MENU

Könnte Valeant Pharmaceuticals’ CEO der nächste Warren Buffett werden?

Foto: The Motley Fool

Eine Sache, die Warren Buffett richtig gut kann, ist Unternehmen kaufen. Dank der Menge an Kapital, die ihm durch Berkshire Hathaway Inc. zur Verfügung steht, kann er einfach ein komplettes Unternehmen aufkaufen ohne mit der Wimper zu zucken.

Wenn er diese Unternehmen kauft, ist er in der Lage, diese in die Gesamtstruktur Berkshire Hathaways einzubinden und den Cash Flow, den sie generieren, zu nutzen, um noch größere Investitionen zu machen. So ist Buffett vom Kaufen von Aktien – was er zu einem gewissen Grade immer noch tut – dazu übergegangen, Unternehmen zu kaufen.

Ob du es glaubst oder nicht, J. Michael Pearson, seines Zeichens CEO von Valeant Pharmaceuticals Intl Inc. (TSX:VRX) (FRA:BVF), macht etwas Ähnliches. Und Bill Ackman, Hedgefonds-Manager von Pershing Square Capital, glaubt, dass Valeant das Berkshire dieser Generation sein könnte.

Ackman hat 20 % seiner Mittel in Valeant investiert. Der Grund, warum er glaubt, dass er einen großen Anteil an dem nächsten Berkshire hält, liegt an der Menge der Akquisitionen, die Valeant jedes Jahr macht. Er sieht das Unternehmen als ein „Plattform-Unternehmen“, welches andere Unternehmen aufkauft, um seinen eigenen Wert zu steigern. Anstatt eigene Projekte organisch zu starten, kauft es einfach. Das erinnert mich sehr stark an Berkshire.

Über die letzten sieben Jahre hat Valeant mehr als 100 Unternehmen gekauft. Laut Ackman wurden diese nahtlos in die Organisation des Unternehmens integriert. Wenn Pearson in etwas gut ist, dann darin, effizient Unternehmen zu verbinden.

Warum dich das betrifft

Valeant wird nicht aufhören. Das Unternehmen wird weiterhin sowohl kleine als auch große Unternehmen kaufen, um sich dadurch selbst zu vergrößern. So funktioniert Berkshire auch und das ist wahrscheinlich auch Valeants Strategie für die nächsten Jahre.

Es betrifft dich, weil Plattform-Unternehmen permanent unterbewertet sind. Ackman hat dafür zwei Beispiele. Als Valeant Bausch & Lomb kaufte, lag der Wert der Aktie bei 74 USD. Der Kauf wurde bekannt gegeben und der Preis sprang auf 95 USD. Als beschlossen wurde, dass es Salix Pharmaceuticals kaufen würde, sprang der Preis von 217 USD auf 250 USD.

Man kann nicht abstreiten, dass die Aktie einen kometenhaften Anstieg hingelegt hat und Ackman glaubt, dass das Unternehmen weiterhin jährlich Akquisitionen, die zwischen 7 und 20 Milliarden USD rangieren, tätigen wird. Pearson will nicht einfach nur ein neues Unternehmen erschaffen, sondern einen neuen Giganten. Seine Strategie ist es, dem größten Investoren aller Zeiten zu folgen: Warren Buffett.

Das bedeutet nicht gleich, dass man Valeants Aktie kaufen sollte, denn das Unternehmen birgt Risiken. Es hat hohe Schulden und zahlt seinen Aktionären keine Dividenden. Worauf du also hoffst, ist ein kontinuierlicher Anstieg des Preises pro Aktie. Falls der Markt korrigierend eingreift, wird die Aktie fallen, weil alle Aktien früher oder später fallen.

Sollte Pearson jedoch langfristig Erfolg haben und Ackman die Unterbewertung von Plattform-Unternehmen korrekt voraussagen, wird diese Aktie Investoren sehr anständig belohnen.

Hast du dir schon einmal vorgestellt, so erfolgreich zu sein wie Warren Buffett?

Dachten wir uns. Schon einmal darüber nachgedacht, so wie Warren Buffett in Deutschland zu investieren? Nein? Dann melde dich jetzt für unseren neuen kostenlosen Sonderbericht an, in dem unsere Analysten unter anderem verraten, welche Aktie die Investorenlegende in Deutschland schätzt wie keine andere -- und was du noch zum Thema Indexfonds wissen solltest. Wie Buffett zu investieren ist nämlich keine Zauberei - sondern viel einfacher und besser.

The Motley Fool besitzt Aktien von Valeant Pharmaceuticals.

Dieser Artikel wurde von Jacob Donnelly auf Englisch verfasst und am 16.06.2015 auf Fool.ca veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Kostenlos: Aktientipps, Börsen-Nachrichten, Anlage-Erkenntnisse

Registriere dich kostenlos für den Newsletter "Bilanz Ziehen", deine wöchentliche E-Mail von The Motley Fool