MENU

Gilead Sciences und zwei weitere Biotech-Aktien mit der höchsten Eigenkapitalrendite

Quelle: Gilead Sciences

Was ist die eine Kennzahl, auf die man oft als erstes schaut, wenn man eine Aktie bewertet? Viele Investoren nennen die Eigenkapitalrendite. Diese Kennzahl drückt den Gewinn eines Unternehmens als Prozent des insgesamt eingesetzten Kapitals der Unternehmensbesitzer aus. Am besten verwendet man diese Kennzahl, indem man die Eigenkapitalrendite eines Unternehmens mit den anderen Unternehmen in der Industrie vergleicht. Aktien mit einer höheren Eigenkapitalrendite sind oft die bessere Wahl.

Wenn du versuchst eine Aktie in dem heißen Biotech-Markt zu finden, dann findest du keine überwältigende Anzahl an Unternehmen mit guter Eigenkapitalrendite. Das liegt teilweise daran, dass viele Biotech-Unternehmen noch nicht profitabel sind. Es gibt allerdings trotzdem einige starke Kandidaten. Im Folgenden findest du die drei Biotech-Aktien mit der besten Eigenkapitalrendite.

1. Medivation (NASDAQ:MDVN) (FRA:WMD)

Medivation weist in den letzten 12 Monaten von allen Biotech-Unternehmen die am meisten beeindruckende Eigenkapitalrendite auf — beachtliche 103,8 %. Das Unternehmen landete am Platz der Sonne Dank seines Prostatakrebs-Medikaments Xtandi, welches im letzten Jahr weltweit einen Umsatz von 1,1 Mrd. USD generierte. Medivation teilt diesen Umsatz allerdings mit Kooperationspartner Astellas Pharma.

Es ist noch nicht lange her (2013, um genau zu sein), dass Medivation noch eines der Biotech-Unternehmen war, das schwarze Zahlen noch nicht kannte. Dann stiegen allerdings die Xtandi-Verkäufe und große Meilenstein-Zahlungen von Astellas wurden fällig — und Medivation erlebte ein Traumjahr 2014.

Wird Medivation seinen Sonnenplatz im Eigenkapital-Ranking behalten? Vielleicht ja, vielleicht nein. Zum einen berichtete das Unternehmen im ersten Quartal 2015 einen Verlust. Gleichzeitig erhöhte sich durch den enormen Gewinn in 2014 das Eigenkapital. Diese beiden Faktoren, sollten sie bestehen bleiben, werden die Eigenkapitalrendite von ihren stratosphärischen Höhen herunterbringen.

Außerdem laufen mehrere klinische Studien mit Xtandi, um das Medikament auch in anderen Entwicklungsstadien von Prostata- und Brustkrebs einzusetzen. Sollte das Unternehmen die Genehmigung für andere Indikationen erhalten, stehen die Chancen gut, dass der Gewinn weiter in die Höhe steigt — und die Eigenkapitalrendite damit in luftigen Höhen bleibt.

2. PDL BioPharma (NASDAQ:PDLI) (FRA:PDL)

Du wirst nicht viele Aktien mit besseren Zahlen finden als PDL BioPharma. Die Eigenkapitalrendite des Biotech Unternehmens landet mit 102 % gleich hinter der von Medivation. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt bei niedrigen 3,36. Die Gewinnmarge von 67 % ist die zweithöchste in der gesamten Gesundheitsbranche. Und die Aktie bietet dir eine fast unwiderstehliche Dividendenrendite von 9,5 %.

Diese beeindruckenden Statistiken sind das Resultat von drei Medikamenten — Avastin, Herceptin und Tysabri. Die Marketingrechte für alle drei wurden an andere Biotech-Unternehmen lizensiert. Diese Lizenzgebühren waren eine ganze Zeit lang die Cashcow für PDL, aber die guten Zeiten werden bald vorbei sein.

Die Patente von PDL für diese und einige andere Medikamente derselben Gruppe, die unter dem Namen „Queen et al. patents“ bekannt sind, liefen in 2014 aus. Das Unternehmen wird mit diesen Medikamenten noch bis ins erste Quartal 2016 Umsätze generieren, aber danach ist das Spiel vorbei.

PDL BioPharma kaufte die Rechte einiger anderer Medikamente mit Blick auf die Umsatzverluste durch die Queen et al. Patente. Es scheint derzeit jedoch nicht der Fall zu sein, dass diese Medikamente die Umsatzverluste auch nur ansatzweise ausgleichen können. Du kannst also erwarten, dass die Eigenkapitalrendite von PDL im Jahr 2016 erheblich sinken wird.

3. Gilead Sciences (NASDAQ:GILD) (ETR:GIS) (FRA:GIS)

Das Biotech-Unternehmen mit der größten Marktkapitalisierung landet auf dem dritten Platz unserer Liste mit einer Eigenkapitalrendite von 90,4 %. Gilead Sciences zeigte bereits seit Jahren starke Eigenkapitalrenditen, hauptsächlich Dank seiner HIV Medikamente, aber das Jahr 2014 legte noch einen oben drauf.

Das Hepatitis C Medikament Sovaldi wurde Ende 2013 freigegeben und wurde 2014 zu einem Verkaufsschlager. Gleich nach Solvaldi kam ein anderes Hepatitis C Medikament, Harvoni, das im Oktober 2014 genehmigt wurde. Diese beiden Medikamente zusammen brachten 2014 über 12 Mrd. USD Umsatz herein und zündeten den Turbo für die Gewinne von Gilead.

Gilead scheint seine starke Eigenkapitalrendite noch einige Zeit halten zu können. Trotz einiger Wettbewerber im Hepatitis C Segment, sollten Sovaldi und Harvoni weiterhin für gesunde Umsätze und Gewinne sorgen können. Gilead kann auch auf seine nachhaltigen Erfolge seiner HIV Medikamente bauen, insbesondere auf Truvada und Stribild.

Wenn du noch weiter in die Zukunft schauen möchtest, dann findest du in der Pipeline von Gilead weitere potentielle Gewinner. Das Biotech-Unternehmen hofft, seine Präsenz deutlich zu auszubauen, insbesondere im Bereich einiger verschiedener Krebsarten.

Endlicher Wert

Für Investoren ist die Eigenkapitalrendite eine nützliche Kennzahl. Aber du solltest einer einzigen Zahl nicht zu hohen Wert beimessen. Würdest du nur auf die Eigenkapitalrendite schauen, dann wäre PDL BioPharma eine großartige Aktie, die du heute kaufen könntest. Aber die Zahlen zeigen nicht das komplette Bild um all die auslaufenden Patente.

Abgesehen davon ist eine Aktie mit konstant guter Eigenkapitalrendite oft eine, der Investoren unbedingt einen zweiten Blick schenken sollten. Gilead Sciences ist ein großartiges Beispiel dafür. Das Beste, das Investoren tun können ist herauszufinden, weshalb ein Unternehmen eine so starke Eigenkapitalrendite aufweist. Goßartige Unternehmen weisen oft großartige Zahlen auf — und sind großartige Aktien für langfristig orientierte Portfolios.

Das einfache Geheimnis, die besten Aktien zu kaufen

Wie Warren Buffett einmal sagte, musst du keinen IQ eines Genies haben, um ein großartiger Investor zu sein. Alles was du dafür brauchst ist einfache Mathematik, das Wissen auf welche Zahlen du schauen musst und etwas gesunden Menschenverstand. In unserem kostenlosen Spezialbericht "15 Bilanzkennzahlen, die dich zu einem besseren Anleger machen" teilen wir 15 Bilanzkennzahlen mit dir, mit Hilfe derer du die Aktien mit den besten Zukunftsaussichten identifizieren kannst. Klick hier, um kostenlosen Zugang zu diesem Sonderbericht zu erhalten.

Dieser Artikel wurde von Keith Speights auf Englisch verfasst und wurde am 20.06.2015 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt Gilead Sciences. The Motley Fool besitzt Aktien von Gilead Sciences.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool