns Sir Isaac Newton die drei genialen Bewegungsgesetze. Seine Talente lagen aber nicht beim Investieren. Er verlor ein kleines Vermögen in der Südsee-Blase und sagte später: „Ich kann die Bewegungen der Sterne berechnen, aber nicht die Verrücktheit der Menschen“. Wenn er durch seinen Verlust nicht so traumatisiert worden wäre, dann hätte er womöglich noch das vierte Bewegungsgesetz entdeckt: Bei Investitionen sinken die Erträge, wenn die Bewegung zunimmt.

Ich bin mir sicher, du wärst nicht überrascht zu hören, dass viele akademische und praktische Studien dieser Wirkung der kurzfristigen Investitionen vollkommen zustimmen.

Ein führendes Paper bei diesem Thema mit dem Titel “Handeln ist ein Risiko für Ihren Wohlstand“ fand heraus, dass Investoren, die zwischen 1991 und 1996 häufig Aktien gekauft und verkauft haben, einen jährlichen Gewinn von 11,4% erzielt haben. Der Gesamtmarkt hingegen stieg um 17,9%. Hinzu kommt eine Umfrage eines Investmentfonds, die zeigt, dass aktives Handeln die langfristigen Gewinne der Investoren auf fast die Hälfte des durchschnittlichen Marktes schrumpfen lässt.

Die Macht des Zinseszinses

Die zweite Beobachtung ist das Gesetz des Zinseszinses. Wenn du ihn arbeiten lässt, funktioniert er als Katalysator der Fähigkeit, ein überragendes Unternehmen zu finden, welches zu einem vernünftigen Preis gehandelt wird. Dies ist ein Grund, warum mein Kollege Morgan Housel glaubt, dass Zeit die letzte Bastion des individuellen Investors an der Börse ist.

Auch hier sind die Beweise überwältigend. In den fast 150 Jahren zwischen 1871 und 2012 erzeugte eine durchschnittliche Haltedauer von einem Tag in 52% der Fälle positive Gewinne. Dieser Wert basiert auf der inflationsbereinigten Leistung des S&P 500. Wenn du die Haltedauer auf ein Jahr verlängerst, verbessern sich die Chancen auf Gewinn auf 68%. Bei 20 Jahren lagen deine Chancen auf Gewinn bei 100%.

Quelle: Morgan Housel

Quelle: Morgan Housel

Es sollte keine Überraschung sein, dass die größten Aktienpakete von Berkshire auch gleichzeitig die ältesten sind. Buffett begann 1964 mit dem Kauf von American Express. Ein Skandal kurz darauf ließ die Aktie um 50% fallen – nur der Richtigkeit halber: Berkshires gegenwärtiger Aktienanteil kommt eher aus den 1990ern. Seine ersten Aktien an Coca-Cola wurden 1988 gekauft. Wells Fargo, mit Abstand Berkshires größtes Aktienpaket, wurde ein Jahr später erworben.

Es ist wichtig zu verstehen, dass man nicht nur großartige Unternehmen zu großartigen Preisen erkennen muss, sondern ihnen auch die Gelegenheit geben muss, sich aufgrund des Zinseszinses bezahlt zu machen.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Berkshire Hathaway, Wells Fargo, Coca-Cola und American Express. The Motley Fool halt Aktien von Wells Fargo und hat die folgende Options: long Januar 2016 $37 Calls auf Coca-Cola und short Januar 2016 $37 Puts auf Coca-Cola.

Dieser Artikel wurde von John Maxfield auf Englisch verfasst und am 02.08.2014 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool