The Motley Fool

Apples nächstes iPhone: Verabschiede dich schon einmal von folgendem Modell

Quelle: Flickr-User Karlis Dambrans.

Obwohl Apples (NASDAQ:AAPL) (FRA:APC) derzeitige Versionen seines iPhones – die Modelle 6 und 6 Plus – mit fast 140 Millionen Exemplaren noch immer die Verkaufshitlisten anführen, bedeutet das nicht, dass Apple nicht vollauf damit beschäftigt wäre, das Produkt weiter zu verbessern. Einem Bericht von Bloomberg zufolge ist Apple schon tief im Herstellungsprozess seines neuen iPhones zugange, was ab dem nächsten Monat vom Band laufen soll.

Und während wir noch über die Benennung rätseln, sagt uns doch ein Blick in die Vergangenheit des Geräts, dass wir es aller Wahrscheinlichkeit nach mit den Modellen 6S und 6S Plus zu tun haben werden.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Klingt ganz nach einem Buchstabenzusatz-Modell

Wie gesagt, noch ist der Name nicht klar. Aber es sieht alles danach aus, dass es sich um einen Buchstabenzusatz und nicht um eine neue Zahl handelt. Eine neue Zahl geht meistens mit großen Veränderungen einher und mindestens einem Upgrade im Prozessor. Bloomberg bestätigt noch einmal, was andere schon vor Monaten zu berichten wussten: Das große nächste Update wird wohl die Force Touch Technology sein, die spürt, wieviel Druck der Nutzer mit seinen Fingern auf den Bildschirm ausübt.

Weiterhin schreibt Bloomberg, dass die letzten Produktionsschritte sehr schnell verlaufen sollten, da das nächste Smartphone dem derzeitigen Modell sehr ähnlich sein wird. Es soll also keine großen äußerlichen Veränderungen geben wie es beim Übergang vom 4er Modell zum 5er bzw. vom 5er zum 6er der Fall war. Wenn man dem Artikel von Bloomberg Vertrauen schenken mag, dann sollte man sich komplett von kleineren iPhones verabschieden, da das iPhone 6 eine Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll und das 6 Plus von 5,5 Zoll aufweist.

4-Zoll-Bildschirm passé?

Da man sich bei Apple ganz auf die Implementierung von Force Touch konzentriert, mit der die Apple Watch und der eine oder andere Mac schon ausgestattet ist, berichtet Bloomberg, dass die kommenden iPhones in derselben Form wie die derzeitige Produktlinie sein werden. Wenn man bedenkt, dass Apple normalerweise nur zwei Generationen seiner iPhones am Leben erhält, könnte dies das Ende der iPhones 5, 5S und 5C mit dem praktischen 4-Zoll-Bildschirm bedeuten.

Von Investoren sollte diese Nachricht positiv aufgenommen werden. Vergangenes Jahr hat Teardown.com herausgefunden, dass die Materialkosten von Apple beim iPhone 6 gegenüber dem 5er Modell 7% teurer waren, der Verkaufspreis dafür aber 18% höher. Es erscheint unwahrscheinlich, dass Tim Cook das Upgrade zu einem weniger profitablen Gerät absegnen würde.

Andererseits gibt es immer noch Menschen, die einen kleineren Bildschirm vorziehen. Mit jeder Verkleinerung der Produktpalette nimmt man dem Kunden eine Wahl. Sollte Apple also das 4-Zoll-Modell einstellen, dann wahrscheinlich deswegen, weil die Nachfrage nicht mehr stark genug ist, um eine Fortführung der Produktion zu rechtfertigen. Es scheint so, dass bei hochwertigen Smartphones die Zeit der 4-Zoll-Varianten vorüber ist.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool empfiehlt Apple. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple.

Dieser Artikel wurde von Jamal Carnette auf Englisch verfasst und erschien am 29.6.2015 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!