MENU

3 Qualitätsaktien für die Ewigkeit: Disney, Google und Starbucks

Foto: The Motley Fool

„Wenn wir Positionen von außergewöhnlichen Unternehmen halten, die von einem außergewöhnlichen Management geführt werden, dann ist unsere favorisierte Haltedauer für immer. “ – Warren Buffett.

Wenn du in Unternehmen höchster Qualität investierst, die grundsolide Wettbewerbsvorteile und eine überragende Profitabilität haben, dann hast du die Zeit auf deiner Seite. Solange sich die Umsätze und Cashflows in die richtige Richtung entwickeln, erhöht sich der Wert des Unternehmens stetig. Diese Unternehmen könnten ideale Kandidaten sein, um wirklich langfristig investiert zu sein. Vielleicht sogar für immer.

Suchst du nach außergewöhnlichen Unternehmen, die du über Jahrzehnte halten kannst, dann sind Disney (NYSE:DIS) (ETR:WDP) (FRA:WDP), Google (NASDAQ:GOOG) (ETR:GGQ7) (FRA:GGQ1) und Starbucks (NASDAQ:SBUX) (ETR:SRB) (FRA:SRB) vielversprechende Kandidaten.

Disney

Die Unterhaltungsindustrie kann zyklisch und volatil sein, da sie direkt an der Laune und dem frei verfügbaren Einkommen der Konsumenten hängt. Allerdings ist Disney kein durchschnittliches Branchenunternehmen. Das Unternehmen hat einige ziemlich einzigartige Merkmale, die es zu einem außerordentlichen Unternehmen machen.

Marken wie ESPN, ABC und Disney an sich, haben lang anhaltende emotionale Bindungen zu Kunden unterschiedlichster Generationen aufgebaut. Das Unternehmen hält das geistige Eigentum an einigen der wertvollsten Rechte der Welt und hat sowohl das kreative Talent als auch die Marketingmacht, diese Vermögenswerte stetig und vorhersehbar zu kapitalisieren.

Quelle: Disney

Quelle: Disney

Disney hat im letzten Jahrzehnt eine Reihe von wichtigen Zukäufen getätigt. In 2006 hat es 7,4 Mrd. USD für Pixar bezahlt, 2009 hat das Unternehmen für 4,24 Mrd. USD Marvel gekauft und 2012 für 4,05 Mrd. USD die Star Wars Rechte übernommen. Diese Deals zahlen sich aus, in dem sie Tonnen von werthaltigen Inhalten produzieren, die Disney dann unter anderem durch Filme, TV-Shows, Merchandising, Heimunterhaltung und Freizeitparks zu Geld macht.

Und das Beste könnte noch kommen. Disney möchte im Dezember den neuen Star Wars Film, Das Erwachen der Macht, auf den Markt bringen. Es ist unnötig zu erwähnen, dass das ein riesiger Kassenschlager werden sollte. Neben der neuesten Trilogie arbeitet das Unternehmen auch an drei Spin-Offs. Die Star Wars Rechte sind für Disney also viel mehr als ein einzelner Film und könnten die Tür für wahnsinnige Wachstumschancen öffnen.

Google

Falls du es noch nicht gehört hast: Auf der ganzen Welt verbringen Menschen einen immer größeren Teil ihrer Zeit und Aufmerksamkeit im Internet. Und das zunehmend über mehrere Bildschirme wie Computer, Smartphones, Tablets und Smart TVs vernetzt. Dies trifft insbesondere auf die junge Generation zu, die eine Schlüsselzielgruppe vieler Unternehmen ist.

Werbetreibende nehmen diesen Trend natürlich wahr und das Werbegeld geht dahin, wo die Aufmerksamkeit der Konsumenten ist. Basierend auf Zahlen von PricewaterhouseCoopers hat die amerikanische Werbeindustrie im Jahr 2014 49,45 Mrd. USD umgesetzt. Es wird erwartet, dass sich diese Zahl bis 2019 auf 83,89 Mrd. USD erhöhen wird. Ds wäre dann ein großer Meilenstein für Onlinewerbung, da sie das erste Mal die TV-Werbung übertreffen würde.

Quelle: The Motley Fool

Quelle: The Motley Fool

Kein Unternehmen ist besser aufgestellt als Google, um von diesem Trend zu profitieren. Basierend auf Daten von StatCounter deckt Google über 90 % des globalen Suchmarkts für Desktop-PCs und mobile Geräte ab. Google besitzt zudem extrem wertvolle Plattformen wie unter anderem Android, YouTube, Gmail, Chrome und Maps.

Eine simple Investmentthese kann oftmals sehr stark und effizient sein: Onlinewerbung ist ein besonders vielversprechendes Geschäft und Google ist der unangefochtene König auf diesem Gebiet.

Starbucks

Starbucks ist für viele Konsumenten ein Synonym für Kaffee. Das Geschäft des Unternehmens besteht allerdings aus bedeutend mehr als nur aus Espressos und Latte. Bei Starbucks dreht sich alles um die Marke und das Kundenerlebnis. Das unterscheidet Starbucks von seinen Konkurrenten und verschafft dem Unternehmen eine bessere Preismacht und eine überdurchschnittliche Marge für die Investoren.

Howard Schultz, CEO von Starbucks, ist einer der erfolgreichsten Unternehmer überhaupt. Er hat ein tiefgehendes Branchenverständnis und einen Blick für die kritischen Erfolgsfaktoren. So hat er Starbucks von einem Unternehmen mit Kaffeegeschäften in Seattle in den 80ern zu einem weltweiten Imperium mit über 22.000 Läden in 67 Ländern geführt, welches auch in den letzten Quartalen mit enormer Schnelligkeit gewachsen ist. Gemäß dem Management besuchen weltweit über 80 Millionen Menschen pro Woche Starbucks-Läden.

Quelle: Starbucks

Quelle: Starbucks

Innovationen sind eine der wesentlichen Stärken von Starbucks und zudem ein großartiges Werkzeug zur Kundenbindung. Das Unternehmen hat im letzten Quartal über 1,3 Millionen Mitglieder für das My Starbucks Rewards Treueprogramm gewonnen. Dieser Zuwachs erhöht die absolute Mitgliedszahl auf über 10 Millionen aktive Mitglieder. Starbucks wickelt wöchentlich über 20 Millionen mobile Zahlungen ab. Das Unternehmen weiß also, wie es aus Innovationen ein besseres Kundenerlebnis macht.

Das Management strebt in den nächsten fünf Jahren ein jährliches Umsatzwachstum von über 10 % und ein jährliches Wachstum des Ergebnisses pro Aktie von 15 % bis 20 % an. Obwohl das ambitionierte Ziele sind, scheinen sie für ein Qualitätsunternehmen wie Starbucks nicht zu optimistisch zu sein.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Apple, Google (A), Google (C), Starbucks und Walt Disney. The Motley Fool besitzt Aktien von Apple, Google (A), Google (C), Starbucks und Walt Disney.

Dieser Artikel wurde von Andrés Cardenal auf Englisch verfasst und wurde am 20.06.2015 auf fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool